Konsolidierte Bilanz des Landes

Überschuss von 130 Mio. Euro

Dienstag, 08. November 2022 | 18:14 Uhr

Bozen – Die Abschlussrechnung der “Holding Land”, die auch Hilfs- und abhängige Körperschaften umfasst, wird mit einem Überschuss von 130 Mio. Euro geführt.

Beschlussvorschlag: Genehmigung der konsolidierten Bilanz der Gruppe Autonome Provinz Bozen für das Jahr 2021. LH-Stv. Waltraud Deeg erläuterte das umfassende Dokument, das die Abschlussrechnungen auch der vom Land abhängigen Körperschaften umfasst, und wies auf einen Verwaltungsüberschuss von 130 Mio. Euro hin.

Paul Köllensperger (Team K) wies auf die Gewinne der Alperia hin und auf das konsolidierte Vermögen von 14 Mrd. Euro, das beachtlich sei, dem aber mangelnde Effizienz gegenüberstehe. Die Daten zu Pensplan seien falsch, jene zu Alperia spärlich angesichts einer riesigen Kreditaufnahme von 1,4 Mrd.
Hanspeter Staffler (Grüne) sah es als unmöglich an, ein 250-Seiten-Dokument in drei Minuten zu kommentieren. Diese Bilanz umfasse über 30 Hilfskörperschaften. In der Privatwirtschaft gebe es solche Konstrukte aus verschiedensten, auch steuerlichen Gründen. Beim Land müsse die Effizienz das Kriterium sein, und nicht immer seien diese Landesgesellschaften effizienter als das Land.

LH-Stv. Waltraud Deeg erwiderte, dass der Landeshauptmann bereits mehrmals auf Detailfragen zu den Körperschaften geantwortet habe. Das Dokument enthalte nicht jedes Detail, aber diese könne man über Landtagsanfragen in Erfahrung bringen. Es gebe klare Gesetzesbestimmungen, in welchen Bereichen Beteiligungen des Landes an Gesellschaften möglich und wo sie abgestoßen seien.

Der Beschlussvorschlag wurde mit 14 Ja und 13 Enthaltungen angenommen.

Die Arbeiten werden morgen um 10.00 Uhr wieder aufgenommen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz