Wölfe kassieren in Bozen herbe 1:4-Auswärtsniederlage

Foxes gewinnen Südtirol-Derby deutlich

Dienstag, 20. Dezember 2022 | 22:30 Uhr

Bozen – Derbytime in Bozen! Bereits zum dritten Mal in dieser Saison kreuzen die beiden Erzrivalen die Schläger. Die beiden vorhergehenden Duelle konnte jeweils der HC Bozen für sich entscheiden (einmal auswärts, einmal zuhause). Beim heutigen Spiel in der Bozner Sparkasse-Arena brennt der HC Pustertal darauf, seinen klaren Aufwärtstrend der letzten Wochen (Sieg in Graz, starke Spiele in Fehérvár und Klagenfurt) fortzusetzen und gleichzeitig den ersten Derbysieg in der laufenden Spielzeit einzufahren. Trainer Valtonen muss wider Erwarten doch noch einmal auf Filip Ahl verzichten.

Bereits beim ersten Angriff der Wölfe zaubert sich Archambault allein vors Tor von Sam Harvey und kann dort nur regelwidrig gestoppt werden, der Kanadier holt eine 2-Minuten-Strafe gegen Valentine heraus. Im Powerplay können sich die Puschtra jedoch kaum nennenswerte Chancen erarbeiten. Im Gegenzug schlagen die Hausherren nach einem Konter eiskalt zu: McClure bringt einen Querpass von Halmo aufs Tor, der mitlaufende Gazley staubt den Rebound aus kurzer Distanz zum 1:0-Führungstreffer ab. Derselbe Gazley fängt wenige Minuten später einen Pass von Sanna ab und stürmt allein auf den Pusterer Kasten, seinen Abschluss kann Sholl jedoch problemlos entschärfen. Kurz darauf werden die Wölfe von Culkin und Miceli gleich zweimal stark in Bedrängnis gebracht. Auf der anderen Seite findet Marc-Olivier Roy (lässt die Bozner Hintermannschaft gekonnt aussteigen) eine gute Möglichkeit vom linken Bullykreis vor, er bringt den Puck jedoch nicht scharf genug aufs Tor. Die letzten fünf Minuten des ersten Drittels gehören ganz klar den Wölfen. Zuerst verpasst Roy (nach schöner Vorlage durch Archambault) die Gelegenheit zum Ausgleichstreffer, dann vergibt Hannoun alleine vor Harvey. Nach Strafen gegen Mantenuto und Felicetti (2+2) spielt der HC Pustertal volle zwei Minuten lang in doppelter und eineinhalb Minuten in einfacher Überzahl. Doch das Powerplay der Wölfe bleibt auch heute ziemlich zahnlos, und so steht es nach 20 Minuten weiterhin 0:1 aus Sicht des HC Pustertal.

HCB/Vanna Antonello

Nach Ablauf der noch verbleibenden Strafzeit gewinnen die Bozner wieder die Überhand und prüfen die Reflexe von Tomas Sholl mehrmals gefährlich (u.a. M. Hults, McClure aus nächster Nähe). Nach einem Reaktionsfoul von Berger können auch die Hausherren erstmals in Überzahl spielen, das gewohnt starke Brunecker Penaltykilling verhindert jedoch Schlimmeres. Der HC Bozen bleibt weiterhin am Drücker, beim glänzend aufgelegten HCP-Schlussmann Sholl ist jedoch stets Endstation. Ein weiteres Unterzahlspiel übersteht der HC Pustertal unbeschadet, doch in Minute 32 schlagen die Füchse dann erneut zu: nach Vorlage von Mantenuto staubt Bozens Kapitän Daniel Frank aus nächster Nähe zum 2:0 ab. Nur Sekunden darauf schlittert ein Puck von Stefan Spinell nur haarscharf am linken Pfosten von Sam Harvey vorbei. Nach Strafen gegen Miceli und Catenacci spielt der HCP zunächst eine Minute Powerplay, dann eine Minute 4-vs-4 und anschließend eine knappe Minute in Unterzahl. Die Special Teams neutralisieren sich weitgehend. Auch im Anschluss haben die Hausherren zwar leichte Feldüberlegenheit, doch die Wölfe drücken auf den Anschlusstreffer. Zunächst verpasst Roy im Slot einen Querpass von Archambault, doch die Schwarzgelben lassen den Puck weiter im Bozner Angriffsdrittel kreisen; Reece Willcox zieht halbrechts ab, sein Onetimer schlägt just mit Ertönen der Pausensirene unterhalb der Querlatte ein. E folgt ein kurzes Videostudium der Referees, der Fall ist sonnenklar: “Good goal“, es steht nur mehr 2:1, ein wichtiger Last-Second-Anschlusstreffer der Wölfe!

Facebook/HC Pustertal

Der Schlussabschnitt ist schnell erzählt. Beide Teams sind zunächst darauf bedacht, keine Fehler zu machen. Die weißroten Hausherren verlegen sich naturgemäß aufs Verteidigen und Kontern, während der HCP mit offenem Visier spielen und dem Ausgleichstreffer nachlaufen muss. Die Schwarzgelben bemühen sich eifrig, unterm Strich schaut aber nichts Zählbares heraus. Und so kommt es schließlich, wie es kommen muss: Siebeneinhalb Minuten vor Schluss fährt der HC Bozen einen Angriff und erzeugt dabei viel Verkehr vor dem Pusterer Kasten; Sholl kann einen Slapshot von C. Hults nicht festhalten, und Gazley staubt zum 3:1 ab. In den letzten Minuten wird es noch einmal spannend, McClure wird drei Minuten vor Schluss nach einem Stockschlag in die Kühlbox geschickt. Coach Valtonen nimmt ein Timeout und den Goalie vom Eis, die Wölfe versuchen es zwei Minuten lang mit sechs Feldspielern gegen vier Bozner. Dan Catenacci hat den Anschlusstreffer auf dem Schläger, doch anstatt im Rücken von Sam Harvey ins unbewachte Tor fliegt der Puck hoch über die Querlatte. Die Wölfe rackern weiter, doch den Schlusspunkt setzt Mantenuto ins verwaiste Wölfetor.

Facebook/HC Bozen – Bolzano Foxes

Der HC Pustertal muss erneut mit leeren Händen die Heimreise aus der Landeshauptstadt antreten. Die nächste Herausforderung für die Wölfe wartet bereits in 48 Stunden auf heimischem Eis, zu Gast in der Intercable Arena sind die Adler aus Villach; Spielbeginn wie gewohnt um 19:45 Uhr, Tickets sind unter https://ticket.midaticket.it/Pustertal/Events erhältlich.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Foxes gewinnen Südtirol-Derby deutlich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Kinig
1 Monat 10 Tage

ein starker Goalie, sonst sind die Wölfe in jeder Hinsicht unterlegen, enttäuschend schwach. Das wird heuer nichts mehr

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 10 Tage

…🦊 beissen wie üblich die 🐺…

🤪

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 10 Tage

Gratulation Füchse, stakes Spiel vor starken Publikum 👍

wpDiscuz