Gemeinde Klausen: Erfolgreicher Projektabschluss

Verdings ist um zwei energetisch sanierte Gebäude reicher

Dienstag, 16. April 2019 | 12:19 Uhr

Verdings – Vor kurzem feierte die Dorfgemeinschaft von Verdings den offiziellen Abschluss der beiden EFRE-Projekte zur energetischen Sanierung der Grundschule und der Feuerwehrhalle Verdings und eröffnete gleichzeitig unter Beisein von Vertretern aus Schule und Kultur sowie von Landes- und Kommunalpolitikern das neu sanierte Schulgebäude.

Seit Mai 2017 hat die Gemeinde Klausen im Rahmen von zwei EFRE-Projekten die energetische Sanierung der Feuerwehrhalle und der Grundschule in der Fraktion Verdings umgesetzt. Neben den eigentlichen Sanierungsvorhaben war es der Gemeinde ein großes Anliegen, für die Themen „Umwelt und Klimaschutz“ zu sensibilisieren. So fanden zusätzlich zu den Arbeiten an den öffentlichen Gebäuden laufend Informations- und Sensibilisierungsmaßnahmen für Groß und Klein statt, welche das Umweltbewusstsein schärfen und zu einem ressourcen- und klimaschonenden Verhalten motivieren sollen.

Am Sonntag, den 7. April fand auf dem Dorfplatz von Verdings der erfolgreiche Abschluss der beiden Projekte statt. Zahlreiche Bürger und auch einige geladene Ehrengäste, darunter Kammerabgeordnete Renate Gebhard, Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof, Grundschuldirektorin Annamaria Mayr, Landesrat Massimo Bessone, Schulinspektor Hansjörg Unterfrauner, Vize-Bürgermeister Stefan Daporta, Bürgermeister Konrad Messner und Vize-Bürgermeister Patrick Delueg aus der Nachbargemeinde Feldthurns sowie die Gemeindereferenten Helmut Verginer und Josef Pfattner nahmen daran teil.

Primärenergieverbrauch um 70 Prozent gesenkt

Bürgermeisterin Maria Anna Gasser Fink stellte die Projektinhalte vor und verwies stolz auf die bisher erzielten Ergebnisse. So konnte der jährliche Primärenergieverbrauch in der Feuerwehrhalle um 73 Prozent reduziert werden, die jährlichen Treibhausgasemissionen um 64,5 Prozent. Damit schaffte die Feuerwehrhalle den Sprung von KlimaHaus Klasse G nach KlimaHaus Klasse B.

Nicht minder beeindruckend zeigen sich die Resultate der energetischen Sanierung an der Grundschule Verdings: Der jährliche Primärenergieverbrauch und die jährlichen Treibhausgasemissionen konnten jeweils um 70 Prozent reduziert werden. Damit wurde das Schulgebäude von KlimaHaus F in KlimaHaus B umgestuft.

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung fand gleichzeitig die offizielle Einweihung der Grundschule statt. Der Seelsorger Konrad Forer richtete ein paar freundliche Grußworte an die Bevölkerung, allen voran an die anwesenden Kindergartenkinder und Grundschüler. Im Anschluss segnete er das neu sanierte Schulgebäude und das angrenzende Vereinshaus von Verdings.

Trotz Bürokratie: Der Aufwand lohnt sich

„EU-Förderprojekte haben den Ruf, bürokratisch sehr aufwendig zu sein und es ist in der Tat so, dass die Antragstellung und Umsetzung administrativ einen Herausforderung darstellt“, so die Bürgermeisterin Maria Anna Gasser Fink. Jedoch ergebe sich durch EU-Förderprojekte und in Anbetracht des Fördersatzes von 85 Prozent, so wie es bei den beiden Projekten der Gemeinde Klausen der Fall war, eine durchaus interessante Finanzierungsmöglichkeit für Gemeinden und öffentliche Verwaltungen, die den Aufwand auf jeden Fall lohnt.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz