Alcaraz nahm Auftakthürde souverän

Favoritensiege für Alcaraz, Zverev und Swiatek in Melbourne

Dienstag, 16. Januar 2024 | 14:30 Uhr

Der Weltranglisten-Zweite Carlos Alcaraz hat seine Auftakthürde bei den Australian Open in souveräner Manier genommen. Der 20-jährige Spanier gewann am Dienstag in Melbourne gegen den Franzosen Richard Gasquet glatt 7:6(5),6:1,6:2 und steht wie Alexander Zverev in der zweiten Runde. Der deutsche Hoffnungsträger setzte sich gegen seinen Landsmann Dominik Koepfer mit etwas mehr Mühe 4:6,6:3,7:6(3),6:3 durch. Auch die Weltranglisten-Erste Iga Swiatek ist eine Runde weiter.

Die 22-jährige Polin schlug Sofia Kenin aus den USA mit 7:6(2),6:2 und hatte dabei nur im ersten Satz ein paar Schwierigkeiten. Die als Nummer drei gesetzte Kasachin Elena Rybakina setzte sich gegen die Tschechin Karolina Pliskova mit 7:6(6),6:4 durch.

Wimbledonsieger Alcaraz, der vergangenes Jahr aufgrund einer Fußverletzung in Melbourne hatte aussetzen müssen und in zwei Einsätzen davor in “Down Under” nicht über die dritte Runde hinausgekommen war, trifft nun auf den Italiener Lorenzo Sonego. Auch Casper Ruud schaffte mühelos den Sprung in Runde zwei. Der als Nummer elf gesetzte Norweger gewann gegen den Spanier Albert Ramos-Vinolas mit 6:1,6:3,6:1.

Besondere Probleme mit der Hitze hatte der Brite Jack Draper, der es nach seinem Fünf-Satz-Sieg gegen den Amerikaner Marcos Giron nach 3:20 Stunden gerade noch zum Handschlag ans Netz schaffte. Dann eilte er zum nächsten Mistkübel und musste sich übergeben. Die gute Nachricht für Draper: Wenn am Donnerstag seine Zweitrunden-Partie gegen den Amerikaner Tommy Paul ansteht, soll die Temperatur in Melbourne nur noch knapp über 20 Grad betragen – und damit mehr als zehn Grad weniger als am Dienstag.

Das Grand-Slam-Comeback der früheren Weltranglistenersten Angelique Kerber wiederum ging schief. Die 35-jährige Deutsche musste sich der Amerikanerin Danielle Collins mit 2:6,6:3,1:6 geschlagen geben. Collins, 2022 beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison im Finale, verwandelte nach 1:52 Stunden ihren zweiten Matchball. Kerber war erst beim United Cup rund um den Jahreswechsel nach 18 Monaten Baby-Pause auf die Tour zurückgekehrt. Zuvor hatte sie seit Wimbledon 2022 kein Match mehr bestritten und im Februar 2023 ihre Tochter Liana zur Welt gebracht.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz