"So werden wir Klimanotstand nie ernsthaft angehen"

Team K beanstandet: “Ein weiterer Wald wird zu landwirtschaftlichem Grün”

Mittwoch, 19. Oktober 2022 | 11:55 Uhr

Bozen – Enttäuschung und Bedauern gab es gestern Abend im Bozner Gemeinderat beim Team K über die erfolgte Umwidmung eines Waldstücks in eine landwirtschaftliche Fläche für den Weinanbau. Das Grundstück befindet sich in Unterlaitach, nicht weit von der Autobahnausfahrt Bozen Nord, am Hang in der Nähe der Druckrohrleitungen des Kraftwerks Kardaun.

Im Sitzungssaal wurden viele Zweifel geäußert, nicht zuletzt weil die Größe des Grundstücks nicht unerheblich war: rund 5.400 Quadratmeter. “Alle Stellungnahmen waren dagegen: die Landeskommission für Nutzungsänderungen, die städtische Kommission für Stadtraumentwicklung und auch das Stadtviertel Zentrum-Bozner Boden-Rentsch hatten ein negatives Gutachten abgegeben”, erklärt Gemeinderat Thomas Brancaglion.

“Eine lange Unterbrechung der Sitzung machte die Spaltung der Mehrheit deutlich. Nur die SVP sprach sich offen und entschieden für die Änderung aus, wobei sie die Wichtigkeit des Waldstücks herunterspielte und sich um die Rentabilität des Eigentümerbetriebs für künftige Generationen sorgte. Alle anderen Fraktionen wiederholten, dass sie nicht grundsätzlich dagegen sind und dass sie oft, sogar zu oft, mit kleineren Umwidmungen einverstanden sind, aber in diesem Fall ist das Drängen gegen technische Gutachten offensichtlich. Wir reden immer wieder von der Notwendigkeit, die Biodiversität, das unbebaute Land und die Landschaft zu schützen, aber am Ende gewinnen Sonderinteressen die Oberhand: Auf diese Weise werden wir den Klima- und Umweltnotstand, in dem wir uns befinden, nie ernsthaft angehen”, kommentiert Gemeinderat Matthias Cologna.

Die Umwidmung wurde am Ende mit nur einer Stimme mehr angenommen. “Ausschlaggebend war das Abstimmungsverhalten der Grünen: Nur eine Gemeinderätin stimmte dagegen, die anderen nahmen nicht an der Abstimmung teil”, so die Gemeinderäte des Team K Bozen Matthias Cologna und Thomas Brancaglion.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Team K beanstandet: “Ein weiterer Wald wird zu landwirtschaftlichem Grün”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

wer gut zu wissen wer der Nutznießer ist und in welcher Verbindung er mit der SVP steht?

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 15 Tage

…für Bauern tut man alles…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 15 Tage

Bin Nutznießer! Trinke Wein! Man könnte jetzt hergehen und darauf Gemüse für die Welternährung anbauen. Was ich in Südtirol bezweifle und darum sind mir persönlich dann Reben für Wein noch lieber als “Einheimische” Fleischproduktion für Speck!

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

Weinbau bindet auch CO2. Liebes Team K(ein Wissen) auch produzieren Weinstöcke Sauerstoff und Rebensaft……

Staenkerer
1 Monat 15 Tage

und nor plärren weil man im sommer de niedern rebn nit dergießt, wärend a wold längere trokenperjoden sehr wohl ausholtet!

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@Staenkerer oha pass auf a Rebe pockts sehr sehr long ohne wosser, hem isch dor wold kaum besser drun… insere reben hon i huier 4 mol in die trockenen phasen bewässert… die rebe hats a worscheinlich gonz ohne wosser oder mit 1 mol wassern gepockt, die trauben ober nit

ziehpresse
ziehpresse
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Schlaumeier du…. na hesch inz des friaher gsog… 🤣

bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

In Südtirol nimmt der Wald nicht ab, sondern zu. Also, liebes K, Panik einstellen.

info
info
Superredner
1 Monat 15 Tage

Die Frage ist, welcher Wald und wo.
In Unterlaitach ist nicht mehr viel davon übrig, da werden schnell die Lebensräume knapp, bzw. liegen zu weit auseinander. Dazu kommt, dass bei den Neuanlagen häufig jeder Quadratmeter genutzt wird und nicht der mindeste Raum für Hecken und Brachen übrigbleibt.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@info
Man sieht am Foto dass es sehr wohl noch viel unbewirtschaftete Fläche gibt, besonders höher hinauf. Sehr viel Natur, Knotten, Stauden….
Es gibt im krassen Gegenteil zum Flachland sehr wohl sehr viel Natur.

MickeyMouse
MickeyMouse
Grünschnabel
1 Monat 15 Tage

Ach so, die Grünen stimmen nicht ab?  Beschämend dieses Verhalten!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 15 Tage

Die Grünen stimmen wenugstens ab und zu ab! Der Rest tut was?

schlauer
schlauer
Tratscher
1 Monat 15 Tage

GRÜNE: QUO VADIS??

Staenkerer
1 Monat 15 Tage

des zoag wieder amoll xeutlich wessen sprachrohr de SVP isch!
VON WEGEN SÜDTIROLER VOLKS-fürs gonze volk- PARTEI!

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@Staenkerer… mal NACHDENKEN, wo kommt der Baugrund her? Aus der Luft? oder nimmt man den Bauern Grundstücke weg? Die eigene Lebensgrundlage (der Bauern) wird dadurch verkleinert! Der Kulturgrund wird immer weniger! Daher ist eine solche Kompensation notwendig! Alles andere ist Propaganda mit Scheuklappe! …. und hat wenig mit Partei zu tun!

Staenkerer
1 Monat 15 Tage

@Oracle ok, i honn nochgedenkt…. und wenn i di recht versteh wiedmet man a poor 100m° grünfläche zu baugrund um damit der besitzer/bauer, um seine not zu lindern, a dependanz zum ausbau zum “urlaub am bauernhof” dazuabauen konn und damit er wegn de poor verlorenen poor hundert m° nit derhungert wiedmet man a poor 1000 m° von sein wold in grünfläche um … i versteh …
und natürlich kassiert man für jede unwiedmung und fürn bau de beiträge….

So ist das
1 Monat 15 Tage

Typisch SVP.
Lief da wieder mal etwas unter Freunden? 🤔

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@So ist das…. interessant, dass man ist immer wieder imstande ist, einen Bezug zur SVP zu schaffen und alles ins schlechte Licht zu rücken. Kritisieren ist einfach, da muss man keine Lösungen umsetzen. Landwirtschaftliche Fläche wegzunehmen geht in Ordnung? Wie wenn man einem Geschäft oder einem Restaurant ein paar Quadratmeter einfach abnimmt und der Händler soll sehen, wo er seine Waren lagert und der Gastwirt soll sehen, wie er mit ein paar Tischen weniger zurecht kommt? Dieser Gedankengang müßte leicht zu verstehen sein, oder? So ist das?!

Staenkerer
1 Monat 15 Tage

@Oracle gea, gea… wenn man a bauer noch betteln, beknien und genua zohln a poor m° grund obderknöpft um a kurve entschärfn zu kennen plärrt er solong un den verlornen obstbam ummer bis er a woldfläche (ok. wor staudn und labwold) umgewiedmet krieg auf der er a poor 100 obstbam dersetzt (i kenn den grund und den bauer)!
im kloanhäusler darunter hot man de poor m° für de entschärfung der nächstn kurve kurzrehond um a poor € enteignet!

traktor
traktor
Kinig
1 Monat 15 Tage

zum schamen diese partei….

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

@traktor …. was ist zum Schämen? Dass der Bauer für die Fläche, die er anderswo verliert (z.B. weil verbaute Zone oder Straße oder Parkplatz geworden) eine andere Fläche bewirtschaften kann, um seinen Lebensunterhalt zu garantieren? Nachdenken, nochmals nachdenken, dann vielleicht etwas schreiben….Umwidmung bedeutet nicht, dass man der Person eine Fläche schenkt!

nightrider
nightrider
Superredner
1 Monat 14 Tage

@Oracle verliert oder wegen verlockendem Angebot teuer verkauft. Meistens ist zweiteres der Fall.

traktor
traktor
Kinig
1 Monat 15 Tage

ich meine die SVP

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

man fordert mehr Baugrund, der kommt zu allermeist durch Umwidmung des landwirtschfatlichen Grundes = man nimmt den Bauern ein Teil Lebensgrundlage weg! Es bräuchte keine Umwidmung des Waldes, wenn man auf der anderen Seite den Bauern nicht den Grund abnimmt, oder? …. Pure einseitige Hetze des Team K ohne Weitblick! Einfach keine Baugründe mehr ausweisen!  

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 15 Tage

…wieso abnimmt?…er verkauft ihn teuer…
😆

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

ih woas it, wou ih a hinschaug, ih sich ibroll Wold. 🌲🌳🌲🌳

Staenkerer
1 Monat 15 Tage

na, jo… wenn der borkenkäfer so weiterhaus (dorf, siehe bericht des schweizer fochmonns vor a poor tog) werd schun woldloser plotz wern…. viiiiieeeel grünfläche für de ormen bauern …

….ober vieleicht kimmt der käfer jo deswegn a no zu ehren …🐞🎖️🐞🎖️🐞🏅🐞🏅….

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

…wenn wir der Überlegung der Grünen folgen, darf kein Baugrund mehr ausgewiesen werden?! …. 

wpDiscuz