Weißrote am 27. April im Alberto-Braglia-Stadion gefordert

Der FCS zu Gast in Modena

Freitag, 26. April 2024 | 12:57 Uhr

Von: mk

Bozen – Der Monat April neigt sich dem Ende zu und für den FC Südtirol steht ein weiteres hartnäckiges Auswärtsspiel auf dem Programm. Am Samstag, den 27. April, geht es für die Weißroten zum Traditionsverein aus der Emilia Romagna, der aktuell den elften Tabellenrang belegt. Der Anstoß im Alberto-Braglia-Stadion erfolgt um 14.00 Uhr.

Mit dem Unentschieden gegen Cittadella machte der FC Südtirol am vergangenen Wochenende einen weiteren bedeutenden Schritt in Richtung Klassenerhalt. Kapitän Fabian Tait und Co haben aus den bisherigen 34 Ligaspielen 43 Punkte mitgenommen und liegen damit auf dem elften Tabellenplatz. Zu den großen Stärken der Mannschaft zählte zuletzt die hervorragende Defensivarbeit, dank der die Weißroten in vier der letzten fünf Spiele ohne Gegentreffer blieben.

Zur Personalsituation meinte Valente in der Pressekonferenz, dass Jasmin Kurtic aufgrund von Knieproblemen wahrscheinlich ausfallen wird. Sicher ist hingegen der Ausfall von Emanuele Pecorino, der an einer Muskelverletzung laboriert.

Nach dem Jahreswechsel konnten die „Gialli“ die guten Ergebnisse der Hinrunde nicht bestätigen und verloren in der Tabelle etwas an Boden – Modena liegt mit drei Punkten Rückstand auf den FCS auf Rang 12. Nach zehn Spielen ohne Sieg zog die Vereinsführung die Reißleine und entschied sich für einen Wechsel auf der Trainerbank: An der Stelle des entlassenen Paolo Bianco wurde der ehemalige FCS-Coach Pierpaolo Bisoli engagiert. Im ersten Match unter dem Übungsleiter aus Porretta Terme gab es für die „Emiliani“ ein torloses Unentschieden in Ascoli.

Modena-Verteidiger Alessandro Pio Riccio sah gegen Ascoli seine fünfte Gelbe Karte in dieser Meisterschaft und wurde demnach vom Sportgericht für einen Spieltag gesperrt. Weiters muss Bisoli auf die verletzten Ponsi, Duca und Gerli verzichten, die laut Sportdirektor Vaira für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

Der Trainer

Seit dem 14. April leitet Pierpaolo Bisoli die Geschicke von Modena. Der 57-Jährige ist einer der erfahrensten und erfolgreichsten Trainer der gesamten Serie B. Bis Anfang Dezember 2023 stand er an der Seitenlinie des FC Südtirol, mit dem er in der letztjährigen Saison das Halbfinale der Playoffs erreichte.

Schlüsselspieler

Luca Strizzolo. Der großgewachsene Mittelstürmer, 31 Jahre alt, hat in der laufenden Meisterschaft vier Tore erzielt. Mit über 200 Einsätzen (vier weitere in den Playoffs) und 47 Treffern zählt Strizzolo zu den erfahrensten Stürmern der Serie B. Bevor er im Winter 2023 zu Modena wechselte, spielte er für Perugia, Cremonese und Pordenone.

Luca Tremolada. Der 32-jährige Mailänder wird oft als einer der letzten „wahren Zehner“ des italienischen Fußballs bezeichnet. In der letzten Meisterschaft bereitete er zwölf Treffer vor, so viele wie kein anderer Serie B-Profi. In der laufenden Saison hat Tremolada bisher drei Treffer und zwei Vorlagen beigesteuert. Mit zehn Toren und sieben Assists hatte er zudem großen Anteil an der Rückkehr von Modena in die Serie B (Saison 2021/22). In der Spielzeit 2018/19 feierte Tremolada mit Brescia – als Meister – den Aufstieg in die Serie A.

Antonio Palumbo. Der zentrale Mittelfeldspieler, 27 Jahre alt, wechselte im vergangenen Sommer von Ternana zu den „Gialli“. Mit sieben Treffern ist Palumbo derzeit der beste Torschütze in seiner Mannschaft. Fußballerisch wurde er in Terni ausgebildet und verbrachte dort auch Großteils seines Fußballerlebens. Im Laufe seiner Karriere war er außerdem für Trapani, Salernitana und Sampdoria im Einsatz.

Alte Bekannte

Pierpaolo Bisoli war von August 2022 bis Dezember 2023 Trainer des FC Südtirol. Modena-Goalie Andrea Seculin wurde im Jugendsektor der Weißroten ausgebildet. Für die Profimannschaft des FCS spielten hingegen Giovanni Zaro, der in den vergangenen beiden Saisons 78 Pflichtspiele für die Weißroten absolvierte (fünf Tore, alle in der Serie B), und Ettore Gliozzi, der zwischen 2015 und 2017 25 Tore in 69 Spielen erzielte. In den Reihen des FC Südtirol trifft Salvatore Molina auf einen seiner ehemaligen Vereine. Der Flügelspieler absolvierte für Modena in der Saison 2013/14 36 Spiele in der Serie B, drei in den Playoffs und eines im Italienpokal (vier Treffer und neun Vorlagen).

Die FCS-Bilanz gegen Modena: fünf Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen.

Der Unparteiische

Die Begegnung wird von Herrn Daniele Minelli aus der Sektion Varese geleitet. Zur Seite stehen ihm die Assistenten Stefano Galimberti (Seregno) und Mario Davide Arace (Lugo di Romagna) sowie der 4. Offizielle Antonio Costanza (Agrigento). Die Videoschiedsrichter der Partie sind die Herren Luigi Nasca (Var; Bari) und Rodolfo Di Vuolo (Avar; Castellammare di Stabia).

Das Match wird live auf Sky Sport und Dazn ausgestrahlt. Im Radio kann die Begegnung auf Radio Dolomiti und Radio NBC mitverfolgt werden.

35. SPIELTAG SERIE B 2023/24
Freitag, 26. April
20.30 Uhr: Pisa-Catanzaro
20.30 Uhr: Venedig-Cremonese
Samstag, 27. April
14.00 Uhr: Brescia-Spezia
14.00 Uhr: Modena-FC Südtirol
14.00 Uhr: Parma-Lecco
14.00 Uhr: Ternana-Ascoli
16.15 Uhr: Cittadella-Feralpisalò
16.15 Uhr: Cosenza-Bari
16.15 Uhr: Palermo-Reggiana
16.15 Uhr: Sampdoria-Como

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz