Matt Tomassoni zum zweiten Mal im weißroten Dress

Ein Meistercrack kehrt zurück

Freitag, 30. Juni 2017 | 20:26 Uhr

Bozen – Der HCB Südtirol Alperia ist weiterhin auf dem Transfermarkt aktiv und hat den 27-jährigen Verteidiger Matt Tomassoni nach Bozen zurückgeholt. Der Rechtsausleger wird somit in der angehenden Saison zum zweiten Mal in seiner Karriere für die Foxes spielen. Tomassoni war nämlich Mitglied der Meistermannschaft in der Saison 2013/14, als die Foxes im ersten Anlauf die EBEL gewinnen konnten. Daher ist auch sein Name in der Karl Nedwed Trophy eingraviert.

Der 27-jährige ist ein solider Verteidiger, welcher mit einem guten Schuss ausgestattet ist. Außerdem kennt er die EBEL und daher die europäischen Spielfelder und ist mit der weißroten Realität vertraut. Diese Eigenschaften haben den Verein bewogen, nochmals auf seine Qualitäten zu setzen.
Tomassoni begann seine siegreiche Laufbahn in der NCAA mit der Miami University von Ohio und wechselte 2012/13 erstmals nach Europa in die DEL zu den Iserlohn Roosters: hier erzielte er 16 Punkte in 48 Spielen. Die darauffolgende Saison war dann die in Bozen: zwischen Regular Season und Playoffs erzielte Tomassoni in 60 Matches 23 Punkte (9 Tore und 14 Assist). Im Sommer darauf trennten sich die Wege und der Verteidiger kehrte nach Deutschland zurück, diesmal in die DEL2 zu dem EC Kassel Huskies. Nach einer Saison in Kassel spielte er für zwei Jahre – immer in der DEL2 – bei den Löwen Frankfurt, mit denen er vor wenigen Monaten die Meisterschaft gewann. In der zweiten deutschen Liga kam Tomassoni groß heraus und sammelte in 163 Spielen 126 Punkte. Durch diese Leistungen wurden die Bozner Verantwortlichen neuerlich auf den Spieler aufmerksam und boten ihm die Vertragsunterzeichnung und die Möglichkeit an, wieder in die EBEL zurückzukehren.

„Ich kann es kaum erwarten, nach Bozen zurückzukehren”, erklärt ein enthusiastischer Tomassoni, „meine Erfahrung dort war fantastisch und wir waren eine tolle Truppe, welche unser Erfolgsgeheimnis für den damaligen Siegeszug war. Daher war es für mich ein Leichtes, mich wieder für die Foxes zu entscheiden. In Bozen fühle ich mich wohl und ich hoffe, dass wir auch heuer wieder ein eingeschworenes Team bilden werden. Das Ziel für diese Saison ist natürlich das Erreichen der Playoffs, aber wie bereits gesehen, stehen alle Ziele für uns offen. Die letzten Jahre in Deutschland waren sehr erfolgreich, nicht zuletzt auch aufgrund des Sieges in der Meisterschaft vor einigen Monaten. Es war eine lange Saison, aber ich stehe bereits wieder voll im Training, denn ich möchte zu Beginn der EBEL fit sein. Zuletzt möchte ich meine Fans grüßen und ihnen sagen, dass ich mich bereits jetzt auf ihre Nähe und unglaubliche Unterstützung freue“.

„Wir freuen uns, dass Matt wieder zu uns zurückkehrt“, so die Worte von Coach Pat Curcio, „er ist ein sehr erfahrener Spieler, welcher auch im letzten Jahr erfolgreich war, da er mit seiner Mannschaft DEL2 Meister wurde. Er ist ein sehr beweglicher Verteidiger, welcher nicht nur in der Defensive stark ist, sondern auch für die Offensive seinen Beitrag gibt“.
Nähere Einzelheiten über Matt Tomassoni unter:

http://www.eliteprospects.com/player.php?player=38230

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Ein Meistercrack kehrt zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ando
ando
Superredner
22 Tage 9 h

aufgewärmte suppe..ob das gut ist? meiner erfahrung nicht!

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
22 Tage 8 h

…hat jedenfalls Fuchs-gene schon in sich…

thomas
thomas
Superredner
22 Tage 9 h

endlich ein toller Verteidiger. welcome back Matt! bravo HCBsüdtirolAlperia!!!!

wpDiscuz