Die Weiß-Roten unterliegen mit 0:1

FCS muss gegen Sambenedettese eine Niederlage hinnehmen

Sonntag, 09. Dezember 2018 | 18:19 Uhr

San Benedetto del Tronto – Nach zuletzt zwei wichtigen und positiven Ergebnissen in Folge – dem Erfolg in Vicenza und dem Unentschieden zuhause gegen Tabellenführer Pordenone – muss die Mannschaft von Mister Zanetti wieder den bitteren Geschmack einer Niederlage hinnehmen. In San Benedetto del Tronto unterliegen Kapitän Fink und Co Sambenedettese mit 0:1, Di Massimo erzielte für die Hausherren in Spielminute 18 den goldenen Treffer des Tages.

Nach dem besonderen Abend in der Coppa Italia – dem Tim Cup – taucht der FC Südtirol wieder in die Meisterschaft ein: Für die Mannen von Mister Zanetti geht es in die Marken, genauer gesagt nach San Benedetto del Tronto – und das nicht einmal 72 Stunden nach dem Pokalspiel in Turin gegen die ‘Tori’ von Coach Mazzarri. Im Spiel zum Abschluss des 15. Spieltags des Kreises B der Serie C statten die Weiß-Roten Sambenedettese im Stadio Riviera delle Palme einen Besuch ab. Die ‘Samb’ liegt mit 15 Punkten zurzeit auf Tabellenplatz zwölf und hat bisher somit vier Zähler weniger als der FCS gesammelt, aber auch ein Spiel weniger bestritten.

Es treffen zwei Teams aufeinander, bei denen es zurzeit gut läuft: Kapitän Fink und Co. haben in den letzten beiden Spielen – den beiden Krachern gegen Vicenza (4:2-Auswärtssieg) und Tabellenführer Pordenone (1:1-Unentschieden zuhause) – vier von sechs möglichen Punkten geholt, während Sambenedettese seit drei Spielen ungeschlagen ist: Man gewann gegen FeralpiSalò (2:0) und Virtus Vecomp Verona (2:1) und holte dazwischen zuhause gegen Triestina ein 0:0.

Auswärts hat der FCS seit fünf Partien nicht mehr verloren (ein Sieg und vier Unentschieden) und zehn seiner insgesamt 19 Punkte geholt: Es gab zwei Siege (in Ravenna und Vicenza), vier Remis und nur eine Niederlage, nämlich jene vom vergangenen 30. September, als man in Verona gegen Virtus Vecomp mit 2:3 unterlag. Im ‘Stadio Riviera delle Palme’ muss Mister Zanetti auf den verletzten Della Giovanna und Langzeitausfall Crocchianti verzichten und stellt – nach dem Personal- und Systemwechsel in der Coppa Italia – die gleiche Elf auf, die in Vicenza gewinnen konnte und gegen Tabellenführer Pordenone unentschieden spielte.

Nach einigen Minuten anfänglichen Abtastens gehörte die erste Chance nach sechs Minuten den Hausherren: Nach einer Kombination zwischen Ilari und Di Massimo auf engem Raum schloss letzterer mit einem strammen Diagonalschuss von der Strafraumgrenze ab. Offredi tauchte ab und war zur Stelle.

Danach passierte eine Weile nichts – bis zur 18. Minute, als die Gastgeber mit ihrer zweiten Chance in Führung gingen: Signori brachte von der linken Seite eine Flanke in die Mitte, wo Di Massimo schneller als Casale und Vinetot schaltete und zum 1:0 für Sambenedettese einköpfte. Unmittelbar nach dem Gegentor war die Partie für Fink bereits zu Ende, der Kapitän der Weiß-Roten musste – nachdem sein Einsatz im Vorfeld der Partie bis zum letzten Moment fraglich war – in Minute 19 schließlich angeschlagen runter. Für ihn kam Antezza.

Der FCS versuchte in dieser Phase der Partie, sich wieder mehr Ballbesitz zu erarbeiten. Die Weiß-Roten ließen den Ball mit vielen Pässen gut laufen, doch die Hausherren – mit der Führung im Rücken – stellten bisher die Räume zu und boten wenig bis keine Lücken an. Deshalb passte es gut ins Bild, dass die erste Chance der Gäste nach einem ruhenden Ball kam: In Spielminute 27 brachte Morosini einen Freistoß von der linken Seite direkt aufs Tor, doch Pegorin war zur Stelle und hielt im Nachfassen.

Zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit versuchten die Weiß-Roten, ihren Spielrhythmus zu erhöhen – die Mannen von Zanetti pressten nun höher. Jedoch war man auf die letzten 25 Meter nicht konkret oder gefährlich. So wurden die Mannen von Zanetti erneut durch einen Distanzschuss gefährlich: Wenige Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit hielt Tait – seit der Auswechslung von Fink als Kapitän auf dem Platz – aus gut 30 Metern einfach mal drauf und verfehlte den Kasten von Pegorin nur um wenige Zentimeter. Der Keeper der Gastgeber wäre wohl machtlos gewesen.

Dies sollte die letzte Aktion der ersten 45 Minuten sein – nach einer Minute Nachspielzeit ging die erste Hälfte dann zu Ende. Mit einem 0:1 aus der Sicht des FCS schritten die Spieler in die Kabinen. Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweite Halbzeit. Die Weiß-Roten präsentierten sich nach Wiederanpfiff deutlich bemühter und aktiver – sie wollten das Spiel machen. Dies erfolgte zunächst vor allem über rechts mit dem Duo Tait-Antezza.

Da aber weiterhin der Zug zum gegnerischen Tor fehlte, reagierte Mister Zanetti und brachte in der 63. Minute in Costantino einen Stürmer für einen Innenverteidiger – Ierardi. Die Weiß-Roten agierten von nun an in einem 4-3-3-System. Dies sollte jedoch nicht lange andauern, folgte doch nur vier Zeigerumdrehungen später eine Hiobsbotschaft für den FCS: Nach Flanke von Morosini von links kam der bereits verwarnte Antezza in der Mitte herangerutscht und traf Keeper Pegorin mit dem Fuß. Schiri Meraviglia zeigte der Nummer vier daraufhin die gelb-rote Karte. Die Weiß-Roten waren also nur noch zu zehnt. Es sollte der Startschuss für eine turbulente Schlussphase werden.

Die numerische Ausgeglichenheit war nämlich bald wiederhergestellt, weil Rapisarda auf der Gegenseite nur acht Minuten später (70.) ebenfalls mit gelb-rot vom Platz musste. Und sofort witterten die Gäste ihre Chance: Nur 60 Sekunden später zog Morosini außerhalb des Sechzehners ab, doch Pegorin war zur Stelle, tauchte ab und verwehrte den Gästen den Ausgleich.

Mister Zanetti warf nun alles nach vorne, brachte mit Mazzocchi einen vierten nominellen Stürmer und nahm in Casale den nächsten Innenverteidiger runter. Zudem wechselte er den Spielmacher, Berardocco kam für De Rose. Somit begann die letzte Drangphase der Weiß-Roten, in den letzten Minuten ging es in dieser Partie noch einmal richtig zur Sache. Taktische Ausrichtungen wichen dem puren Kampf.

In der 87. Minute folgte für Tait und Co. die Riesenchance zum Ausgleich: Turchetta setzte auf rechts De Cenco in Szene, der mit links auf den Kasten von Pegorin schoss. Letzterer wehrte mit einer herausragenden Fußabwehr ab. Berardocco traf im Nachschuss nur einen Verteidiger, im dritten Anlauf schoss Morosini dann vorbei.

In der fünfminütigen Nachspielzeit lief der FCS gehörig an, und kam in Person von Costantino in der letzten Minute zur großen Ausgleichsmöglichkeit: Nach Flanke von Morosini von rechts kam die Nummer 9 der Weiß-Roten in der Mitte zum Kopfball, doch das Leder ging haarscharf am Tor von Pegorin vorbei. Der Keeper der Hausherren wäre geschlagen gewesen.

Dann war die Partie vorbei, der FCS verlor eine zunächst wenig berauschende, nach Wiederanpfiff aber äußerst wilde und intensive Partie gegen Sambenedettese in San Benedetto del Tronto mit 0:1. Bereits am Mittwoch geht es für die Weiß-Roten zuhause weiter, dann wird nämlich der Tabellenzweite Ternana (Anpfiff 18:30 Uhr) zu Gast im Drususstadion sein – es wird die vierte Partie innerhalb von 10 Tagen sein.

SAMBENEDETTESE – FC SÜDTIROL 1:0 (1:0)
SAMBENEDETTESE (3-5-1-1): Pegorin; Celjak, Zaffagnini, Miceli; Rapisarda, Rocchi (66. Gemignani), Gelonese (86. Caccetta), Signori, Cecchini; Ilari; Di Massimo (73. Russotto)
Auf der Ersatzbank: Sala, Islamaj, De Paoli, Panaioli
Trainer: Giorgio Roselli
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Ierardi (63. Costantino), Casale (79. Mazzocchi), Vinetot; Tait, Fink (19. Antezza), De Rose (79. Berardocco), Morosini, Fabbri; De Cenco, Turchetta
Auf der Ersatzbank: Gentile, Ravaglia, Boccalari, Procopio, Zanon, Oneto
Trainer: Paolo Zanetti

SCHIEDSRICHTER: Francesco Meraviglia aus Pistoia
TOR: 1:0 Di Massimo (18.)
ANMERKUNGEN:
Gelbe Karten: Vinetot (FCS, 65.), Signori (SAM, 71.), Cecchini (SAM, 77.)
Gelb-rote Karten: Antezza (FCS, 67.) – Foulspiel (28.), überhartes Einsteigen (67.)
Rapisarda (SAM, 75.) – wiederholtes Foulspiel (59. + 75.)

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "FCS muss gegen Sambenedettese eine Niederlage hinnehmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
1 Monat 14 Tage

“FCS muss gegen Sambenedettese eine Niederlage hinnehmen”

Samba olé!

wpDiscuz