Landtagsanfrage vom Team K

Viele Millionen Euro für noch mehr Nasentests, aber für wen?

Donnerstag, 20. Mai 2021 | 15:51 Uhr

Bozen – 22,8 Millionen Euro für sechs Millionen weitere Tests werden vom Südtiroler Sanitätsbetrieb ausgegeben. Dies geht aus der Antwort auf eine Landtagsanfrage des Abgeordneten Dr. Franz Ploner (Team K) hervor.

“Die Einführung des Coronapasses und der gleichzeitige rasche Fortschritt der Impfkampagne, sowie das Ende des Schuljahres, werden die Nachfrage nach diesen Tests verringern. Es macht also absolut keinen Sinn, derart große Summen für weitere Tests zu investieren, wenn es gleichzeitig in anderen wichtigen Bereichen, angefangen bei der Schule, zwangsläufig zu Kürzungen kommt”, betont Dr. Franz Ploner.

Das Team K hat von Sanitätslandesrat Thomas Widmann genaue Zahlen eingefordert. Zwischen März und April hat der Südtiroler Sanitätsbetrieb 2,4 Millionen Nasenflügeltests für knapp acht Millionen erworben. Anfang Mai kamen für fast 22 Millionen Euro nochmals sechs Millionen Tests hinzu, die den Bedarf von Mai bis Oktober decken sollen. Anfang dieser Woche folgte nun der nächste Deal: Bis November sollen weitere sechs Millionen Tests für eine Summe von 22,8 Millionen Euro angekauft werden. Zum Vergleich zu wurden im gesamten Pandemie-Jahr 2020 PCR-, Antigen- und Antikörpertests im Wert von “nur” zwölf Millionen Euro  angekauft.

“Bereits vorige Woche hatten wir uns gegen die Entscheidung des Südtiroler Landtags ausgesprochen, die Kosten für die Tests für Touristen und landwirtschaftliche Saisonarbeiter zu übernehmen. Aus den Antworten auf unsere Anfragen und durch einen Blick auf die jüngsten Beschlüsse der Landesregierung ist erkennbar, dass die Landesregierung die Richtung nicht geändert hat und den Kauf zusätzlicher Nasentests in Erwägung zieht. Es wäre sinnvoller, diese Mittel für Menschen, die jetzt monatelang ohne Arbeit waren oder für den Schulbereich zu verwenden, der als Erster Kürzungen erfahren hat. Am Ende werden für die Hotels und die Touristen die Test keine so wichtige Rolle mehr spielen”, betont Dr. Franz Ploner.

Die schnelle Testung durch Nasenflügeltests sei sehr wichtig gewesen und habe eine zentrale Rolle gespielt. Die Anschaffungen des Sanitätsbetriebes jetzt und in Zukunft müssten gut durchdacht sein, um unnötige Ankäufe zu vermeiden, so das Team K abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Viele Millionen Euro für noch mehr Nasentests, aber für wen?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
falschauer
23 Tage 16 h

die kosten für die nasentests sollen die bauern und hoteliere gefälligst selbst übernehmen, wie kommt der normale bürger dazu diese mitzufinazieren, ich finde es eine unverschämheit dass die wohlhabensten im lande solche angebote überhaupt annehmen

Tina1
Tina1
Grünschnabel
23 Tage 2 h

@falschauer….bolds um kriagn geaht sein des die Ersten wos Hond aufhebn.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

Da fliegen die Millionen nur so ,ob das Sinn macht frag ich mich auch

ehrlich2020
ehrlich2020
Tratscher
23 Tage 14 h

Mein bruder ist Coronapositiv getestet mit PCR, hat hohes Fieber und Husten, hat noch am selben Tag vom PCR-Test einen Nasenabstrich gemacht und siehe da, negativ.
Dann weiß man wofür Steuergelder rausgeschmissen werden 😱

frankyfaz
frankyfaz
Grünschnabel
23 Tage 13 h

Wäre mal toll wenn ihr über die Soforthilfe Corona schreibt. Wieviele Familien jetzt im Mai vom Land in Stich gelassen werden. Lauter leere Versprechungen so wie letztes Jahr. Auf einmal herrscht Stillschweigen im ganzen Land darüber. Noch im Januar Februar grosse Worte von Solidarität und jedem wird geholfen. Aber Millionen für Tests das schon….schamts enk!!!

rapunzel191
rapunzel191
Tratscher
23 Tage 14 h

Für was?? Wo Ploner recht hat hat er recht

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
23 Tage 16 h

Ja, für wen, wieso, warum, vile Fragen, keine Antworten.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
23 Tage 11 h

Ich wäre dafür, dass man wieder ohne Voranmeldung zum Hausarzt gehen kann! Dafûr könnte sich das Team K einsetzen und allen wäre geholfen! Es geht immer alles um Covid und der ganze Rest bleibt auf der Strecke!

quilombo
quilombo
Tratscher
23 Tage 4 h

das kommt darauf an, ob es praktisch ist, ohne Voranmeldung zum Hausarzt zu gehen. Die paarmal wo ich zu meinem mußte, saß ich jedesmal mindestens zweieinhalb Stunden, aber auch bis zu vier Stunde im Wartezimmer. Das letzte Mal war ich mit Voranmeldung dort, Wartezeit 20 Minuten.

Tina1
Tina1
Grünschnabel
23 Tage 2 h

@Trina1…wenn i wenigstens mit Voranmeldung hin kam…bei mir hots ghoaßn lei im Notfall 😨

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

@Tina1 Im Grunde isch es a Schweinerei des gonze System!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
22 Tage 21 h

@quilombo do denk i mehr an die olten Lait de hobn überhaupt koane Anhaltspunkte mehr.Logisch, wenn sie die Praxis drei Stundn offn hobn kimmps zu solche Wortezeiten!

Staenkerer
23 Tage 27 Min

wer verkauft der Test?
wer vertreibt sie im Landl?
wer verdient mit…..?

Opa1950
Opa1950
Tratscher
23 Tage 2 h

So ist eben Südtirol. Das Land gibt Riesensummen aus für Sachen die nicht nötig wären. Spart aber dort wo Hilfe dringend nötig ist.

Storch24
Storch24
Kinig
22 Tage 23 h

Nasenflügeltests können man vor Hochzeiten (Natz Schabs) Fußballspiele und größere Veranstaltungen hernehmen.
Ob sie aber wirklich Sinn machen , sei dahingestellt, da sie ja nur eine 45-50 % Sicherheit geben.

Missx
Missx
Kinig
21 Tage 13 h

Es wurden alle von einem Geimpften angesteckt

wpDiscuz