Spiel im Pranives Stadion von Wolkenstein

Die Vorsaison von Bozen endet mit einem Sieg gegen Gröden

Mittwoch, 01. September 2021 | 09:56 Uhr

Bozen/Wolkenstein – Die Preseason des HCB Südtirol Alperia ist mit einem 2:0 Sieg gegen den HC Gröden im Pranives Stadion von Wolkenstein zu Ende gegangen. Es war ein lockeres Trainingsspiel für die Weißroten in Hinsicht auf die beiden bevorstehenden Einsätze in der Champions Hockey League, die Treffer für die Foxes gingen auf das Konto von Mizzi und Plastino.

Bei Bozen wirkten die aus Riga zurückgekehrten Nationalspieler mit, daher fehlten noch Torhüter Kevin Boyle, der heute in der Talferstadt eingetroffen ist, Verteidiger Keegan Lowe und Stürmer Luca Frigo, die beide geschont wurden. Dafür halfen wieder die jungen Verteidiger Marco Matonti (Eppan) und Fabian Dellagiacoma (Meran) aus.

Bozen bestimmte sofort das Spiel und setzte sich im gegnerischen Drittel fest. Die ersten beiden Tormöglichkeiten endstanden aus dem Powerplay: bei einem Distanzschuss von Maione ertönte Metall und Miceli wurde aus nächster Nähe von Furlong gestoppt. Weitere Einschussmöglichkeiten hatten in der Folge zuerst Miceli und anschließend Catenacci. Gröden hatte im ersten Abschnitt zwei gute Chancen, beide Male tauchte Sullmann allein vor Fazio auf, der jedoch Sieger blieb. Auf der Gegenseite packte Furlong einen Big Save auf Frank aus, bevor Mizzi kurz vor Drittelende die verdiente Führung für Bozen erzielte: Er eroberte sich die Scheibe an der eigenen blauen Linie, zündete den Turbo und ließ dem Grödner Torhüter mit einem Handgelenkschuss keine Abwehrmöglichkeit.

Nachdem Pitschieler zu Beginn des mittleren Abschnittes das zweite Tor für die Foxes verabsäumte, besorgte es Plastino nach zwei Minuten: im Powerplay überlistete er Furlong mit einem sehenswerten Slapshot von der blauen Linie. Kurz danach traf auch Trivellato mit einem Knaller aus der Distanz die Stange, dann zeichnete sich wieder Furlong zuerst gegen Frank, der bei einem Konter allein vor ihm aufgetaucht war, und danach gegen Catenacci aus. Brugnoli versemmelte den Anschlusstreffer für die Hausherren, allein vor Fazio setzte er die Scheibe über das Bozner Gehäuse.

Der Schlussabschnitt brachte keine spielerischen Höhepunkte mehr, für die Weißroten scheiterten Mizzi und Miceli knapp am dritten Treffer. Gegen Hälfte des Drittels gab es erstmals Schwerarbeit für Fazio mit Gröden in doppelter Überzahl: der Bozner Goalie war mehrmals im Brennpunkt und meisterte seine Aufgabe vor allem gegen McGowan und Korhonen souverän. Für etwas Abwechslung sorgte noch eine Kontroverse zwischen Maione und Nocker, die sich etwas zu sagen hatten und beide in die Kühlbox beordert wurden.

Morgen startet das Team von Coach Doug Mason Richtung Polen, wo am Freitag, 3. September, das erste Champions Hockey League Match gegen JKH GKS Jastrzębie auf dem Programm steht (18.00 Uhr). Am Tag darauf geht es für die Weißroten nach Norwegen weiter, wo am Sonntag, 5. September, Frisk Asker als Gegner wartet (16.00 Uhr).

HC Gröden – HCB Südtirol Alperia 0:2 [0:1 – 0:1 – 0:0]

Die Tore: 19:00 Joseph Mizzi (0:1) – 22:52 PP1 Nick Plastino (0:2)

Von: mk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz