Keine Aussetzung der Beschlagnahme

Rittner Bahn: Landesgericht weist SAD-Antrag zurück

Montag, 14. Juni 2021 | 15:46 Uhr

Bozen/Ritten – Bekanntlich hat das Landesgericht Bozen mit Verfügung vom 30. April 2021 die Beschlagnahme sämtlicher für den Betrieb der Rittner Seilbahn, der Rittner Schmalspurbahn und der Standseilbahn Mendel notwendigen funktionalen Güter, inklusive der Züge und Immobilien, zugunsten des Landes Südtirol ermächtigt.

Die SAD Nahverkehr AG hat Beschwerde gegen diese Entscheidung eingereicht und die sofortige Aussetzung beantragt. Das Gericht hat die Positionen beider Seiten angehört und den SAD-Aussetzungsantrag am 10. Juni abgewiesen. Im Juli wird über die SAD-Beschwerde definitiv entschieden.

“Diese Entscheidung des Bozner Landesgerichtes bestätigt erneut die Position des Landes, dass die mit öffentlichen Geldern angekauften Güter auf jeden Fall für die öffentlichen Dienste und damit für alle Südtirolerinnen und Südtiroler zur Verfügung bleiben müssen. Ich bin zuversichtlich, dass auch die Entscheidung im Juli in diesem Sinne ausfallen wird”, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz