50. Internationales Miniaturgolfturnier in Algund

Andreas Dall‘Acqua stellt in Algund drei neue Bahnrekorde auf

Montag, 31. Oktober 2022 | 18:44 Uhr

Algund – Die 50. Auflage des internationalen Miniaturgolfturniers in Algund war ein voller Erfolg für den gastgebenden AMV Algund/Raiffeisen, der seinen 16. Mannschaftssieg bei seinem Heimturnier feiern und die Raiffeisen-Wandertrophäe endgültig in seinen Besitz nehmen konnte.

128 Minigolfer aus vier Ländern haben an dem wegen der Corona-Pandemie in den Jahren 2020 und 2021 verschobenen Jubiläumsturnier teilgenommen. „Es freut mich, dass wir unser Jubiläumsturnier reibungslos über die Bühne bringen konnten. Von einem Großteil der Teilnehmer haben wir ein positives Echo bekommen. Das Sahnehäubchen war natürlich unser Mannschaftssieg“, sagte der Präsident Roland Brunello, der auch der Algunder Siegermannschaft angehört.

Mann des Tages war am Sonntag aber ein Naturnser. Andreas Dall‘Acqua spielte wie von einem anderen Stern. Mit 37 Schlägen (19,18) über 2 Runden, 58 (21,19,18) über 3 und 78 Schlägen (20, 21,19, 18) über vier Runden stellte er auf der schwierigen Eternit-Anlage beim Minigolf-Treff in der Sportzone Algund drei neue Bahnrekordeauf.

Seine zweite 18 in Algund nach 2012 ist ihm im vorletzten Durchgang gelungen. Damit ist Dall‘Acqua der zweite Minigolfer nach Markus Obeth (MV Algund), der alle 18 Bahnen in Algund mit jeweils einem Schlag bewältigen konnte. Obeth hat 2012 und 2019 in Algund eine 18 gespielt. Dall‘Acqua gewann das Algunder Turnier zum vierten Mal nach 2006, 2009 und 2016 bei den Herren. „Ich freue mich, dass ich zum vierten Mal in Algund bei den Herren gewonnen habe und dass mir dabei auch drei Bahnrekorde gelungen sind“, strahlte Andreas Dall‘Acqua.

Er gewann mit 192 Schlägen und einem Riesenvorsprung vor Kurt Unterhauser (203) und Hannes Laimer (208), beide vom SV Lana.  Dieter Kaufmann und Dagmar Hirschmann vom MGC Seis konnten jeweils die Senioren-Klasse II (Über 58 Jahre) für sich entscheiden. Einen Algunder Sieger hat es in der Jugend-Klasse (U19) gegeben. Robin Lang, der wie sein Vater Alexander Lang für den GSP Vergiate spielt, setzte sich ganz klar vor Felix Kammerlander vom MGC Terenten durch. Nachstehend die Ergebnisse:

 

Einzelwertungen (neun Runden), Endstände nach dem Superfinale

Herren: 1. Andreas Dall‘Acqua (SSV Naturns) 192 Schläge; 2. Kurt Unterhauser 203; 3. Hannes Laimer (beide SV Lana) 208.

Damen: 1. Elke Thiem 215 Schläge; 2. Simone Arnold (beide MSC Bensheim-Auerbach/D) 228; 3. Anna Maria Tiziana Chiaravalli (MGC Novi Ligure) 269.

Männliche Senioren, Altersklasse I (45 – 58 Jahre): 1. Ralf Geissler (1. MGC Metzingen/D) 196 Schläge; 2. Alexander Lang (Algund/GSP Vergiate) 199; 3. Roland Algund (MV Algund) 203. Altersklasse II (Über 58 Jahre): 1. Dieter Kaufmann (MGC Seis) 204; 2. Hans-Jürgen Thölke (MGC Murnau am Staffelsee/D) 209 nach Stechen; 3. Hermann Türtscher (UBGC Hörbranz/A) 209.

Weibliche Senioren, Altersklasse I (45 – 58 Jahre): 1. Susanne Parr (MSC Bensheim-Auerbach/D) 214Schläge; 2. Angelika Heyl (MGC Hole in One/A) 228; 3. Melanie Jooß (BGC Illertissen/D) 239. Altersklasse II (Über 58 Jahre): 1. Dagmar Hirschmann (MGC Seis) 207 Schläge; 2. Maria Spieleder (BGC Neutraubling/D) 227; 3. Franziska Trutschnig (Badener AC/A) 228.

Jugend, U19: 1. Robin Lang (Algund/GSP Vergiate) 237 Schläge; 2. Felix Kammerlander (MGC Terenten) 269.

Mannschaftswertung (4 Runden): 1. AMV Algund/Raiffeisen (Roland Brunello, Markus Obeth, Herbert Gstrein, René Schäppi, Andrea Candioli) 382 Schläge; 2. MGC Seis 401; 3. MGC Ingolstadt/D 402; 4. PSV Steyr/A 405; 5. 1. MGC Metzingen/D 407.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz