STF-Abgeordneter greift auf Simultanübersetzung zurück

Rabensteiner: “Kämpfe für den Erhalt der deutschen Sprache”

Samstag, 16. Dezember 2023 | 11:46 Uhr

Bozen – Das Einfordern des Rechts auf Gebrauch der deutschen Muttersprache führe immer noch zu hitzigen Debatten. Zuletzt, als der Abgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Hannes Rabensteiner, für die Sitzungen des Regionalrates eine Simultanübersetzung in die deutsche Sprache forderte, so wie es auch für die italienische Sprache gehandhabt wird. „Ich schäme mich nicht dafür, dieses Recht einzufordern! Unsere Vorfahren haben dafür gekämpft und heute liegt es an uns, von diesem Recht Gebrauch zu machen, damit es nicht stirbt.“

Es vergehe kaum eine Landtagssitzung, in der die Süd-Tiroler Freiheit nicht auf konkrete Fälle von Zweisprachigkeitsverletzungen aufmerksam macht. Hannes Rabensteiner erinnert daran, “dass das Recht auf Gebrauch der deutschen Sprache eine der wichtigsten Säulen des Autonomiestatuts ist.” Dennoch werde es in vielen Bereichen immer noch systematisch missachtet. Der Landtagsabgeordnete ruft daher alle Bürger dazu auf, Missachtungen der deutschen Sprache der Süd-Tiroler Freiheit zu melden.

Rabensteiner äußert in diesem Zusammenhang auch sein Erstaunen über das Verhalten einer Südtiroler Wintersportlerin. Sie habe sich freiwillig zur Italianità bekannt und dabei ihre eigene Kultur und Herkunft verleugnet. “Es sollte jedoch angemerkt werden, dass sich einige Südtiroler Sportler sicherlich zu Italien bekennen müssen, da sie ansonsten gegebenenfalls mit Konsequenzen zu rechnen haben. Lasst uns gemeinsam standhalten, auch im Gegenwind. Wir sind, wer wir sind, und können stolz darauf sein!“

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tommmi
Tommmi
Grünschnabel
2 Monate 11 Tage

Ja und die Sportler bekommen Ihr gehalt auch nur bei guter Leistung nicht wie Ihr Politiker auch wenn ihr nichts tut, abwesend seid und schwache oder keine Leistung erbringt. Da wäre mir auch egal ob ich für Italien starte als Sportler wenn ich gut wäre. Und wie schon gesagt wurde ,wenn Ihr mit den Südtiroler Sportlern Politik machen müsst dann ist es schon traurig . Es gibt ja auch Südtiroler Politiker die im Ausland leben aber das walsche Geld nehmen sie gerne 😄

Savonarola
2 Monate 6 Tage

ein paar dieser vermeintlichen ‘fundamentalen Menschenrechte” sind wohl eher nur behauptet als real. Die größte Ungerechtigkkeit besteht nach wie vor darin, Ungleiches gleich zu behandeln.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 21 Tage

…. unsere Vorfahren haben dafür gekämpft ….. wahrscheinlich meinte er Magnago und Durnwalder mit der gesamten SVP 🙂

wpDiscuz