Siegesdenkmal in Euregio-Kalender 2021

SHB: “Geschmacklos und beleidigend”

Samstag, 19. Dezember 2020 | 19:41 Uhr

Bozen – “Das Siegesdenkmal mit seinen faschistischen Liktorenbündeln und der noch immer offen angebrachten beleidigenden Aufschrift beleidigt noch heute die Südtiroler. Es ist geschmacklos und ein totaler Widerspruch zu den Zielen der Europaregion, diesen Faschistentempel ausgerechnet im Euregio-Kalender 2021 abzubilden”, meint der Obmann des Südtiroler Heimatbundes, Roland Lang.

SHB

““Hic patriae fines siste signa. Hinc ceteros excoluimus lingua legibus artibus.” („Hier an den Grenzen des Vaterlandes setze die (Feld-)Zeichen. Von hier aus bildeten wir die Übrigen durch Sprache, Gesetze und Künste.“) steht noch immer beleidigend auf der Stirnseite des faschistischen Relikts. Als ob die Tiroler vor dem Einmarsch der italienischen Truppen nur gebellt hätten und keine Sprache und Kultur besessen hätten”, fährt Roland Lang fort.

“Auch die italienische Kriegsgöttin, im Foto gut erkennbar auf der Stirnseite des Schandmales, welche ihren Pfeil nach Norden gegen Innsbruck und Österreich abschießt, ist sicher nicht im Sinne der Europaregion. Auch wenn im Bildtext auf das versteckte Museum im Keller des Siegesdenkmals hingewiesen wird, ändert das nichts an der Tatsache, dass im Euregio-Kalender ein faschistisches Relikt abgebildet ist, das noch heute mit höhnischer Inschrift und faschistischen Parteisymbolen einen Sieg vortäuscht, den es nie gegeben hat”, kritisiert Roland Lang.

SHB

“Sollten die Kalender-Macher die Absicht gehabt haben, auf das Kellermuseum hinzuweisen, so hätten sie doch bitte schön einen Ausstellungsraum zeigen können. Im Übrigen ist das Foto nicht aktuell, da sich am Denkmal im Mai 2019 auf der rechten Seite eine Marmorplatte gelöst hat und heruntergeknallt ist. Seitdem ist das entstandene Loch gut sichtbar. Wieder einmal zeigt sich, wie wichtig die Eröffnung des Bozner Stadtmuseums wäre, in dem die wahren Schätze der Tiroler Geschichte in Abstellräumen versteckt werden”, schließt SHB-Obmann Roland Lang.

 

 

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "SHB: “Geschmacklos und beleidigend”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Italien ist beim Untergehen und wird nur noch mit dem Geld der Nordländer am Leben erhalten.
Schande, Schande, Schande über Italien.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Bern
Einfache Frage, wen meinen Sie mit Nordländer?

Ars Vivendi
1 Monat 1 Tag

@pfaelzerwald…👍 es gibt doch einen bisher nahezu unbekannten “Hilfsfond” von Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland zugunsten der “armen” Südländer.

bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Alle nördlich des Brenners. 209 Milliarden Euro kriegt Italien geschenkt (Almosen). 2 Milliarden davon kriegt Südtirol und finanziert damit alle schon lange geplante Strassenprojekte. Die Sanität zu verbessern fällt unserer LR nicht ein.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@ArsVivendi
O.k. könnte man noch mit Island ergänzen.

Ars Vivendi
1 Monat 1 Tag

@pfaelzerwald..stimmt 👏👏👏👏

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

bern
schau halt dass du dich nicht überschlägst bei diener flächendekcendne Kritik an … eigentlich eh allem 🙂 
Der Frust muss groß sein, was? Bitte nicht antworten, war eine rethorische Frage. 

DAICH
DAICH
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Dass Sie dem untergehenden und sich zu schämenden Italien nicht schon längst den Rücken gekehrt haben und in Norden ausgewandert sind?
Was haben denn jetzt die 209 Mrd. € für Italien bzw 2 Mrd. davon für Südtirol mit dem Mahnmal , das uns Deutsche, Österreicher und auch Italiener! an ruhmlose Zeiten unserer Geschichte des Faschismus erinnern und ermahnen soll , zu tun?

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 9 h

@DAICH 
das weiß er selbst nicht. Aber man erkennt seine Art von Politik: alles dafür tun, dass die eigene Politik & Denkweise fruchtet, egal wie sehr man die Fakten verzerrt oder sie zusammen würfelt. 
Das gute ist: die WählerInnen geben ihm die Denkzettel zurück, die er für dieses Verhalten verdient. 

Faktenchecker
1 Monat 1 Tag

Ich finde der Kalender hat die Werbung des SHB mehr als verdient. Danke Dir lieber Roland.

Ab sofort kann der Euregio-Fotokalender 2021 als Wand- oder Tischkalender kostenlos bestellt werden unter: aussenbeziehungen@tirol.gv.at

Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Gelungen?
Eine Frechheit, mehr nicht!

Ars Vivendi
1 Monat 1 Tag

Die Mitglieder und Vertreter der Europaregion sind doch wohl auch die Auftraggeber und Herausgeber dieses Kalenders. Was da “schiefgelaufen” ist, bedarf der Klärung, denn das ist ein ganz klarer Affront gegen die sich dem deutschsprachigen Südtirol zugehörig Fühlenden.

Zugspitze947
1 Monat 1 Tag

Ars Vivendi: so ist es ganz genau ! Denn im sogenannnten Schandmal werden in der Ausstellung im UG dieselben LÜGEN erzählt wie oben dargestellt ! Das DING gehört auf den Müllhaufen der Geschichte oder zu den Faschisten in den Garten 🙁

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag
Lieber Roland, du als alter Meinungsmacher, sag uns doch mal wie Geschichtsaufarbeitung laut dir dann bitte aussehen soll? Endlich mal konkret werden und nicht nur selbstgeschriebene und selbstverherrlichende Pressemitteilungen tippsen: WIE sollte diese Aufarbeitung stattfinden?  Die Erklärung unter dem Foto spricht eine klare Sprache.  Was hingegen beleidigend und beschämend ist, dass sich so ein Verein “Heimatbund” nennen kann, um leidlglich einigen älteren Herren, allen voran der Herr Lang, eine Bühne für Deutsch-Nationalismus zu geben. Aber so ist es halt wirklich angenehm, denn so muss man sich nicht mit “lästigen” Diskussionen abgeben und argumentieren. Etwas das Herr Lang noch nie öffentlich… Weiterlesen »
Tirolisimo
Tirolisimo
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Wie es aussehen soll?
Na ABREIßEN Hr Kofler

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 9 h

danke dafür, dass du wieder zeigst, wie du tickst: 1 Satz und das Problem ist gelöst, genau wie der Weltfrieden und alles einfach 🙂 wieso die Meinungen anderer Personen anhören. Schön dass du uns deinen Egoismus so bildlich machst.  
Und nicht mal richtig gelesen hast du. 

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Hallo nach Südtirol,

wenn sich nur irgendeiner die Mühe gemacht hätte die Bildunterschrift unter dem Kalenderbild zu lesen..
Da wird es als “faschistisches Siegesdenkmal” beschrieben.
Da wird nichts verherrlicht oder stolz präsentiert sondern als Narbe der Geschichte ins Bild gerückt.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Nichname
Nichname
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Die Präsentation als “faschistisches Siegesdenkmal” ist auf jeden Fall eine Provokation. Die ewiggestrigen Faschisten freuen sich, die Antifaschisten ärgern sich, die Pseudohistoriker, die sich so sehr für das Siegesdenkmal eingesetzt haben, bilden sich ein, wieder einmal besonders gescheid gewesen zu sein. Das einfache Volk kann sie ja nicht verstehen, und das interessiert sie auch nicht.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
1 Monat 9 h

Man sollte nicht fürs “einfache Volk” sprechen, wenn man dessen Meinung nicht kennt.
Vielleicht findet diese “einfache Volk” ja diese Aufklärung in der Bildbeschreibung sehr gut formuliert und interessiert sich deshalb nicht für diese Hass-PK des Vereins? 
Alles nur rethorische Fragen. Und ich weiß schon, mit diesem Kommentar bin ich jetzt für dich auch ein “ewiggestriger Faschist”, es läuft eh immer gleich ab 🙂 

wpDiscuz