Heimische Mannschaften starten gut

Fußball: Turnier der Regionen

Samstag, 24. März 2018 | 21:59 Uhr

Martinsicuro/Castel Sant’Angelo – Beim Turnier der Regionen starteten die heimischen Mannschaften gut ins Turnier.

Junioren:

Martinsicuro – Mit Herz und Verstand, setzte sich die Junioren-Auswahlmannschaft gegen Sizilien mit 1:0 durch. Sizilien spielt seit Jahren immer eine gewichtige Rolle beim Regionenturnier. Das Team um Trainer Harald Kiem startete gut in Spiel. Bereits mit dem ersten Angriff und der Flanke von Bacher in den Strafraum, entschied die Schiedsrichterin nach einem Handspiel auf Elfmeter. Koni trat an, doch seinen scharfen aber zu zentral geschossenen Elfmeter konnte der sizilianische Torhüter entschärfen. Der Abpraller verblieb im Strafraum und Koni scheiterte mit seinem Nachschuss am Rücken eines Gegenspielers. Dieser Abpraller landete schlussendlich bei Bacher, der den Ball im Tor unterbrachte und den Fehlschuss von Koni vergessen ließ. Die Auswahl Siziliens zeigte sich geschockt und Koni hatte in der 8. Minute bereits die nächste Gelegenheit, doch der gegnerische Torhüter war zur Stelle. Auch in der Folge stand Koni bei den Angriffen der Südtiroler Auswahl im Mittelpunkt. Nach einem harten Zweikampf musste der Angreifer für kurze Zeit wegen einer Platzwunde versorgt werden, betrat am Kopf bandagiert erneut das Feld, ehe er nach 29 Minuten endgültig das Spielfeld verlassen musste. Zur Sicherheit wurde der Spieler ins Krankenhaus gebracht und dort wurde die Wunde fachmännisch versorgt. Ohne ihrem auffälligsten Spieler, kämpfte die Auswahl couragiert weiter. Nach wenig mehr als einer halben Stunde, hatten die Sizilianer eine gute Möglichkeit. Mafrè Cataldi spielte einen guten Pass zum aussichtsreich postierten Damico, dessen Schuss Piz im Tor der Südtiroler Auswahl aber abblocken konnte. Erneut auszeichnen konnte sich Piz bei einer Möglichkeit von Talotta. In der zweiten Halbzeit setzte Sizilien zwar alles daran, doch noch zumindest den Ausgleich zu erzielen, doch die Südtiroler Mannschaft stand zu sicher, um dem Druck nicht stand zu halten. Bei einem Schuss von Talotta hatten die Spieler um Trainer Kiem das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, als der Ball an die Querlatte klatschte. Morgen steht das Spiel in Pescara gegen die Abruzzen auf dem Programm.

Sizilien – Bozen 0:1
Sizilien: Gugliotta, Attardo, Carnemolla, Damico, Galfano, Kujabi, Licata, Manfrè Cataldi (ab 64. Rossano), Sciara, Talotta (ab 74. Sammito), Zurka. (Adragna, Baldeh, Cavarra, Corso, Gagliano, Guarnara, Mancuso). Trainer: Calogero Breve
Bozen: Piz, Bacher, Davi, Debiasi, Koni (ab 29. Kiem), Kuppelwieser (ab 83. Ruscelli), Leitner (ab 66. Aichhorner), Öttl, Stark, Trojer, Zulic. (Albrecht, M. Frötscher, S. Frötscher, Gislimberti, Kahlert, Plattner). Trainer: Harald Kiem
Schiedsrichter: Claudia Di Santamarolli aus Teramo (Antonio Di Fabio und Paolo Di Gennaro)
Tor: 0:1 Julian Bacher (2.)

Damen:

CASTEL SANT’ANGELO (Pescara) – Nach dem zweiten Platz im Vorjahr im Trentino sind die Erwartungen an die Damenauswahl auch in diesem Jahr sehr hoch. Die stark verjüngte Mannschaft, startete gegen Sizilien mit einem torlosen Remis ins Regionenturnier. Die Mannschaft um Trainer Fabio Pelanda verkaufte ihre Haut gegen die sehr aggressiv spielende Mannschaft aus Sizilien teuer und versuchte den Sizilianerinnen ihr Spiel aufzudrängen. In der ersten Halbzeit hatte Erlacher und Zöschg, diese traf das leere Tor nicht, die besten Tormöglichkeiten. Die Gegnerinnen antworteten mit einigen Weitschüssen, von denen aber kaum Gefahr ausging. In der zweiten Halbzeit gingen die Sizilianerinnen ähnlich aggressiv zu Werke, doch auch mit dieser Situation wussten die Südtirolerinnen richtig umzugehen. Erlacher und Mair boten sich im zweiten Abschnitt gute Möglichkeiten zur Entscheidung. „Im Großen und Ganzen ist das Unentschieden gerecht“, meinte Trainer Pelanda nach dem Spiel, „wenngleich wir die besseren Möglichkeiten hatten, diese aber nicht in Tor ummünzen konnten“.

Sizilien – Bozen 0:0
Sizilien: La Cava, Abbenante (ab 46. Filippone), Cammarata (ab 73. Olivo), Cancilla, Cavaliere, Garlisi, Incontrera, La Mattina, Todaro, Viscuso, Zito. (Campanella, Alcamo, D’Amico, Gerardi, Oliveri, Priolo, Schillaci). Trainerin: Maria Antonia Giammanco
Bozen: Götsch, Battaglioli, Erlacher, Gerstgrasser, Klotz, Kuenrath, Malatesta (ab 65. Telser), Lea Perfler (ab 68. Pirozzi), Platzgummer, Ranigler, Zöschg (ab 73. Mair). (Stella, Messner, Laura Perfler, Plank, Trenkwalder). Trainer: Fabio Pelanda.

B-Jugend:

Martinsicuro (Teramo). Mit einer Niederlage startet die B-Jugend des Autonomen Landeskomitee Bozen in das Regionenturnier. Auf dem Kunstrasenplatz „Tommolini“ in Martinsicuro hätte das Auftaktspiel auch zu Gunsten der Mannschaft von Trainer Wolfgang Crepaz enden können. Abgesehen vom Gegentreffer, der aus einem Elfmeter resultierte, vergab die heimische B-Jugend-Auswahl einen Elfmeter und eine Vielzahl von guten Tormöglichkeiten. Die erste Halbzeit war auf beiden Seiten sehr verhalten, wenngleich die B-Jugend-Auswahl aus Bozen das aktivere Team war. Luther und Messner hatten zu Beginn des Spiels die ersten Möglichkeiten. Wenig später war es Volino, der nach einer Flanke von Messner, den Ball über das Tor jagte. In der 33. Minute bot sich der Mannschaft um Coach Crepaz die beste Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Messner spielte Luther im Strafraum mustergültig frei. Dieser scheiterte aber am Torhüter aus Sizilien. Der Abpraller erreichte Volino, der erneut am gegnerischen Torhüter scheiterte.
In der zweiten Halbzeit erhöhte Sizilien den Rhythmus und zeigte sich mit Lo Presti gefährlich, dessen Schuss aber am Tor vorbeiflog. In der 12. Minute der zweiten Halbzeit fiel die Entscheidung. Torhüter Panzanini berührte in einem Zweikampf Cannizzaro im Strafraum und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Panzanini erahnte beim Elfmeter die Ecke, konnte aber den von Lo Presti getretenen Elfmeter nicht entschärfen. Die B-Jugend-Auswahl versuchte zu reagieren, was auch gelang. In der 27. Minute der 2. Halbzeit legte Priolo im Strafraum Luther und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte trat selbst an, scheiterte aber an Torhüter Mistreta.

Sizilien – Autonomes Landeskomitee Bozen 1:0
Sizilien: Mistreta, Alesi (ab 31 2. Hz Trovato), Bucolo, Cannizzaro (ab 29′ 2. Hz Randazzo), Caracò, Castelli (ab 2. Hz Ficarra), Greco, Lo Presti (ab 25′ 2. Hz Causarano), Mannina, Polizzi (ab 1′ 2. Hz Megna), Spitale (ab 3′ 2. Hz Priolo). (Vadalà, Caserta). Trainer: Calogero Sanfratello.
Bozen: Panzanini, Ebnicher (ab 22 2. Hz Suani), Gartner (ab 8′ 2. Hz Hofer), Luther, Messner (ab 15′ 2. Hz Sorrenti), Ostojic (ab 7′ 2. Hz Lorenzi), Sonnenbruger, Tauferer (ab 30′ 2. Hz Hannachi), Villgrater, Volino (ab 21′ 2. Hz De Luca), Zenatti (ab 26′ 2. Hz Gamper). (Goegele, Kiem). Trainer: Wolfgang Crepaz.
Schiedsrichter: Paolo Di Giannantonio aus Teramo.
Tor: 1:0 Lo Presti (12. min. 2. Hz. /Elfmeter)

A-Jugend:

Mit einem 2:2-Unentschieden trennten sich in einem umkämpften Spiel die A-Jugend-Auswahlen Siziliens und Bozens. Gleich mit der ersten guten Möglichkeit ging die Mannschaft von Trainer Obrist in Führung. Sizilien-Torhüter Noto holte Von Wenzl im Strafraum von den Beinen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Bordoni sicher zur frühen Führung. In der Folge war Sizilien mit einem Kopfball vom Moceri, nach Flanke von Greco gefährlich. Der Ball flog aber neben das Tor. Der Ausgleich fiel in der 29. Minute. Saccè flankte von der linken Seite mustergültig in die Mitte, wo Terranova mit einem sehenswerten Drehschuss Chizzali im Tor der Südtiroler-Auswahl keine Abwehrmöglichkeit ließ. In der restlichen Zeit der ersten Halbzeit passierte nicht mehr viel. In der zweiten Halbzeit war es Sizilien, das sich in Front brachte. Leonardi bediente Moceri, der mit einem gut getimten Schuss zum 2:1 einnetzte. Wenig später streifte zuerst der Ball nach einem Schuss von Saccà den Pfosten, danach musste Torhüter Chizzali entscheidend eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern. In der 36. Minute der 2. Halbzeit gelang der A-Jugend-Auswahl doch noch der Ausgleichstreffer. Einen Freistoß außerhalb des Strafraumes legte Noselli für Bordoni auf, der den Ball in die Maschen jagte und zum verdienten 2:2 ausgleichen konnte.

Sizilien – Bozen 2:2

Sizilien: Noto, Belluardo, Buffa, Di Chiara, Greco (ab 1. 2. Hz Frisenna), Leonardi, Moceri (ab 4. 2. Hz. Carcione), Pepi, Pesarini (ab 24. 2. Hz. Mazzola), Saccà, Terranova (ab 29. 2. Hz. Lauria). (Monti, Castrogiovanni, Enea, Faraci, Romano).
Trainer: Calogero Mulè.
Bozen: Chizzali, Fratucello, Bordoni, Gallo (ab 8. 2. Hz. Baldino), Von Wenzl, Noselli, Schwienbacher (ab 22. 2. Hz. Schoenthaler), Vasic (ab 30. 2. Hz. Hainz), Perathoner (ab 12. 2. Hz. Passler), Harrison (ab 36.2. Hz. Caruso), Gietl. (Fellin, Kurti, Lechner, Willeit).
Trainer: Manuel Obrist
Schiedsrichter: Antonio Di Fabio aus Teramo (Claudia Di Santmarolli und Paolo Di Gennaro)
Tore: 0:1 Bordoni (7./Elfmeter), 1:1 Terranova (29.), 2:1 Moceri (15. 2. Hz.), 2:2 Bordoni (36. 2. Hz)

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz