Foxes besiegen die Klagenfurter mit 3:1

Bozen bezwingt auch den KAC und klettert auf Platz 2 der Pick Round

Freitag, 14. Februar 2020 | 23:11 Uhr

Bozen – Der HCB Südtirol Alperia auf der Jagd nach den Top Drei: mit einem Sieg im heutigen direkten Duell gegen den EC KAC bot sich den Foxes nämlich die Möglichkeit, den amtierenden Meister in der Tabelle überholen. Tatsächlich gelang es den Weißroten, mit einer weiteren überzeugenden mannschaftlichen Leistung auch den aktuellen Meister zu besiegen. Die weißroten Treffer beim 3:1 Erfolg erzielten im ersten Abschnitt Wiercioch und Giliati mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute, Kozek verkürzte für die Rotjacken und Frigo machte mit einem Empty Net Goal zwei Minuten vor Spielende alles klar. Die Weißroten haben Klagenfurt und Vienna in der Tabelle überholt und liegen nun mit 6 Punkten auf dem zweiten Platz.

Game recap! 🏒⚪️🔴🎙 Ivan Tauferer #3🎙 Markus Poukkola #5👇🏻

Pubblicato da HC Bozen – Bolzano Foxes su Venerdì 14 febbraio 2020

Das Spiel. Der wiedergenesene Domenic Alberga kehrte in die Mannschaftsaufstellung zurück, Neuverpflichtung Markus Puokkola gab sein Debüt im weißroten Trikot und das Tor hütete abermals Justin Fazio, noch out Kapitän Anton Bernard, zu dem sich im letzten Moment auch noch Catenacci gesellte. Der erste Abschnitt ähnelte dem vom letzten Match gegen die Vienna: nach einem verhaltenen Spielbeginn von beiden Seiten kassierte Hannoun eine 2 +2 Minutenstrafe, dem nach einer Minute Bischofberger folgte. Wieder war es Wiercioch (MVP) mit einem präzisen Blueliner, der die Foxes in Führung brachte. Und weil es so schön war, legte Giliati noch in derselben Minute einen drauf: Arniel gewann das Anspiel, passte auf den Italo Kanadier, der Madlener mit einem Rückhandschuss in die hohe Ecke zum zweiten Mal das Nachsehen gab. Nach sieben Minute stimmte die Zuordnung in der Bozner Defensive nicht, Kozek wurde regelrecht vor Fazio vergessen: der weißrote Goalie wehrte den ersten Versuch des Kärntner Spielers noch ab, beim Nachschuss war er machtlos. Bozen hatte in der Folge zwei Mal die Chance durch Insam und Puokkola auf den dritten Treffer.

Die Hausherren starteten mit vollem Schwung in den mittleren Abschnitt und schossen Madlener durch Distanzschüsse von Wiercioch und Tauferer sofort warm. Dann verflachte das Match und verlief eher konfus, auch weil es auf dem Feld immer wieder kleinere Sticheleinen gab, die zu Strafen führten und den Rhythmus brachen. Die Foxes hatten zwischendurch immer wieder kurze Energieanfälle und belagerten das Klagenfurter Tor, konnten aber keinen weiteren Treffer erzielen. Auch Fazio zeichnete sich immer wieder durch sein gutes Stellungsspiel und seine sichere Fanghand aus und gab dadurch seinen Vorderleuten die notwendige Ruhe.

Der HCB überließ im letzten Abschnitt den Gästen das Spiel und startete immer wieder gefährliche Konter. So verfehlte Giliati das gegnerische Tor um Haaresbreite bei einem Schuss aus der Drehung, Madlener verhinderte mit einem Big Save auf Hannoun den dritten Bozner Treffer und Arniel wurde bei einem Gegenstoss im letzten Moment abgedrängt. Nach acht Minuten stand den Weißroten auch das nötige Glück zur Seite, als ein Schuss von Bischofberger von der Latte abprallte. Die Bozner Defensive war gut gestaffelt und gewährte den Gästen nur wenige Möglichkeiten, den Rest besorgte ein souveräner Fazio. Coach Matikainen brachte gut zwei Minuten vor Spielende den sechsten Feldspieler, das Tor erzielten jedoch die Hausherren durch Frigo, der von Wiercioch auf die Reise geschickt wurde und ins leere Gästetor traf.

Die Foxes begeben sich nun auf Reisen, spielen am Sonntag, 16. Februar, in Graz (16,00 Uhr) und am Dienstag, 18. Februar in Wien (19,15 Uhr).

HCB Südtirol Alperia – EC KAC 3:1 (2:1 – 0:0 – 1:0)

Die Tore: 05:25 Patrick Wiercioch (1:0) – 05:31 Stefano Giliati (2:0) – 07:13 PP1 Andrew Kozek (2:1) – 57:57 EN Luca Frigo (3:1)

Schiedsrichter: Bulovec/Piragic – Basso/Pardatscher
Zuschauer: 2485

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz