Embiid überragte alle

Embiid und Towns überragen am Bryant-Jahrestag in NBA

Dienstag, 23. Januar 2024 | 08:46 Uhr

70 Punkte von Joel Embiid, 62 von Karl-Anthony Towns – am 18. Jahrestag der 81 Zähler des verstorbenen Basketball-Superstars Kobe Bryant haben gleich zwei NBA-Profis für Spektakel gesorgt. Embiid stellte beim 133:123 seiner Philadelphia 76ers gegen die San Antonio Spurs am Montagabend (Ortszeit) einen Rekord für die laufende Saison auf, Towns musste trotz seiner persönlichen Bestleistung eine 125:128-Niederlage der Minnesota Timberwolves gegen die Charlotte Hornets hinnehmen.

Dass mit ihm und Embiid gleich zwei NBA-Stars an einem Tag mindestens 60 Punkte erzielten, war erst das vierte Mal in der Geschichte der besten Basketball-Liga der Welt. Bryant, der 2020 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kam, hatte die zweitbeste Ausbeute in der NBA-Historie einst für die Los Angeles Lakers erzielt. “Seit ich Basketball spiele, war Kobe mein Vorbild”, sagte Embiid. “Er ist der Grund, dass ich angefangen habe. Es ist schon lustig, dass er am gleichen Tag 81 geholt hat und mein Lieblingsspieler war.”

Nur Wilt Chamberlain war mit 100 Punkten in einer Partie noch besser als Bryant. Jenen Chamberlain überholte Embiid, der auch die gute Leistung von Spurs-Supertalent Victor Wembanyama (33 Punkte/7 Rebounds) klar in den Schatten stellte, nun als Rekordwerfer der Philadelphia 76ers und verbesserte die Bestmarke im Trikot des Teams um zwei Zähler.

“Meine Einstellung ist, an jedem Abend aggressiv zu sein und sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr zu attackieren”, sagte Embiid. Das Duell mit Wembanyama habe ihn allerdings zusätzlich motiviert. Der junge Franzose sagte, er hätte lieber gewonnen. “Aber das war eine Inspiration, vor allem in der Offensive.”

Österreich-Export Jakob Pöltl fehlte beim 100:108 der Toronto Raptors gegen die Memphis Grizzlies hingegen weiter verletzungsbedingt. Für den Wiener, der derzeit an einer Knöchelverletzung laboriert, war es das bereits achte verpasste Spiel in Folge.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz