Schwieriger Wohnungsmarkt in Südtirol

“Verschlossene Türen für Familien mit mehreren Kindern”

Dienstag, 05. Juni 2018 | 07:09 Uhr

Bozen – Die BürgerUnion bemängelt, wie schwierig es für Familien mit Kindern ist, eine Wohnung anzumieten.

“Eine fünfköpfige Südtiroler Familie (Elternpaar und drei Kinder), die in der Umgebung von Bozen wohnt und nach einer leistbaren Mietwohnung sucht, macht seit Monaten eine negative Erfahrung nach der anderen: Entweder die Mieten sind unerschwinglich, oder es stehen keine geeigneten Wohnungen für eine Familie dieser Größe zur Verfügung, oder die Vermieter wollen einfach nicht an eine Familie mit mehreren Kindern vermieten”, so Pöder.

“Allein in Bozen stehen rund 2.500 Wohnungen leer, trotzdem gelingt es der Familie weder in Bozen noch in der Umgebung eine erschwingliche Wohnung zu finden. Die Familie will die Wohnung auch nicht geschenkt. Aber eines der Hauptprobleme scheint die Zahl der Kinder zu sein.” Pöder zeigt als Beispiel einen Chatverlauf zwischen der Familie und einem möglichen Vermieter auf. Darin bekunden die Eltern Interesse für eine Wohnung, die sowohl hinsichtlich der Miethöhe als auch aufgrund der Größe und der Beschaffenheit angemessen wäre. Als Antwort erhalten sie aber: “Wir vermieten nicht an eine Familie mit so vielen Kindern!”

“Natürlich dürfen Wohnungseigentümer ihre Wohnung vermieten oder nicht vermieten an wen sie wollen, aber hier tritt ein politisches und gesellschaftliches Problem offen zu Tage:  Die Politik stellt ständig neue Baugründe und Baukubatur zur Verfügung, aber leistbares Wohnen auch für Mehrkindfamilien wird dadurch nicht garantiert. Und eine Familie, die in der heutigen Zeit noch mehrere Kinder hat und großzieht, sollte nicht ´bestraft´ sondern belohnt werden”, so der Abgeordnete.

“Auch das neue Raumordnungsgesetz, das derzeit im Landtag diskutiert wird und in dessen Zusammenhang viel von ´leistbarem Wohnen´ die Rede war und ist, hat leider noch keine vernünftige Antwort auf die Frage: Wie können sich Familien mit Kindern künftig noch Wohnungen in Südtirol leisten”, so Pöder.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "“Verschlossene Türen für Familien mit mehreren Kindern”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
One
One
Tratscher
19 Tage 14 h

Die Schäden an einer Wohnung mit so vielen Kindern sind unvermeidlich. Einfach den Mietpreis um ein paar hundert Euro erhöhen, dann kann man nach der Miete mit dem Geld wieder sanieren und die Familie hat ein Dach übern Kopf. Problem gelöst.

Leonor
Leonor
Tratscher
19 Tage 11 h

One

Weißt du überhaupt, dass heutzutage eine Familie mit 3 Kids eine reine Luxus geworden ist? Genauer gesagt, weil sie schon ab 2. Kind ziemlich viel kosten jetzt? Und du kommst mit einer Mieterhöhung daher um Ihnen das finanzielle Ruin zu fördern?

m69
m69
Tratscher
19 Tage 10 h

@Leonor 

leider gibt es Leute die zuviel Geld besitzen, und vielleicht realitätsfremd geworden sind.

Ich bin froh 3 Kinder in die Welt gesetzt zu haben. Punkt

a sou
a sou
Tratscher
19 Tage 10 h

Wo bleibt eigentlich die Unterstützung des Landes? Wenn sich die Familie keine Wohnung in nötiger Größe, zur Miete oder zum Kaufen leisten kann, sollte doch etwas Hilfe drin sein? Irgendwas ist hier faul…

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

@a sou
Kann dir ein schreiben zeigen. Allein erziehender Vater mit 3 kinder. Nach Abzug der Miete bleiben ihm 1200 € für 4 Personen. Lebensminimum 1025€ vor 4 Jahren. Deshalb kein unterhaltsvorschuss vom Land. Mit 1000€ kannst du also 4 Personen zum Essen geben, anziehen, schulspesen, tanken, strom, telefon usw bezahlen.

Hans_H
Hans_H
Tratscher
19 Tage 6 h

@m69
Ich kann dich sehr gut verstehen. Auch ich würde das nie mehr missen wollen. Das waren mitunter die schönsten Erfahrungen, die man(n) machen konnte. Nur wer selbst Kinder großgezogen hat, kann verstehen, was es heißt, eine Familie zu sein. 👍

Hans_H
Hans_H
Tratscher
19 Tage 6 h

@a sou
Ach, deren Familienpolitik beschränkt sich auf die öffentliche Selbstbeweihrauchung, das muß dann aber schon reichen. Taten, die real den Familien hilft, braucht es nicht, es genügt vollkommen, öffentlich darüber zu debattieren, nicht wahr, ihr Landespolitiker?

Tabernakel
19 Tage 6 h

@Mistermah

Du kannst das Schreiben hier einstellen.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

@tabi
Nein, da es Namen enthält. Aber ich kann dir versichern dass der Betrag stimmt. War selbst überrascht, als ich es las 😳 Ob er den Brief nach 4 Jahren noch besitzt oder aus Zorn “wegwarf” müsste ich nachfragen. Jedenfalls musste ich nur noch Kopfschütteln.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

@tabi
Wobei ich glaube das es sich um einen Fehler seitens des amtes handeln könnte. Aber als Alleinerziehender Vater steht man oft blöd da und er wurde auch belächelt. Aber es kann auch stimmen. 2018 4 Personen 2240 € -1000€ Miete bleibt 1240. da es schon 4-5 jahre her ist kann es damals mit 4 Personen 2000 pro Monat hinkommen. http://www.buergernetz.bz.it/de/formulare/formulare-kategorien.asp?bnfmf_flid=1034463 weiters werden landeskindergeld und bankguthaben mitberechnet

Waltraud
Waltraud
Superredner
16 Tage 8 h

One

….den Mietpreis um ein paar Hundert Euro erhöhen? Wer könnte das noch bezahlen? Eine Familie mit drei Kindern bestimmt nicht.

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
19 Tage 14 h

Erster 3 Kinder mochn u donoch soll die Wohnung am besten gratis sein.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

…ist was wahres dran…früher konnte man nicht verhüten und musste(1Beispiel) mit 3-4 Kindern in 2 Räumen wohnen.

m69
m69
Tratscher
19 Tage 10 h

Gratis nicht aber bezahlbar, könntest Du dich damit anfreunden?

a sou
a sou
Tratscher
19 Tage 10 h

@Sag mal frühr waren aber die Räume an sich viel größer. Da war ein Raum schnell mal zwischen 18 und 25m2… Heute sind Schlafzimmer zwischen 9 und 12m2, da tut man sich schwer 2 Kinder unterzubringen bzw. das ist eigentlich nicht zumutbar! 

OrB
OrB
Universalgelehrter
18 Tage 1 h

Der ganze Wohnungsmarkt ist in Südtirol nicht mehr bezahlbar, bzw. leistbar für Familien.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
15 Tage 6 h

@a sou nicht zumutbar..hm…dass Jedes Kind ein eigenes Zimmer braucht..

traktor
traktor
Universalgelehrter
19 Tage 9 h

ansässige familien mit 3oder mehr kinder sollten umgehend eine sozialwohnung erhalten als dank dafür dass sie dafür sorgen das morgen noch nachkommen da sind

m69
m69
Tratscher
19 Tage 8 h

meine Stimme hast Du! 

Hans_H
Hans_H
Tratscher
19 Tage 6 h
@ traktor Naja, es würde auch reichen, wenn man Müttern die Elternzeit als berufstätige Beschäftigung anrechnen würde und dafür auch eine Rente anbiete. Wer mal zuhause seinen “Dienst” gemacht hat, weiß, dass die Hausarbeit jederzeit einen Vergleich mit den beruflichen Arbeiten standhalten würde. Manche sind richtig froh, nach dem Wartestand wieder arbeiten gehen zu können, und das nicht nur wegen dem Geld. Aber sowas verstehen wohl nur solche Menschen, die selbst diese Erfahrungen gemacht haben. Politiker, die nie wirklich arbeiten mußten und für ihre Kinder (sofern sie welche haben) eine Nanny anstellen, können eigentlich gar nicht über Familienprobleme reden, weil… Weiterlesen »
m69
m69
Tratscher
19 Tage 6 h

@Hans_H 

dem ist nichts hinzuzufügen….

aber 2-3 Jahre pro Kind, da wäre den Müttern schon (etwas) geholen….

Wohlzeit
Wohlzeit
Tratscher
19 Tage 14 h

Herr Pöder weiss sicher, daß Vermieter dem Fiskus beweisen müssen, daß sie keine Zusatzzahlungen zu kassieren, wenn sie unter Marktwert vermieten. Ansonsten drohen hohe Strafen. Da haben die Kinder wenig schuld.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
19 Tage 12 h

Du weißt schon das eine 110 m2 netto Wohnung zum landesmietzins um die 1000€ in Bozen kosten würde. Wenn du eine weißt teile es den suchenden mit

m69
m69
Tratscher
19 Tage 10 h

@Mistermah 

das ist aber zuviel des Guten 1.000€ sind 1.000€!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

Du wirst aber zu diesem Preis in Bozen keine finden in der Größe. Ich bin überzeugt das die Familie diese sofort nehmen würde, da ein Schnäppchen

aristoteles
aristoteles
Grünschnabel
19 Tage 12 h

mit hund hosch wianiger probleme

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

gute Aussage und traurigerweise ist sie wahr…. denn in unserer Gesellschaft sind Hunde bald wichtiger als Kinder!

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Herr Pöder!Für eine alleinlebende Person auf 24 qm ist aber auch eine S……

m69
m69
Tratscher
19 Tage 10 h

das ist auch wahr!

ich war einmal in einer Wohnung 2 Erwachsene 1 Kleinkind auf 26m2.

Das war nicht lustig!

Hans_H
Hans_H
Tratscher
19 Tage 6 h

@m69
😉 (Ironie)…und ich war mit 2 Kindern und meiner Frau in einem alten VW-Bus (mit weitaus weniger als 26m2) über einen Monat unterwegs. Ja, es war eng, aber dafür waren wir ein eingeschworenes Team, so richtig zu allen “Schandtaten” bereit.
Aber, wie schon gesagt, ich kann dich verstehen…

m69
m69
Tratscher
19 Tage 11 h

Seit wann sind 3 Kinder viel?

Das ist mir neu, aber bezahlbare Wohnungen, ach ja, der Wolf scheint für “unsere” Politiker wichtiger zu sein.

Es gibt ein paar Ausnahmen, in jeder Partei ( auch der SVP 😱 )

Einer der immer an vordester Front steht und sich für Familien einsetzt ist aber LA. Pöder!

Danke!!!

Hans_H
Hans_H
Tratscher
19 Tage 6 h

@ m69
Manchen ist jeder Furz gleich zuviel. Heutzutage sind einfach viel zu viel Egomanen unterwegs, die nur sich selbst und sonst niemand sehen. Wir waren 9 Geschwister, und beim Vater waren es 12, bei meiner Mutter 6. Da wäre dann eher der Begriff “Großfamilie” und “viel” geeignet. Aber nicht bei 3 Kinder. Aber, wie schon gesagt, das können wirklich nur solche sagen, die selbst die Erfahrung damit gemacht haben.

m69
m69
Tratscher
19 Tage 6 h

@Hans_H 

verstehe.

wir waren zu fünft in der Familie, da hieß es noch Teilen!

Bei meiner Mutter waren es 11! 😂😁😊
( in allen Richtungen zerstreut , das war auch nicht das gelbe vom Ei!)

Bei meinem Vater waren es 4! (in heutigen Verhältnissen eine Großfamilie!)

typisch
typisch
Universalgelehrter
19 Tage 14 h

ich dachte die meisten südtiroler können sich nicht mehr wie 1,2 kinder leisten

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

wenn man mit weniger zufrieden wär..aber Urlaub,2Autos,jedes Kind ein Zimmer für Sich und…und…und.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Sie werden schon Ihre Gründe haben.So wie heute der Nachwuchs Sich benimmt.

a sou
a sou
Tratscher
19 Tage 11 h

Schwer sich ein Urteil zu bilden hier… man weiß weder um was für eine Wohnung es sich handelt, einen Mietzins oder was die Suchenden bereit sind auszugeben. Der/die Vermieter werden ihre Gründe haben warum sie nicht an Familie mit 3 Kindern vermieten wollen. Nein sagen ist jedem sein Recht. Die Art der Absage ist allerdings etwas nüchtern. Mit einer Begründung würde sich das wahrscheinlich ganz anders anhören. Sofern diese nicht bei der Berichterstattung übersehen/weggelassen wurde um etwas zu dramatisieren. 

Tabernakel
19 Tage 6 h

Ach der Pöder mal wieder. Was macht der Rentenvorschuss?

m69
m69
Tratscher
19 Tage 6 h

warten wir es ab…………..

Paul
Paul
Universalgelehrter
19 Tage 8 h

Südtiroler ausgegrenzt im eigenem heiligen Lande …isch leider so …richtig Wählen die Diviese

marher
marher
Grünschnabel
18 Tage 3 h

Ehre und Respekt den Familien in Südtirol die noch über drei Kinder großziehen. Miete hin oder her, das muss allemal für unsere Bürger finanzierbar sein ansonsten stirbt unser Land aus und wir sind nur mehr auf die Aus…angewiesen, die sich alles erlauben.   

AnWin
AnWin
Grünschnabel
18 Tage 9 h

…Zerstoerung vorprogrammiert!Das Land soll am Mietende die Wohnung sanieren!!Kein dummer Vorschlag,oder?

wpDiscuz