Auch Kiew ist erneut Ziel russischer Luftschläge

UNO-Sicherheitsrat berät nach russischem Großangriff

Freitag, 29. Dezember 2023 | 22:37 Uhr

In der von Russland angegriffenen Ukraine sind kurz vor Jahreswechsel bei beispiellosen Bombardements aus der Luft über 30 Menschen getötet und mehr als 150 verletzt worden. Die ukrainische Führung sprach von massivem “Terror” gegen die Zivilbevölkerung. Der UNO-Sicherheitsrat wollte noch am Freitagnachmittag (Ortszeit) zu einer Dringlichkeitssitzung zusammentreten. Die Sitzung wurde von der Ukraine und 30 Partnerländern beantragt.

Bis Freitagabend waren 31 Todesopfer bekannt, 152 Menschen wurden zudem verletzt, wie die ukrainischen Behörden mitteilten. Tote gab es demnach in Dnipro, Charkiw, Saporischschja, Odessa, Lwiw (Lemberg) und Kiew. Das Militär in Kiew sprach vom “massivsten Luftangriff” auf die Ukraine seit Beginn des Krieges – also seit fast zwei Jahren. Der ukrainischen Luftwaffe zufolge feuerte Russland 158 Raketen und Kampfdrohnen gegen das Land ab. Der ukrainische Oberbefehlshaber Waleryj Saluschnyj sprach von 122 Raketen und Marschflugkörpern sowie von 36 Drohnen. Noch nie seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine gab es demnach solch starke Luftangriffe an einem Tag wie jetzt zum Jahresende.

Die bis dahin höchste offiziell gemeldete Zahl russischer Raketen, die an einem Tag auf die Ukraine abgefeuert worden waren, lag bei mehr als 90. Die Flugabwehr habe diesmal mehr als 70 Prozent der russischen Angriffe abfangen können, sagte Saluschnyj. Die Schläge erfolgten demnach in mehreren Wellen aus verschiedenen Richtungen und unter Einsatz strategischer Bomber.

Verletzte durch Beschuss gab es aber auch in der westukrainischen Stadt Chmelnyzkyj und in der nahe zur russischen Grenze gelegenen Kleinstadt Konotop im Gebiet Sumy. In mehreren Gebieten des Landes kam es zu Stromausfällen. Allein in der Hauptstadt wurden mindestens neun Menschen getötet. In der Metro in Kiew suchten viele Menschen Schutz vor den Angriffen. Bei einem weiteren Raketenangriff am Freitagnachmittag wurden den Angaben nach Ziele in den Gebieten Sumy und Tscherkassy getroffen. Nach örtlichen Angaben gab es Verletzte.

Das Verteidigungsministerium in Moskau kommentierte den Angriff nur am Rande und sprach von einem “massierten Schlag mit Hochpräzisionswaffen und Drohnen”. Dieser sei gegen militärische Ziele wie Rüstungsbetriebe, Militärflughäfen und Waffendepots geführt worden. “Alle anvisierten Objekte wurden getroffen”, betonte das Ministerium dabei.

“Heute hat Russland mit fast allem geschossen, was es in seinem Arsenal hat – mit Kinschal, S-300, Marschflugkörpern, Drohnen. Strategische Bomber haben Ch-101/Ch-505 (russische Marschflugkörper) abgefeuert”, schrieb der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj. Er sprach von großen Schäden im zivilen Bereich; eine Entbindungsstation, Bildungseinrichtungen, ein Einkaufszentrum und viele private Wohnhäuser seien getroffen worden, teilte er mit. Die Aussagen unterlegte Selenskyj mit einem Video, das unter anderem ein völlig zerstörtes Einkaufszentrum zeigte.

Der 45-Jährige sprach von einem terroristischen Akt, versicherte aber zugleich, dass die Ukraine darauf antworten werde. Russland werde seinen Angriffskrieg verlieren; und die Ukraine werde alles dafür tun, ihre eigene Sicherheit zu gewährleisten. Um seine Solidarität mit der ukrainischen Armee zu zeigen, besuchte der Staatschef am Freitag die halb von russischen Truppen eingeschlossene Frontstadt Awdijiwka im Gebiet Donezk. Wie der ukrainische Generalstab am Freitagabend berichtete, war die Stadt neuerlich Schwerpunkt von Gefechten. Es gab drei Gefechte um die Stadt, zehn weitere in der unmittelbaren Umgebung. Insgesamt wurden 31 Gefechte an der Front gezählt.

Bei dem Angriff verletzte eine russische Rakete nach Erkenntnissen der polnischen Armee den Luftraum des NATO-Mitglieds Polen. “Alles deutet daraufhin, dass eine russische Rakete in den polnischen Luftraum eingedrungen ist. Sie wurde von uns auf dem Radar verfolgt und hat den Luftraum auch wieder verlassen”, sagte Generalstabschef Wieslaw Kukula in Warschau. Den Angaben zufolge befand sich die Rakete etwa drei Minuten lang im polnischen Luftraum und flog dabei 40 Kilometer.

Wegen des Vorfalls wurde der russische Geschäftsträger in Warschau ins Außenministerium zitiert. Dieser gab anschließend russischen Medienberichten zufolge an, es seien ihm von Polen keine Beweise für die Luftraumverletzung vorgelegt worden. US-Präsident Joe Biden ließ sich nach Angaben des Weißen Hauses darüber informieren und dem NATO-Partner Polen die Solidarität der USA ausrichten. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg erklärte, er habe mit dem polnischen Präsidenten Andrzej Duda über den Vorfall gesprochen, der nun aufgeklärt werden müsse. Die NATO bleibe wachsam und stehe an Polens Seite.

Der britische Premierminister Rishi Sunak verurteilte die heftigen russischen Luftangriffe und machte Putin direkt verantwortlich. “Wir werden ihn nicht gewinnen lassen. Wir müssen weiterhin an der Seite der Ukraine stehen – so lange es nötig ist”, so Sunak auf X. Er kündigte die Lieferung von 200 Abwehrraketen an Kiew an. Biden nutzte den Angriff für einen Appell an den US-Kongress, weitere Hilfe für die Ukraine zu bewilligen. “Bei diesem Kampf steht weit mehr auf dem Spiel als nur die Ukraine”, mahnte er. “Er betrifft das gesamte NATO-Bündnis, die Sicherheit Europas und die Zukunft der transatlantischen Beziehungen.”

Russland hatte seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine am 24. Februar 2022 begonnen und beschießt immer wieder auch zivile Ziele weit hinter der Front. Im vergangenen Winter waren vor allem Objekte der Energieversorgung Ziel russischer Angriffe. Experten warnen vor einer Wiederholung dieser Taktik in diesem Winter. Ziel Moskaus ist es, die Ukrainer in Kälte und Dunkelheit zu stürzen, um den Widerstandswillen der Bevölkerung zu brechen.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
oldenauer
oldenauer
Superredner
2 Monate 1 Tag

N. G. Wirst freuen, dem Putin troll

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 1 Tag

Wäre ich Putin Troll, laut Definition Troll, hätte mich SN längst gesperrt.
Warum schreibe ich immer noch?
Du weißt nicht was ein Troll macht.
Dein Unwissen ist bemitleidenswert! Von 10 Posts sind 9 an mich gerichtet und die nur mit Unterstellungen gespickt.
Krank!

Goennenihrwichtigtuer
Goennenihrwichtigtuer
Universalgelehrter
2 Monate 23 h

“Im Internet bezeichnet man als Troll eine Person, die andere Nutzer belästigt, mutwillig Diskussionen stört, zum Beispiel durch provozierende, beleidigende oder schlicht vom Thema ablenkende Zwischenrufe.” N.G. liag nit, du bisch dr Inbegriff von an Troll… Unter den Wikipediaartikel isch a Foto vo dir… 😉

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
2 Monate 21 h

@Goennenihrwichtigtuer
lch stimme dir voll und ganz zu !
Genau das ist NG. 🛡

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 20 h

@Goennenihrwichtigtuer Siehst du und darin liegt der Denkfehler. Ich belästige nicht dich, du fühlst dich durch meine Kommentare belästigt. Wet schreubt denn unter jeden meiner Kommentare nen Post? Ich unter deine nicht. Dubbist der Troll und der der Mobbing betreibt. Ohne Ausagen und Argumente..!

fingerzeig
fingerzeig
Superredner
2 Monate 20 h

@Goennenihrwichtigtuer
u sie und viele andere mehr….der inbegriff eines zündlers…. wenns nit richtig brennt, noch fleißig öl ins feuer gießen.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 20 h
@Suedtirolfan Also, ich schreibe ausnahmsweise zu den Themen. Schreibe normalerweise immer Meinungen und Argumente. Wer sich gestört fühlt teilt meine Meinung nicht und das ist dann deren Problem. Ist Sinn eines Forums, dass alle die selbe Meinung haben und dann darüber diskutieren? Ganz einfach: ich hab den Corona Schwurblern nicht gepasst, dann den rechts Gesinnten hier und davon gibt es viele, dann gibt es noch diejenigen die den Populisten verfallen sind und einige die in Träumen leben wie du. Damit leb ich GUT! Wenn sich nur die Klientel von mir “gestört” fühlt freuts mich … Grins Das du dann noch… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 19 h

@Suedtirolfan Ach, ich werde hier weiterhin Dummheit und Populisten keinen freien Raum zu Entfaltung überlassen und sagen was ich zu sagen hab. Wasnauch immer du davon hältst, denn du bist Teil davon.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
2 Monate 19 h

@N. G.
Anscheinend fühlst du dich dann besonders gut – wenn du glaubst andere
kleinmachen zu können.
Ich wiederhole mich gerne :
Bei mir wird dir das nicht gelingen !
Denn im Gegensatz zu dir habe ich ein mehr an “Lebenserfahrung ” und genau das unterscheidet uns beide grundlegend .
Und das ist gut so ! 🛡

der.schon.wieder
2 Monate 6 h

@Goennenihrwichtigtuer
Auch wenns nicht leicht fällt,
ich versuche N:G. einfach zu ignorieren und seine verschwurbelten Beiträge nicht zu lesen. Und darauf Antworten will ich auch nicht.
Ignoriert ihn einfach. Sein Hobby ist es wohl, andere hochzunehmen.
Ich glaube nicht, dass er in St. Petersburg sitzt!
Aber wenn er in Südtirol wohnt sind seine Ansichten um so bedenklicher.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 6 h

@Suedtirolfan Ach… Lebenserfahrung? Schon mal Krieg am eigenen Leib mitgemacht?
Deine Lebenserfahrung ist dein ganz persönliches Ding und die befähigt dich NICHT dazu gewisse Situationen, vor allem weltpolitische hinreichend einordnen zu können. Dazu brauchts vor allem Wissen mein “Freund” und das fehlt dir teilweise komplett. Deine Ausage war, du bildest dir selbst ne Meinung, Experten hin oder her… Das sagt dich eigentlich alles. Grins

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
2 Monate 4 h

@der.schon.wieder
Ja -du hast sicher recht !
Man sollte das “ng” einfach ignorieren.
Aber du weißt ja : Die “guten Vorsätze ”
fürs neue Jahr sind dann oft auch wieder schnell gebrochen… 🤔

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 1 Tag

…schiasst amoll a poor Raketen in die andere Richtung…
😜

MirseinMir
MirseinMir
Grünschnabel
2 Monate 1 Tag

Im Gegensatz zur Ukraine besitzt Russland wahrscheinlich das fortschrittlichste Luftabwehr System der Welt. Die Ukraine schafft es vielleicht einige wenige symbolische Aktionen zu starten, aber nichts was wirklich Russland einbremsen kann! Die NATO bräuchte hier dringend Überschallwaffen, sie ist aber nicht fähig diese in Serie herzustellen, im Gegensatz zu Russland diese setzen ihre hyperschall Kinschal Raketen regelmäßig in der Ukraine ein, gegen diese gegen diese gibt es kaum Abwehr Möglichkeiten.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 1 Tag

Erstens, wurde getan, militärische Ziele und zweitens, würde die Ukraine zivile Ziele beschießen wären sie um nichts besser als die Russen! Ein toter Zivilist in der Ukraine und in Russland wäre IMMER ein Unschuldiger zu viel! Das wäre nur Rache!

Speedy Gonzales
Speedy Gonzales
Superredner
2 Monate 1 Tag

@ Doolin

In welche Richtung ?

der.schon.wieder
2 Monate 1 Tag

@mir
ganz so toll kann das russische Abwehrsystem nicht sein.
Die Ukraine verwandelt laufend russische Schiffe in U-Boote.
Jetzt gehören erst mal Marschflugkörper her und die Kersch Brücke gesprengt. Dann wird die Versorgung der russischen Invasionstruppen schon erheblich schwerer. Aber Olaf scheisst sich ein.

Blitz
Blitz
Kinig
2 Monate 21 h

@Speedy Gonzales Der Widerstand des Komikers, wackelt .

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Universalgelehrter
1 Monat 30 Tage

Lieber @Mirseinmir (auf boarisch heisst das nun mal “Mirsanmir”, aber das weiss man halt nördlich des 50. Breitengrades und in Trollistan nicht), Russland hat nicht das fortschrittlichste Luftabwehrsystem der Welt. Nein. Russland hat einen Flugzeugträger mit kleinen technischen Problemen. Und die ukrainische Luftwaffe hilft Russland sehr gut dabei, aus der russischen Überwasserflotte eine russische Unterwasserflotte zu machen.
So sah’s einmal aus, auf einer russischen Propagandaseite:
https://www.kchf.ru/eng/ship/amphibious/novocherkassk.htm
Und so sieht’s jetzt aus:
https://twitter.com/osinttechnical/status/1739461708903596507?s=46
Damit Du’s erkennst:
Oben ganz, unten kaputt.
Oder so, in Wikipedia:
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Russian_landing_ship_Novocherkassk
Und wie auf der russischen Propagandaseite?
“Now in service” !! Im Dienstbetrieb…
Die Russen lügen wie gedruckt, und sie lügen sich in die Tasche.

der.schon.wieder
1 Monat 30 Tage

@Tigre
Bravo!

Oracle
Oracle
Kinig
2 Monate 1 Tag

Putin und seine Mitstreiter sind einfach skrupellose Terrroristen, früher oder später wird es hoffentlich auch Gerechtigkeit geben. Arme Ukrainer, die um Freiheit uns fürs Überleben kämpfen. Es braucht nicht unbedingt ein breitgefächerter Gegenangriff. Auch einzelne Dinge könnten das Blatt wenden, z.B. die Zerstörung der Brücke von Kertsch und noch ein paar zerstörte Kriegsschiffe….

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 23 h

Na ja, damit gewinnt man keine Gelände. Jeder Meter muss erkämpft werden.
Naiv!
Das sind zwar Erfolge aber nur Prestige Erfolge, mehr nicht.

andr
andr
Universalgelehrter
2 Monate 1 Tag

Verdammte Russen

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 21 h

…feige Hund sans…

Mico
Mico
Universalgelehrter
2 Monate 20 h

die ukraine wir fallen wie ein kartenhaus…. usa mit verbündete haben das interesse verloren….. im nahen osten ist es weit interessanter…..

der.schon.wieder
2 Monate 6 h

mico
Dein Avatar sagt viel über Dich aus.

bon jour
bon jour
Kinig
2 Monate 17 h

wo sind da die linken “Friedensfreunde?”

fingerzeig
fingerzeig
Superredner
2 Monate 5 h

@bon jour
beim waffen liefern.

wpDiscuz