Purdy fordert Mahomes in der Super Bowl

49ers und Chiefs stehen erneut in Super Bowl

Montag, 29. Januar 2024 | 09:18 Uhr

Die Kansas City Chiefs bekommen in der Super Bowl die Chance auf die erste erfolgreiche NFL-Titelverteidigung seit 19 Jahren – für die San Francisco 49ers ist es die Gelegenheit zur Revanche. “Die Chiefs sind noch immer die Chiefs”, sagte Taylor-Swift-Freund Travis Kelce nach dem 17:10 gegen die Baltimore Ravens am Sonntag (Ortszeit). Wenige Stunden später schafften die 49ers mit Brock Purdy als Spielmacher beim 34:31-Sieg ein Comeback gegen die Detroit Lions.

Die Lions führten zur Halbzeit mit 17 Punkten Vorsprung, mussten sich aber dennoch geschlagen geben. Damit sind sie weiter das einzige Team der National Football League, das in der Super-Bowl-Ära noch nie beim wichtigsten Spiel der Saison dabei war. Die Chiefs sind dagegen inzwischen routinierte Teilnehmer beim großen Spektakel zum Abschluss der NFL-Saison. “Jetzt sind wir in der Super Bowl, und der Job ist noch nicht erledigt. Wir werden gegen ein großartiges Team spielen”, sagte Star-Quarterback Patrick Mahomes.

In Las Vegas können die Chiefs am 11. Februar den dritten Titel in den vergangenen fünf Jahren gewinnen. Erstmals seit den New England Patriots vor 19 Jahren könnte das Team den Titel auch erfolgreich verteidigen. Schon vor drei Jahren hatten die Chiefs dazu die Chance, verloren dann aber gegen die Tampa Bay Buccaneers. Im Jahr zuvor hatte es ein 31:20 gegen die 49ers gegeben – und die erste Super Bowl für Mahomes, Coach Andy Reid und Tight End Kelce.

In Baltimore sang Kelce bei der Siegerehrung nach dem Erfolg in der American Football Conference und brachte seine Superstar-Freundin Taylor Swift damit auf dem Rasen zum Lachen. Ob die Sängerin in zwei Wochen dabei sein wird und womöglich Aufmerksamkeit von Halbzeit-Show-Künstler Usher klaut, ist offen. 24 Stunden vor Spielbeginn in Las Vegas steht bei ihr noch ein Konzert auf ihrer Eras-Tour in Tokio im Kalender.

Sicher bei der Super-Bowl-Premiere in der Glücksspielmetropole dabei sind dafür die 49ers um Quarterback Brock Purdy, die auf ihren ersten Triumph seit 1994 hoffen. Als San Francisco vor vier Jahren in Miami gegen die Chiefs verlor, war er noch zwei Jahre von seinem NFL-Debüt entfernt. Nun führte er sein Team zu einem Comeback, das es in der NFL-Historie in einem Championship-Spiel noch nicht gegeben hatte. Aus einem 7:24 zur Pause machten die 49ers binnen weniger Minuten im dritten Viertel ein 24:24 und gaben die Kontrolle danach nicht mehr aus der Hand.

Für die Lions endete eine starke Saison auf dramatische Art und Weise. In Kalifornien dominierten die Lions die erste Halbzeit, die Gastgeber wirkten ratlos. Im dritten Viertel verloren die Lions dann aber den Faden. Zwei Mal ließ Josh Reynolds gute Pässe fallen und brachte Angriffe seiner Mannschaft zum Erliegen. Die wohl entscheidende Szene der Partie war ein langer Pass von Purdy unmittelbar vor dem zweiten Touchdown. Lions-Verteidiger Kindle Vildor hatte den Pass fast abgefangen, bekam ihn aber gegen den Helm. Von dort sprang er in die Luft, und Brandon Aiyuk fing ihn nach 51 Yards kurz vor der Endzone.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz