Kopf eines enthaupteten Soldaten gefunden

Russland soll keine Gefangenen zulassen

Mittwoch, 19. Juni 2024 | 11:26 Uhr

Von: Ivd

Kiew – Die ukrainische Militärführung erhebt schwere Vorwürfe gegen die russischen Streitkräfte: Nach Angaben aus Kiew wurde ein ukrainischer Soldat in der Region Donezk enthauptet. Die Ukraine fürchtet, dass Russland den Befehl erteilt haben könnte, keine Gefangenen zu machen. Generalstaatsanwalt Andriy Kostin bezeichnete den Vorfall als klare Verletzung der Genfer Konvention und forderte Konsequenzen.

Der Vorfall soll sich in der Nähe der Front im Gebiet Wolnowacha ereignet haben. Laut der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft wurde der Kopf des Soldaten während einer Luftaufklärungsmission auf einem Militärfahrzeug entdeckt. „Dies ist eine schreckliche Barbarei, die im 21. Jahrhundert keinen Platz hat“, erklärte Kostin und appellierte an die internationale Gemeinschaft, Russland zu isolieren und zu bestrafen.

Keine ukrainischen Gefangenen geduldet

Die ukrainischen Behörden werfen den russischen Besatzungstruppen vor, einen Befehl erteilt zu haben, keine Gefangenen unter den ukrainischen Soldaten zu machen. Diese Anschuldigungen wurden über den Online-Dienst Telegram verbreitet. Moskau hat bislang nicht auf die Vorwürfe reagiert. Auch die Nachrichtenagentur AFP konnte die Behauptungen nicht unabhängig verifizieren.

“Terror gegen die Zivilbevölkerung”

Seit Beginn des Krieges im Februar 2022 beschuldigt die Ukraine Russland immer wieder schwere Kriegsverbrechen zu begehen. Im Rahmen eines Zehn-Punkte-Friedensplans fordert Kiew die Einrichtung eines Sondergerichts zur Untersuchung dieser Übergriffe. Laut eines deutschen Beraters der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft, Klaus Hoffmann, hat die Zahl der mutmaßlichen russischen Kriegsverbrechen in letzter Zeit drastisch zugenommen. Aktuell seien etwa 133.000 Ermittlungsverfahren registriert, eine deutliche Steigerung gegenüber den 56.000 Verfahren Ende 2022.

Hoffmann erwähnte in einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ russische Luftangriffe auf zivile Ziele sowie Entführungen und Zwangsadoptionen ukrainischer Kinder als Beispiele für diese Verbrechen. Er betonte, dass seine persönliche Meinung das russische Vorgehen als „Terror gegen die Zivilbevölkerung“ beschreiben würde.

Die jüngsten Vorwürfe und die steigende Zahl der Ermittlungsverfahren unterstreichen die anhaltende Brutalität des russischen Kriegstreibers Putin und die schweren Menschenrechtsverletzungen, die im Rahmen des Kriegs begangen werden.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Russland soll keine Gefangenen zulassen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
peterle
peterle
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Kriegshandlungen im 21. JH. Der Agressor pfeift auf die Genfer Konvention. Hat sowohl die EU als auch die USA kein besseres Argument? Es ist keine Fussballmeisterschaft sondern Krieg bei Welchem jeden Tag das untere Viertel der Menscheit zu Tode kommt.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 3 Tage
Das Problem dabei ist, dass es unter den Verantwortlichen keinen gibt der Krieg wie den WK2 erlebt hat. Sie sprechen von Dingen die sie nur erahnen und dessen Ausmaß sie nicht wirklich überschauen! Der Krieg ist für Viele weit weg, es wird darüber geredet, kämpfen tun andere. Wie kann es sonst sein, dass in Teilen der Ukraine das Leben so gut wie normal abläuft und an anderer Stelle zu wenig Soldaten gibt die sich den A aufreissen! Die Ukraine auf den Strassen praktisch Männer im wehrfähigen Alter SUCHEN muss da sie freiwillig nicht hin wollen. Viele sogar aus dem Land… Weiterlesen »
Sosonadann
Sosonadann
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@N.G.
Im Artikel geht es um weitere Verbrechen durch Russland. Und du kritisierst wieder einmal NUR die Ukrainer?
Hat Russland keine Probleme an Soldaten zu kommen?
Werden in Russland keine Männer von den Straßen geholt?
Werden keine Inder unter falschen Versprechen nach Russland gelockt und dann an die Front geworfen?
Werden keine Mörder aus den Gefängnissen gelassen?
Sind keine Russen geflohen, um nicht zu kämpfen?

Davon schreibst du nichts! Davon schreibst du nie etwas!

Die Probleme hat und Fehler macht immer das Opfer!

peterle
peterle
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@N. G.
Da der russische Präsident gerade auf Besuch bei einem Seinesgleichen ist und dort sicher über Lieferungen von Waffen und Co verhandeln wird, kann es passieren dass der Krieg in der Ukraine ein neues Mass an Zerstörung und Kampfhandlungen geben wird. Für Putin wäre der Osten näher zur USA. Aber Er wird die EU bluten lassen wenn es in dem Ausmass weitergeht.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Sosonadann Nun, du könntest Kommentarenhiernfundennin denen ich Russland und Putin ihre Verbrechen vorwerfe. Nur leider will sie keiner suchen. Sie sind da, in den Annalen all meiner Kommentare, SUCH SIE!
Zudem, hier gibt esngenug Leute die jeden, absolut jeden Tag Russland verurteilen,im Gegenzug aber nie die Ukraine kritisieren. Wozu soll ich jeden Tag Wiederholungen schreiben?

Sosonadann
Sosonadann
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@N.G. Aus Respekt den anderen gegenüber, könntest du dein Kommentare vor dem Versenden noch einmal durchlesen. “Kommentarenhiernfundennin”

Zweitens, warum soll ich deine tausende Kommentare durchsuchen. MACH DOCH DU ES, und teile sie mir hier mit! Ich lesen deine Kommentare und habe ein Bild von deiner Meinung. Da brauche ich nicht EINEN relativierenden Kommentar unter vielen beschuldigenden suchen!

Wenn du dauernd das Haar in der Suppe bei der Ukraine suchst, bei einem Bericht wie diesem, wo ein unmenschliches und aufs massivste völkerrechtswidrige Vorgehen von den Russen geschildert wird, keine Notwenigkeit eines Kommentars findest, was soll ich dann von dir halten???

peterle
peterle
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Sosonadann N G soll sich auf seinen Daumen nach Unten ausruhen. Denn wenn Er bis Jetzt nicht überrisssen hat Was Andere von Ihm halten, gute Nacht.

Sunflowers
Sunflowers
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Der russische Serienmörder , und das im 21. Jahrhundert.
Die Menschheit wird aus der Vergangenheit niemals etwas lernen.
Er ist wie ein Bösartiges Gewächs, man kann es nicht ausrotten…..

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 3 Tage

Man hat ja auch aus dem kalten Krieg nichts gelernt. Als es einige Male kurz vor dem atomaren Holocaust stand, dies nur vernünftige Politiker und in einem Fall einem russischen Militärangrhöhrigen zu verdanken war das nichts passiert ist.
Wir rüsten auf! Auf zum nächsten kalten Krieg. Bezweifle sehr, dass man dann wieder so besonnen handeln kann.

Sosonadann
Sosonadann
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@N.G. Hier idem … Wer rüstet auf???
Viele Länder der NATO haben ihre alten Waffen verkauft oder verschrottet.
Russland hat sie eingelagert und sie werden jetzt aufbereitet und in der Ukraine eingesetzt.

ALSO WER HAT ABGERÜSTET UND WER NICHT?

Faktenchecker
1 Monat 3 Tage

+++ 11:21 Enthauptung eines ukrainischen Soldaten: Kiew identifiziert verantwortliche Russen +++

n-tv

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Das sind die tschetschenische Horden, die Putin in den Hintern kriechen um die Machtgelüste ihres Häuptlings Kadyrow zu befriedigen. Es gibt echt schlimme Menschen auf dieser Welt.

fingerzeig
fingerzeig
Superredner
1 Monat 3 Tage

vermutlich…

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Warum werden dann immer wieder Gefangene ausgetauscht? …alles Plastik Puppen?

wpDiscuz