Thema bei der nächsten Sitzung der Euregio-Sportarbeitsgruppe

Bekommt die Europaregion bald eine Fußball-Nationalmannschaft?

Mittwoch, 20. März 2019 | 11:10 Uhr

Bozen – Sport verbindet, Sport trennt, Sport schafft Brücken, Sport schafft Grenzen – allen voran der beliebteste Sport der Welt: der Fußball. De-facto Nationen, Regionen und Minderheiten haben mit der „Confederation of Independent Football Associations“ (ConIFA) einen Fußballdachverband für alle Verbände außerhalb der FIFA geschaffen. Geht es nach dem Willen der Süd-Tiroler Freiheit, sollte auch die Europaregion Tirol Mitglied werden.

„Die ConIFA organisiert Jugendaustauschprogramme, Kulturveranstaltungen, Freundschaftsspiele und nicht zuletzt eine Weltmeisterschaft“, zeigt Stefan Zelger von der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit auf. „ConIFA ist die weltweit führende Organisation für Regionen und Minderheiten, die die Freude am Fußball teilen“.

Mitglieder der ConIFA sind unter anderem Tibet, Kurdistan, Sardinien, Grönland oder Québec.

Auf Anregung der Süd-Tiroler Freiheit wird die Landesregierung eine Mitgliedschaft der Europaregion Tirol in der ConIFA prüfen. Der Tagesordnungspunkt steht auf der Tagesordnung der nächsten Sitzung der Euregio-Sportarbeitsgruppe.

„Gerade der Sport stellt Verbundenheit und Öffentlichkeit her. Beides, so zeigen Umfragen, hatte die Europaregion bisher kaum. Die Europaregion muss mehr werden, als nur ein Aufkleber auf Zügen“, betont Zelger abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz