Matsch im Drusus-Stadion gegen Sambenedettese

FCS will die mathematische Playoff-Teilnahme bringen

Freitag, 05. April 2019 | 12:46 Uhr

Bozen – An diesem Wochenende steht der 34. Spieltag der diesjährigen Serie C-Meisterschaft auf dem Kalender. Der FC Südtirol, der zuletzt gegen Vicenza (2:2) und Pordenone (0:0) jeweils Unentschieden gespielt hat, trifft am Sonntag im heimischen Drusus-Stadion auf Sambendettese. Der Anpfiff des Spiels erfolgt um 16.30 Uhr.

Hannes Fink und Co, die sich in den letzten 13 Spielen nur Giana Erminio geschlagen geben mussten, können gegen den Verein aus den Marken die mathematische Playoff-Teilnahme unter Dach und Fach bringen. Zuhause hat der FCS 25 der insgesamt 51 Punkte eingefahren: sechs Siege, sechs Unentschieden und drei Niederlagen, so die Zwischenbilanz. Die Weißroten haben gemeinsam mit Fermana die stärkste Abwehr der Gruppe B (25 Gegentreffer).

Sambenedettese belegt zurzeit den zehnten Tabellenplatz, welcher am Ende der Saison dem letzten Playoff-Ticket entsprechen würde. In der diesjährigen Saison hat das Team aus San Benedetto del Tronto auswärts lediglich Virtus Verona bezwingen können. In den restlichen 15 Gastspielen hat Sambenedettese zehn Mal Unentschieden gespielt und fünf Niederlagen hinnehmen müssen.

Coach Zanetti muss weiterhin auf die beiden verletzten Verteidiger Marco Crocchianti und Fabio Della Giovanna verzichten. Die Liste der einberufenen Spieler wird am Samstagnachmittag auf unseren Social Media-Profilen Facebook und Instagram veröffentlicht.

Der Gegner

Sambenedettese wurde 1923 gegründet und kann in der Vereinsgeschichte insgesamt 22 Serie B-Teilnahmen vorweisen. Die Mannschaft aus den Marken gewann in der Saison 2015/16 die Gruppe F der Serie D und bestreitet heuer somit ihre dritte aufeinanderfolgende Serie C-Meisterschaft. In den letzten beiden Jahren konnte sich Sambenedettese jeweils für die Playoffs qualifizieren (siebter und dritter Platz): In der Saison 2016/17 scheiterten die Rot-Blauen in der zweiten Runde, während letztes Jahr im Viertelfinale gegen den späteren Aufsteiger Cosenza Endstation war.

Sambendettese läuft seit fünf Spieltagen einem Sieg hinterher. Am letzten Wochenende hat die Mannschaft aus San Benedetto jedoch Virtus Verona – zuletzt mit sehr starken Leistungen – einen Punkt abknöpfen können. Gecoacht werden die Rot-Blauen von Rückkehrer Giuseppe Magi. Der 47-jährige Übungsleiter wurde Anfang Oktober seines Amtes verwiesen, hat jedoch vor zwei Wochen wieder das Ruder des Teams übernommen.

In der winterlichen Transferphase hat Sambenedettese gleich drei Verteidiger verpflichtet: Fissore (Alessandria), D’Ignazio (Napoli) und Scalera (Pescara). Die Schlüsselspieler des Teams sind Verteidiger Vedran Celjak, Mittelfeldspieler Cristian Caccetta, Offensivkünstler Andrea Russotto (14 Serie A-Einsätze mit Napoli) und Stürmer Francesco Stanco (7 Serie B-Saisonen), der in der diesjährigen Saison bereits sieben Mal getroffen hat (Top-Torjäger).

Die bisherigen Begegnungen

Bisher gab es sieben Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams, das erste in der Saison 2001/02 (Serie C2): drei FCS-Siege, zwei Unentschieden und zwei Samb-Erfolge, so die Zwischenbilanz. Das Hinspiel im „Riviera delle Palme“ (9. Dezember) endete mit einem 1 zu 0-Erfolg für die Heimmannschaft.

Der „Ex“ des Spiels

Luca Berardocco. Der 28-jährige Spielmacher brachte es mit Sambenedettese in der Hinrunde 2016/17 auf 18 Einsätze und zwei Treffer.

Das letzte Match der Canazza-Tribüne

Am Montag, 8. April, beginnen die offiziellen Umbauarbeiten des Bozner Drusus-Stadions. Der erste Schritt ist der Abriss der 1930 erbauten Canazza-Tribüne. Bis zur Wiedereröffnung werden alle Canazza-Besucher die Heimspiele auf einer provisorischen Tribüne, welche hinter dem Tor auf der Seite des Bozner Lidos aufgebaut wird, verfolgen können.

Der Schiedsrichter

Schiedsrichter der Begegnung ist Marco Ricci aus Florenz (Maninetti und Rondino seine Assistenten).

Serie C (Gruppe B) – 34. Spieltag (Sonntag, 7. April 2019)
GUBBIO – TRIESTINA (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL – SAMBENEDETTESE (16.30 Uhr)
RAVENNA – PORDENONE (16.30 Uhr)
FANO – RENATE (16.30 Uhr)
ALBINOLEFFE – RIMINI (16.30 Uhr)
TERAMO – VICENZA (16.30 Uhr)
FERALPISALÒ – VIS PESARO (16.30 Uhr)
GIANA ERMINIO – MONZA (16.30 Uhr)
FERMANA – TERNANA (16.30 Uhr)
VIRTUS VERONA – IMOLESE (20.30 Uhr)

Die Tabelle
Pordenone 64 Punkte
Triestina° 57 (ein Strafpunkt)
Feralpisalò 55
Imolese 53
FC Südtirol, Monza 51
Ravenna 49
Fermana 45
Vicenza 42
Sambenedettese 41
Teramo, Gubbio 38
Vis Pesaro, Ternana 37
Albinoleffe, Virtus Verona 36
Renate, Giana Erminio 34
Rimini, Fano 33

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz