Eishockey

Andergassen bleibt ein Wolf

Donnerstag, 20. Mai 2021 | 17:21 Uhr

Bruneck – Die sportliche Leitung arbeitet unvermindert weiter, um einen schlagfertigen Kader für die anstehende „ICE Hockey League“ Meisterschaft aufbieten zu können. Besonderes Augenmerk gilt natürlich der bestmöglichen Besetzung der Positionen durch einheimische Spieler. Mit Althuber steht ein Pusterer Eigengewächs bereit, der heute bestätigte Crack streift bereits zur achten Saison das Wölfe-Trikot über.

Raphael Andergassen bleibt ein Wolf und geht mit seinem HC Pustertal in die „ICE Hockey League“. Der bald 28-jährige wird eine wichtige Rolle im Kader von Luciano Basile einnehmen. Technisch versiert und stark am Anspielpunkt füllt Andergassen als italienischer Mittelstürmer eine traditionell rar besetzte Position. Die Präsenz der Nummer 40 ist aber mehrfach von Bedeutung: der Kalterer ist Leistungsträger beim HCP und in der Nationalmannschaft, Integrationsfigur für Fans und Mitspieler und hoch motiviert für die neue Saison: „Ich danke dem HC Pustertal für das Vertrauen und freue mich ungemein. Ich hoffe, dass wir das Abenteuer ICE und Arena von Anfang an zusammen mit den Fans angehen können.“

Andergassen ist derzeit mit den „Azzurri“ bei der WM in Lettland im Einsatz – übrigens seine sechste Weltmeisterschaft bei weit über 100 Länderspielen und 315 Einsätzen bisher beim HCP.

Trainer Luciano Basile ist erfreut über die Bestätigung: „Ich bin sehr froh, Raphael wieder an Bord zu haben. Er ist vielseitig einsetzbar, mit und ohne Puck stark und seine Flügelspieler profitieren davon – ein Teamplayer schlechthin.“

An dieser Stelle möchte sich der HC Pustertal explizit von drei Spielern verabschieden. Elliscasis, Furlong und Oberrauch werden nicht dem ICE Hockey League Kader 2021/22 angehören. Danny Elliscasis hat nach 382 (stets kampfbetonten) Einsätzen für die Wölfe den Wunsch geäußert kürzer zu treten. Colin Furlong, 3 Jahre Wölfe-Goalie, im Pustertal liiert und bald verheiratet, könnte dem Südtiroler Eishockey erhalten bleiben. Max Oberrauch, 16 Jahre und unglaubliche 722 Mal Herz und Seele der Wölfe, wird der Wölfe Familie in einer anderen Form erhalten bleiben. Den Spielern gebührt ein großes Danke der gesamten Wölfe-Familie für den unermüdlichen Einsatz in all den Jahren.

Weiters hat der HC Pustertal beschlossen neben den „Retired Numbers“ (#4 Martin Crepaz, #26 Oskar Degilia), die Liste der übergangsweise blockierten Rückennummern #13 (Patrick Bona), #81 (Christian Mair) mit den Nummern #6 (Max Oberrauch), #62 (Armin Helfer) und #11 (Rick Bragnalo, Miro Frycer) zu erweitern.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz