Lang erhofft, nun verwirklicht

Sterzing: Militärareal für neue RAS-Sendestation geht ans Land

Donnerstag, 01. Dezember 2016 | 13:29 Uhr

Sterzing – Landeshauptmann Arno Kompatscher hat heute das entsprechende Übergabeprotokoll im Palais Widmann gemeinsam mit der Direktorin der regionalen Agentur für Staatsgüter Rosalia Cannada Bartoli unterzeichnet und damit den Weg für eine neue RAS Sendestation in Sterzing geebnet. Mit dem Bau des neuen Umsetzers wird voraussichtlich schon 2017 begonnen. Für die Gemeinde Sterzing geht damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Die Niederschrift sieht den kostenlosen Übergang von drei Grundparzellen im Bereich der ehemaligen Militärstraße zwischen Thuins, Telfes und Rosskopf ans Land vor. “Damit können wir nun endlich eine für die Allgemeinheit wichtige Infrastruktur verwirklichen, welche die öffentlichen und privaten Provider sowie die Mobilfunkbetreiber zusammenschließt”, erklärt Landeshauptmann Kompatscher.

Die drei Grundparzellen im Bereich von Tschöfs, die ans Land übergehen, betreffen einen Straßenabschnitt, der seit über 20 Jahren nicht mehr für öffentliche Zwecke genutzt wird. Ein Teil davon scheint im Grundbuch noch als öffentliche Fläche auf, der Rest der Militärstraße ist bereits ans Land übergegangen. Mit der heutigen Vereinbarung ist es gelungen, das noch fehlende Teilstück kostenlos ans Land zu übertragen. Dadurch steht nun das notwendige Areal für die Errichtung der neuen RAS-Sendestation in der Gemeinde Sterzing bereit.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz