Er sieht derzeit keinen gangbaren Weg zu einem Frieden

Selenskyj warnt Westen vor Schwäche

Dienstag, 02. Januar 2024 | 07:16 Uhr

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den Westen davor gewarnt, vor Russland Schwäche zu zeigen. Denn sollte die Ukraine diesen Krieg gegen Russland verlieren, werde Kremlchef Wladimir Putin den Krieg näher an den Westen herantragen. “Putin erkennt Schwäche wie ein Tier, denn er ist ein Tier”, sagte Selenskyj in einem am Neujahrstag veröffentlichten Interview des britischen Magazins “The Economist”. Wenn er Blut wittere, werde Putin stark.

“Und er wird auch alle zum Abendessen fressen samt eurer EU, Nato, Freiheit und Demokratie.” Selenskyj sah aktuell keinen gangbaren Weg zu einem Frieden. Er selbst erkenne auf russischer Seite “keine fundamentalen Schritte” dorthin. Stattdessen gebe es von russischer Seite nur ständige Luftangriffe. “Ich erkenne nur die Schritte eines terroristischen Staats.” Russland sende höchstens vermeintliche Friedenssignale aus, wenn die Arsenale leergeschossen seien. Doch nach einer Atempause gehe es wieder “mit aller Gewalt” weiter.

Die Kriegsziele der Ukraine für 2024 wollte Selenskyj nicht verraten, da im Vorjahr durch Lecks die Vorbereitungen zur Sommeroffensive der Ukraine verraten worden seien und die Vorbereitungen der Russen ermöglicht hätten. Allerdings werde daran gearbeitet, die militärischen Kapazitäten Russlands auf der Krim zu reduzieren. “Dies ist für uns extrem wichtig, da wir dadurch die Zahl der Angriffe aus dieser Region senken könnten”, sagte Selenskyj. Ein Großteil der Drohnen, mit denen die ukrainischen Städte angegriffen werden, starten von der Krim.

Um die Halbinsel von ihrer Versorgung abzuschneiden, benötige die Ukraine die deutschen Taurus-Marschflugkörper, sagte Selenskyj. Damit könnte etwa die Kertsch-Brücke angegriffen werden. “Russland muss wissen, dass dies für uns ein militärisches Ziel ist.” Bisher hat Bundeskanzler Olaf Scholz die Lieferung der Taurus an Kiew abgelehnt.

Am Neujahrstag hatte das russische Militär erneut eine Angriffswelle mit Kampfdrohnen und Raketen gegen ukrainische Städte gestartet, darunter auch die Hauptstadt Kiew. Die Bevölkerung wurde am Montagnachmittag aufgerufen, die Schutzräume aufzusuchen, wie ukrainische Medien berichteten. Kurz darauf waren rund um die Stadt Explosionen zu hören, als die Flugabwehr in Aktion trat. Auch aus anderen Städten im Osten der Ukraine wurden Angriffe von Drohnen und Raketen gemeldet. Bei Sumy starben zwei Menschen beim Einschlag einer Drohne in ein Wohnhaus.

Russland hatte in der Silvesternacht 90 sogenannte Kamikaze-Drohnen zu Zielen in der Ukraine gestartet. Die ukrainische Flugabwehr zerstörte nach eigenen Angaben 87 dieser Drohnen.

Von den verschiedenen Frontabschnitten wurden am Neujahrstag heftige Kämpfe gemeldet. Allein im Osten des Landes seien 38 Angriffe russischer Truppen abgewehrt worden, teilte der ukrainische Generalstab in Kiew am Abend mit. Der ukrainischen Raketenartillerie sei es gelungen, mehrere Aufmarschgebiete russischer Infanterie sowie Artilleriestellungen zu treffen. Die Angaben konnten nicht unabhängig geprüft werden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Selenskyj warnt Westen vor Schwäche"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

Selensky warnt und fordert schon zwei Jahre lang

Faktenchecker
1 Monat 28 Tage

Was willst Du uns sagen?

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 28 Tage

…und dein Idol schiasst schon zwei Jahre lang auf Zivilisten…

rex
rex
Tratscher
1 Monat 28 Tage

Dass wir einen krieg zahlen den niemand mehr gewinnen kann ausser russland.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

@Faktenchecker
schöne Grüsse vom Weihnachtsmann

Faktenchecker
1 Monat 28 Tage

rexilein; von der Ukraine bis nach Bozen sind es 850 km.

Faktenchecker
1 Monat 27 Tage

Auri Du kennst NG näher?

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
1 Monat 28 Tage

Das einzige Kriegsziel das noch zu erreichen ist, ist es mit Hilfe des Westen den Krieg noch unnötig in die Länge zu ziehen.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 28 Tage

…sofort die Hosen runter lassen…

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

Lugen Speedys Märchenstunde… 😉 Genau wia deine Hamas Gründungs Lüge de schun zensiert gworden isch schwurbelsch iaz über erfüllte Ziele.. 🤭 moch die nit lächerlich.. 🤥 nit uan Ziel heit dein Führer erreicht… Es zentrale “wianiger Nato” Ziel gfollt mor als Beleg meiner Aussage bei weitem am besten.. 😉

Blitz
Blitz
Kinig
1 Monat 28 Tage

Ich warne Ihn, vor der Stärke Russlands.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
1 Monat 28 Tage

@Blitz
Dass du vor dem Kreml Diktator einknickst – wundert mich überhaupt
nicht.
Auch dir sollte klar sein :
“Wer kämpft kann verlieren – wer nicht
kämpft hat schon verloren ! ” 🛡

Mirko
Mirko
Grünschnabel
1 Monat 28 Tage

Des isch net inser Krieg

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 27 Tage

…aber bald…

OH
OH
Superredner
1 Monat 24 Tage

@Doolin
…… wenn du der Meinung bist ! Ohne das ich Putin loben will, aber er ist auch nicht dumm. Er wird garantiert kein NATO-Land angreifen, weil er dann genau weiß wie die Reaktion ist (Bündnisvertrag).

OH
OH
Superredner
1 Monat 25 Tage

Selenskyj warnt den Westen….
OK, dann soll er warnen !
Aber vielleicht warnt er einmal zuviel und der Westen antwortet mit ” Njet mein Sohn ” Er sollte es nicht übertreiben. Der Unmut der Bevölkerung im Westen steigt ständig !!!

wpDiscuz