Foxes gewinnen das Derby gegen Bruneck knapp mit 2:1

Befreiungsschlag für Bozen

Dienstag, 26. Oktober 2021 | 23:12 Uhr

Bozen – In einem bis zur Schlusssekunde hart umkämpften Spiel gewann der HCB Südtirol Alperia mit einem knappen 2:1 Erfolg das erste ICE Derby in der Intercable Arena gegen den HC Pustertal. Nach Toren von DeHaas für die Foxes im ersten und Bardaro für die Wölfe im mittleren Abschnitt entschied ein glücklicher Treffer von Di Perna im Schlußdrittel das Prestigeduell zugunsten der Talferstädter. Bernard & Co. kehren nun für das Wochenende in die Eiswelle zurück: am Freitag geht es zum zweiten Mal in dieser Saison gegen Fehervar (19:45 Uhr), am Sonntag ist der KAC zu Gast (18:00 Uhr).

Das Spiel

Bozen immer noch ohne den verletzten Marco Insam, das Tor hütete abermals Kevin Boyle.

Die Schwarz-gelben setzten die Foxes in den ersten Minuten stark unter Druck und versuchten ihr Glück mit Weitschüssen, ohne Boyle besonders zu beeindrucken. Die erst Bozner Chance hatte Catenacci, dessen Schuss nur knapp am Tor von Sholl vorbeiging, Di Perna hingegen versuchte es mit einem verdeckten Distanzschuss. Das erste Powerplay zugunsten der Gäste neutralisierten die Wölfe mit einem starken Penalty Killing und ließen nur zwei Weitschüsse von Maione zu. Auf der Gegenseite streifte ein Schuss von Hofer den Außenpfosten, bevor DeHaas die Gäste mit einem knallharten Schuss von der blauen Linie in Führung brachte, Alberga verdeckte dem Pusterer Goalie geschickt die Sicht. Es war das erste Tor des kanadischen Defenders im weißroten Trikot. Die beste Gelegenheit für den Ausgleich hatte Berger kurz vor der ersten Sirene mit einem Schuss aus dem Slot, der von Boyle mit einem Big Save entschärft wurde.

HCB/VANNA ANTONELLO

Starker Start von Pustertal auch im mittleren Drittel, der nach vier Minuten beim ersten Powerplay für die Hausherren zum verdienten Ausgleich führte. Es war eigentlich kein typischer Überzahl-Treffer, sondern ein lupenreiner Konter: Sholl beschleunigte das Spiel mit einem Zuspiel in die Tiefe auf Harju, dieser verlängerte die Scheibe in den Lauf von Bardaro, der Boyle mit einem Haken aussteigen ließ und eiskalt verwandelte. Bozen hatte dem nur wenig entgegenzusetzen, außer einem herrlichen Querpass von Findlay auf Gazley, dessen Volleyabnahme knapp neben das Gehäuse ging. Im Anschluss an diese Aktion prallten Findlay und Gazley gegeneinander, der Italo-kanadische Spieler blieb benommen liegen und musste das Eis verlassen. Bruneck erhöhte das Tempo und kam abermals mit Bardaro, Strukel und einem Gewaltschuss von Caruso zu guten Möglichkeiten, Boyle hatte etwas dagegen. Das Match wurde nun ruppiger und es gab immer wieder kleinere Sticheleien, die auch zu Bankstrafen führten. So hatten die Weißroten für eine gute Minute eine 4:3 Überzahl, konnten aus dieser aber trotz drückender Überlegenheit kein Kapital schlagen, die beste Chance vergab Trivellato aus nächster Nähe.

Bozen überstand ohne Probleme den Rest der Unterzahl aus dem vorigen Drittel und kam im Anschluss mit einem Blueliner von DeHaas, einem Schuss von Halmo Richtung Kreuzecke und einem Stangenschuss von Maione zu guten Möglichkeiten. Nach zehn Minuten fiel dann der spielentscheidende, sehr glückliche Treffer für die Weißroten: Di Perna brachte einen Schlenzer vor das gegnerische Tor, die Scheibe prallte von der Bande zurück und kullerte via Schlittschuh des Torhüters ins eigene Tor. Bozen versuchte das Momentum zu nutzen: ein Blueliner von Lowe und ein Schuss von Findlay aus dem Slot wurden von Sholl entschärft. Die Weißroten überstanden dann bange letzte vier Minuten und wehrten sich mit Haut und Haar: zuerst kassierte Trivellato eine Bankstrafe, dann nahm Brunecks Coach Basile ein Timeout und brachte den sechsten Feldspieler. Nach einem starken Save von Boyle reichte es am Ende für den ersten ICE Derbysieg für Bozen.

Facebook/HC Bozen – Bolzano Foxes

HC Pustertal – HCB Südtirol Alperia 1:2 (0:1 – 1:0 – 0:1)

Die Tore: 13:46 James DeHaas (0:1) – 26:12 PP1 Anthony Bardaro (1:1) – 51:34 Dylan Di Perna (1:2)

Schiedsrichter: Berneker/Nikolic K. – Martin/Seewald
Zuschauer: 1860

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Befreiungsschlag für Bozen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

…meine lieben Wölfe und Füchse, was ihr hier geboten habt, war Eishockey zum Abgewöhnen…so hat man in dieser Liga nichts verloren…
😥

Galantis
Galantis
Tratscher
1 Monat 4 Tage

..sind Sie Experte?

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Galantis
…nein, er ist Realist!

ando
ando
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

stimmt👍

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 4 Tage

Schwaches Derby,

Passt, die Foxes haben gewonnen

go Foxes gooo !!!

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 4 Tage

Ando,
die Foxes waren auch mal Tabellenletzter, dann haben sie den Pot geholt 💪

Kopf hoch 😉

ando
ando
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

genau😉

thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

die Foxes haben nicht ganz unverdient gewonnen. Überzeugend sieht allerdings anders aus

wpDiscuz