Stau zu Ostern immer wieder zu beobachten

STF: “Verkehrssituation im Raum Meran ist tourismusschädigend”

Dienstag, 18. April 2017 | 16:13 Uhr

Meran – Die Süd-Tiroler Freiheit Meran kritisiert das regelmäßige Verkehrschaos auf den Meraner Straßen. Dies habe nicht nur Auswirkungen auf die Gemeinde selbst, sondern auch auf die umliegenden Dörfer im Burggrafenamt.

“Kilometerlange Autokolonnen säumten die Meraner Haupteinfahrt über das Osterwochenende. Jene entstanden aufgrund der Straßenbaustellen, welche seit über einem Jahr in der Ost-Umfahrung gastieren. Eine schädlichere Image-Werbung als dieser Stau nach einer langen Anreise gibt es nicht für Touristen”, so die Ratsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit Meran.

„Genau während der Ferienzeit und dem gleichzeitigen Beginn der Tourismussaison ist Meran gespickt mit Straßenbaustellen. Anstatt diese über Ostern zu schließen bzw. die Einbahnregelungen aufzuheben, bleiben alle Baustellen aufrecht und sorgen für Frustration bei Touristen und der Bevölkerung. Am Ostermontag kam es zu Staus, welche bis in die Mebo hineinreichten. Dieser Umstand gilt nicht nur als lästig, sondern auch als sehr gefährlich“, kritisiert Christoph Mitterhofer, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit Meran.

Auch Myriam Atz Tammerle glaubt, dass die Verkehrssituation im Raum Meran tourismusschädigend sei. “Das derzeit herrschende Verkehrschaos auf Südtirols Straßen ist nicht mehr tragbar. Nachdem man den stundenlangen Stau der Brennerautobahn hinter sich hat, erwarten einen gleich drei Baustellen an der Straße bei Trauttmannsdorff, der Theaterplatz in Meran ist zeitweise gesperrt und jetzt wird auch noch der gesamte Brunnenplatz in Obermais neu gepflastert.” Myriam Atz Tammerle wirft der Stadtgemeinde Meran vor inkompetent und tourismusfeindlich zu sein.

“Wie kann eine Gemeindeverwaltung, die bereits zahlreiche Baustellen auf Hauptdurchzugsstraßen hat, jetzt in der Hauptreisezeit noch eine weitere Baustelle an einer Hauptstraße Richtung Meran beginnen. Dieses Verkehrschaos in Meran und Umgebung ist nicht mehr tragbar. Die Stadtverwaltung von Meran soll sich gefälligst umgehend darum kümmern, diese unzumutbaren Verkehrsprobleme zu lösen und zukünftig besser zu koordinieren”, fordert Myriam Atz Tammerle.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "STF: “Verkehrssituation im Raum Meran ist tourismusschädigend”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kind2erWelten
6 Tage 2 h

Absolut wahr. Die Situation in Meran ist unfassbar: Vom Bahnhof zum Kreisverkehr am Mazziniplatz (knapp 350 Meter) braucht man auch mal 20 Minuten. Das gibt es nicht einmal in New York!!
Die Verantwortlichen der Baustellen und der Verkehrsplanung legen seit Jahren völlige Unfähigkeit an den Tag!

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

Einen Mazziniplatz in NY gibt es nicht.

Sag mal
Sag mal
Tratscher
6 Tage 4 Min

es ist auch für Einheimische eine Zumutung.

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

Die verdienen sich an den Touristen eine goldene Nase.

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Grünschnabel
6 Tage 2 h

Es gibt noch viel zu verbessern, vor allem die Umfahrung von Rabland ist längst überfällig, Staus in beide Richtungen mehrmals die Woche. Verkehrstechnisch sehe ich noch viel zu tun und das in vielen Gegenden von Südtirol.

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

Eine Umfahrung sorgt für noch mehr Verkehr.

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

Das einzig Tourismusschädigende ist das Geplärre der STF.

Stadtler
Stadtler
Grünschnabel
5 Tage 22 h

Dank der Staus können sich die deutschen Gäste auch im Urlaub wie zu Hause fühlen.

wpDiscuz