Mehr Sicherheit für Wirtschaftstreibende

Sichere Geschäfte: Fördergelder für Video-Alarmanlagen beschlossen

Dienstag, 09. Juli 2024 | 17:48 Uhr

Von: luk

Bozen – Wirtschaftstreibende sollen vor kriminellen Übergriffen geschützt werden – auch mit Förderhilfen für den Ankauf von Video-Alarmanlagen. Dieses Thema brachte Landesrätin Mair in die Landesregierung.

Die Förderbeihilfen werden in Anlehnung an die Vereinbarung “Überfall- und Einbruchsmeldeanlagen“, die am 24. Juni zwischen Regierungskommissariat, Handelskammer, HDS und Confesercenti abgeschlossen wurde, angedacht. Solche Vereinbarungen gibt es mittlerweile in mehreren italienischen Provinzen – in einigen gibt es auch Beiträge zum Ankauf von spezifischen Alarmanlagen. “Ich bin der Meinung, dass wir die Wirtschaftstreibenden in der Prävention unterstützen müssen“, sagt Landesrätin Ulli Mair. Sie hat der Landesregierung mehrere Möglichkeiten vorgeschlagen; am meisten Zustimmung gab es für die Einrichtung einer zusätzlichen Förderschiene zur Förderung der gewerblichen Wirtschaft.

Als nächsten Schritt wird Ulli Mair gemeinsam mit dem zuständigen Wirtschaftslandesrat Marco Galateo die entsprechenden Förderkriterien ausarbeiten. “Im Rahmen unserer neuen Sicherheitspolitik streben wir an, alle Spielräume für mehr Sicherheit und Ordnung voll auszuschöpfen. Mit diesem technischen Hilfsmittel können wir auf die Sicherheitsprobleme von Handels- und Gastronomiebetrieben reagieren. Daher möchten wir durch finanzielle Unterstützung möglichst vielen Betrieben die Installation ermöglichen“, sagt Mair. In der Vereinbarung vorgesehen sind Anlagen, welche von Wirtschaftstreibenden installiert werden können und direkt mit den Einsatzzentralen der Staatspolizei oder der Carabinieri verbunden sind, die in Echtzeit Bilder vom Ort des Geschehens bekommen und entsprechend schnell und angemessen reagieren können. Es gibt eine konkrete Liste von Eigenschaften und es sollen nur jene Anlagen, die diese Eigenschaften aufweisen, förderwürdig sein. Diese Anlagen können im Fall eines Überfalls oder anderer Übergriffe aktiviert und damit die Sicherheitskräfte alarmiert werden. In der Vereinbarung konkret Bezug genommen wird auf einen Einsatz dieser Anlagen in besonders gefährdeten Betrieben wie Tabaktrafiken, Apotheken, in Juweliergeschäften oder Supermärkten.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Sichere Geschäfte: Fördergelder für Video-Alarmanlagen beschlossen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
landlar
landlar
Tratscher
11 Tage 2 h

gscheider waere die personen (meistens migranten) nicht in das land zu lassen.
waer fuer mich die logische loesung.

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 51 Min

Und wie? Das sind so naive Ausagen wie: würde niemand Zug fahren, würds keine Zugunglücke geben. Niveau eines 5 Jährigen.

N. G.
N. G.
Kinig
10 Tage 22 h

@N. G. Frage an die Disliker, wer hat nen Vorschlag allein die 7600 km lange Küste vor Eindringlingen zu schützen. Lösungen Freunde, nicht dummes Daumen drücken!
Salvini hats ja mal versucht, ist krachend gescheiter. Grins

N. G.
N. G.
Kinig
11 Tage 1 h

Selbst Ulli hats kapiert. Will man sich vor Diebstahl und Einbruch absichern muss man auch selbst was tun. Eigenheimbesitzer fordern oft nur ein mehr an Polizeipräsenz und jammern bei der Politik rum, aber sichere Fenster und Türen, ne Alarmanlage usw. ist für die ein NoGo.

Hut
Hut
Tratscher
11 Tage 54 Min

Ha ,ha da isser wieder der schlaue P………. scheinbar immer noch nicht kappiert dass die Einbrecher über diese Vorrichtungen nur lachen,aufwachen du Schlaumeier!!

ebbi
ebbi
Kinig
10 Tage 22 h

@Hut das stimmt so nicht. Eine ordentliche Haustür, gute einbruchsichere Fenster, Rollos herunten und eine Überwachungskamera haben durchwegs einen Abschreckungseffekt.

Zugspitze947
10 Tage 9 h

ebbi: Stimmt absolut ! Ich bin ja geschulter Sicherheitsberater und Tischler ,bei mir hat man es noch nicht einmal versucht denn man sieht schon von Aussen da gehts nix leicht ! Uns hat man gelernt wenn der Strolch nicht innerahlb 5-10 Minuten reinkommt haut er ab weil er Angst vor Entdeckung hat ! Es gibt auch Kameras die schauen absolut echt aus und sind aber gar nicht angeschlossen ! Leider verkaufen die sogenannten Fachleute oft Fenster und Türen mit absolutem Gelumpe als Beschlag,das ist ein Einladung an die Gangster ! 🙁

Rabe
Rabe
Superredner
10 Tage 23 h

Des isch in dei WURSCHT wenn sie beim einbrechen derwuschen werden. Solange bis es nicht richtige Konsequenzen gibt.

Hut
Hut
Tratscher
10 Tage 15 h

@ Rabe
Genau wie SIE richtig sagen, die Gesetze müssen dementsprechend angepasst werden,der Abschreckungseffekt hilft vielleicht für Anfänger 😂

thomas
thomas
Kinig
10 Tage 13 h

Wir sind überall videoüberwacht. Für die Sicherheit bringt das aber wenig bis nichts. Falscher Ansatz

Zugspitze947
10 Tage 9 h

thomas : das ist absolut FALSCH ! Viele Verbrechen werden DANK der KAMERAS aufgeklärt ! Es sollte viel >mehr davon geben und kein Hinweis dass da eine ist ! 🙂

krokodilstraene
10 Tage 6 h

Von der Steuer absetzen, dann noch zusätzlich einen schönen Beitrag vom Land…

Möchte ein Privater sich mit einer solchen Anlage “schützen” darf er alles plus 22% Mehrwertsteuer selber zahlen…

wpDiscuz