"Impffreiheit und objektive Aufklärung statt Zwang"

STF für “individuelle Selbstbestimmung”:

Freitag, 09. April 2021 | 12:10 Uhr

Bozen – Der Hauptausschuss der Süd-Tiroler Freiheit hat sich bei seiner letzten Sitzung eingehend mit der aktuellen Diskussion um die Corona-Impfungen auseinandergesetzt und einhellig die bisherige Position der Bewegung bekräftigt, dass es keinen Impfzwang geben dürfe und die Bürger objektiv über alle Vorteile und Risiken einer Impfung aufgeklärt werden müssten, damit jeder selbst eine freie Entscheidung in dieser Frage treffen kann.

“Es gehört zum individuellen Selbstbestimmungsrecht eines jeden Bürgers, frei und ohne Zwang, ohne Entzug der beruflichen Existenz oder Benachteiligungen im Alltagsleben darüber entscheiden zu können, ob er sich impfen lassen möchte. Ebenso muss aber auch allen, die sich aus Überzeugung impfen lassen wollen, die Möglichkeit dazu gegeben werden und ihnen dabei die Wahl des Impfstoffes freigestellt werden. Viele Bürger sind verunsichert, fühlen sich unter Druck gesetzt sowie unzureichend und nur einseitig informiert. Die schweren und zum Teil tödlichen Nebenwirkungen des AstraZeneca-Impfstoffes verstärken die Angst vieler Menschen und führen oftmals zu einer generellen Impf-Ablehnung. Den berechtigten Sorgen und Ängsten der Bürger darf nicht mit Zwang und Benachteiligungen begegnet werden. Druck erzeugt lediglich Gegendruck und verstärkt somit die Spaltung der Gesellschaft in Impfbefürworter und Impfgegner”, so die Bewegung.

In diesem Sinne sieht der Hauptausschuss der Süd-Tiroler Freiheit auch den geplanten „grünen Pass“ kritisch, wenn damit die Diskriminierung von Bürgern einhergehe, die sich nicht impfen lassen wollen oder aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. “Das Recht zu arbeiten, sich frei zu bewegen, ein Restaurant, eine Kulturveranstaltung oder gar eine Schule zu besuchen, darf nicht von einem Impfnachweis abhängig gemacht werden. Dies umso mehr, als noch immer nicht geklärt ist, ob die Corona-Impfung langfristig tatsächlich gegen die Verbreitung des Virus schützt, und inwiefern Mutationen des Virus die Impfung möglicherweise abschwächen oder wirkungslos machen könnten.”

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "STF für “individuelle Selbstbestimmung”:"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 10 h

Insgesamt müssen die Impf-Diskussionen angst- und zornfrei werden. Und ich hoffe, dass die Erhöhung der Impfquote zur Beruhigung beiträgt. Also her mit dem Impfstoff für alle Freiwilligen !

Guennl
Guennl
Tratscher
1 Monat 9 h

Die anderen kommen dann auch zur IMpfung wenn die nicht ins Restaurant, zum Kaufmann oder ins Urlaubshotel dürfen

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

@Guennl
oder das 😉

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 9 h

Aufgeklärt wurde schon längst, neue Erkenntnisse werden auch zeitnah weitergegeben.

Am hilfreichsten wäre, Internetforen und soziale Medien zu sperren, damit weniger Fehlinformationen in Umlauf gelangen. Wird natürlich nicht passieren. Aber der Quark, den man manchmal liest, spottet jeder Beschreibung, finden bei verunsicherten aber dennoch Gehör (und verunsichern noch mehr)

Faktenchecker
1 Monat 7 h

STF?
Da haben wir ein Mittel gegen!

“Eine Impfpflicht kann in Demokratien “als notwendig angesehen werden”,

das hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschieden. ”

https://www.mdr.de/nachrichten/welt/politik/eu-urteil-impfpflicht-tschechien-egmr-100.html

LastOne
LastOne
Neuling
1 Monat 7 h

Ich persönlich finde es nicht richtig Menschen zu dieser Impfung zu zwingen. Es macht keinen Sinn 20-Jährige ohne Vorerkrankung zu impfen, wenn man trotz Impfung das Virus bekommen und weitergeben kann, da diese Altergruppe ja sowiso meist nicht mal spürt, dass sie krank sind. Auch eine geimpfte Plegerin kann einen Patienten anstecken. Es ist nun mal so…

Diogenes
Diogenes
Tratscher
1 Monat 5 h

Skepsis ist
Verrat. Impfen ist Freiheit. Bedingungsloser Gehorsam ist en
vogue. Alternativlosigkeit ist Freiheit. Gesunder Menschenverstand
ist Vergangenheit. Gesunde sind Kranke. Kranke sind symptomlos.
Grundrechte sind Privilegien. Angst, Hysterie und Hypochondrie sind
gesund. Diskriminierung ist Gerechtigkeit.

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 3 h

Möchte mal sehen, wie so eine “Aufklärung vor der Impfung” abgeht, bei der Massenveranstaltung. Oder soll man etwa verlangen, sich mit all der “Aufklärung”  in den Medien zufrieden zugeben. Und Aufklärung nutz gar nichts, wenn der “Mensch” nicht vom Arzt untersucht wird. Nur der Impfwille allein ist kein Argument.

Neumi
Neumi
Kinig
27 Tage 10 h

Natürlich kommt die Aufklärung aus Medien, zusätzlich kann sich der interessierte noch die Informationsblätter von der offiziellen Seite runterladen. Nachdem man sich darüber schlau gemacht hat und einen Impftermin hat, sitzt dort ein Arzt, der mit dem Betroffenen das Anamneseblatt durchgeht, prüft, ob es Vorerkrankungen gibt, die für den Impfstoff ein Problem sein könnten.

Was fehlt denn noch an Aufklärung?

wpDiscuz