Kritik an Landesregierung

STF will italienisches Militär aus Südtirol haben

Donnerstag, 04. Juli 2024 | 16:51 Uhr

Von: luk

Bozen – Geht es nach dem Willen der Süd-Tiroler Freiheit, sollte das italienische Militär aus Südtirol abziehen. Gründe dafür gebe es genug: “Die Wohnungen für die Soldaten kosten viel, ihre Übungen verursachen Lärm, Kasernen blockieren wertvollen Baugrund und Südtirol wird durch die Präsenz der Soldaten noch mehr italianisiert. Ein Antrag für den Abzug der grün-weiß-roten Truppen wurde von der (nicht minder grün-weiß-roten) SVP im Landtag versenkt.”

“Konkret wollten wir erreichen, dass mit den staatlichen und militärischen Behörden Verhandlungen aufgenommen werden, um eine entmilitarisierte Zone Südtirol zu verwirklichen. Das Land Südtirol hat in den Jahren 2007 und 2015 mit dem Verteidigungs- und dem Finanzministerium ein Abkommen mit einem Investitionsvolumen von 210 Millionen Euro ausgehandelt. Insgesamt baut und saniert das Land für das Militär mehr als 400 Wohnungen”, erklärt die Bewegung.

„Ein Hohn, wenn man bedenkt, wie schwer sich immer mehr Einheimische tun, sich in Südtirol eine Wohnung zu leisten“, betont der Landtagsabgeordnete Bernhard Zimmerhofer. „Die Landesregierung und die SVP müssen sich außerdem die Frage gefallen lassen, warum sie solchen teuren Transaktionen zustimmen, während in der autonomen Region Aostatal ehemalige Kasernen und Militärareale ohne irgendwelche Gegenleistungen in den Besitz der Region übergehen.“

Bernhard Zimmerhofer abschließend: „Bei der einheimischen Bevölkerung wäre unser Steuergeld besser eingesetzt. Aber stattdessen fördert die Landesregierung mit ihrer Haltung direkt eine weitere Militarisierung und indirekt eine weitere Italianisierung Südtirols.“

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "STF will italienisches Militär aus Südtirol haben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
14 Tage 17 h

Typisch STF ,ihr habt da gar NICHTS zu bestimmen…………😝👌

Faktenchecker
14 Tage 14 h

“italienisches Militär aus Südtirol ” haben wir bereits.

userpm2024
userpm2024
Neuling
14 Tage 15 h

Also i bin froa ums italienische Heer….. Wos sein 400 Wohnungen schun? Tat no fahlen, dass mor is Heer ba ins do obauen….. I sogs u gern, ober SIAMO IN ITALIA….. und sell net lei wenn die Steuererklärung zu mochen isch oder es Beiträge gib…. Is Heer mocht guate Orbeit und isch present. I tats eher Aufstocken und mear Einsetzen, als obauen….

Oracle
Oracle
Kinig
14 Tage 13 h

tja, die STF hat wirklich keine größeren Probleme in der heutigen Zeit? Da es Sommer ist, kann das auch ein Grund dafür sein….

magg
magg
Superredner
14 Tage 14 h

Ach, hört mit der ständigen Hetze auf, auch in Zeiten des Friedens ist die Präsenz des Militärs wichtig, so in Bozen, die den Leuten Sicherheit vermitteln sollen und wenn es darauf ankommen sollte, hilft das Militär auch bei Naturkatastrophen (hoffentlich brauchen wir sie da nicht so schnell), während dem Covid half das Militär in den Impfzentren.

Faktenchecker
14 Tage 15 h

Italienisches Militär aus Südtirol ist doch schon längst anwesend.

Einbuorli
Einbuorli
Grünschnabel
5 Tage 33 Min

ach der Bernhard, der hot vor Johrn schun gegn zu viel Polizeipresents gewettert. Um a Munat schpeta zu sumpern,daß zu wienig gegn die Kriminalität getun werd.

wpDiscuz