„Sprachliche Diskriminierung“

STF reicht Beschwerde gegen Agentur der Einnahmen ein

Donnerstag, 11. April 2024 | 11:20 Uhr

Von: mk

Bozen – Die Süd-Tiroler Freiheit weist erneut auf einen Sachverhalt bezüglich der fehlenden Zweisprachigkeit öffentlicher Institutionen hin. Kürzlich wurde eine schriftliche Anfrage per PEC-Mail an die Agentur der Einnahmen in deutscher Sprache mit einer Mitteilung nur in Italienisch und Englisch beantwortet. Als Reaktion darauf wurde vonseiten der Süd-Tiroler Freiheit eine Beschwerde wegen der einseitigen Sprachverwendung bei der zuständigen Stelle eingereicht.

Ebenso wurde eine Landtagsanfrage verfasst und die Landesregierung aufgefordert, bei der Agentur für Einnahmen zu intervenieren und sicherzustellen, dass die geltenden Bestimmungen zur Zweisprachigkeit eingehalten werden. Eine Sachverhaltsdarstellung wurde auch an das Regierungskommissariat erstattet.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass die Zweisprachigkeit eine grundlegende Säule der Kultur und Verwaltung in Südtirol ist und entsprechend respektiert und umgesetzt werden muss. Die Beantwortung von Anfragen in der jeweiligen Amtssprache ist ein wichtiger Schritt, um die sprachliche Gleichberechtigung zu gewährleisten und den gesetzlichen Rahmen einzuhalten“, erklärt Hannes Rabensteiner, Landtagsabgeordneter der Süd-Tiroler Freiheit.

Die Bewegung will die Entwicklung dieser Angelegenheit weiterhin aufmerksam verfolgen und sich dafür einsetzen, dass angemessene Maßnahmen ergriffen werden, um „sicherzustellen, dass die Zweisprachigkeit in der öffentlichen Verwaltung uneingeschränkt gewährleistet ist“.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "STF reicht Beschwerde gegen Agentur der Einnahmen ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
1 Monat 12 Tage

Was für eine gewaötige Leistung der STF.

Faktenchecker
1 Monat 12 Tage

Was für eine gewaltige Leistung der STF. 😁

Tiroler25
Tiroler25
Superredner
1 Monat 12 Tage

Wie halt immer das gleiche Problem

wpDiscuz