Der FCS empfängt Feralpisalò

Großes Match im Drusus-Stadion

Freitag, 02. November 2018 | 17:10 Uhr

Bozen – Diesen Sonntag steigt der zehnte Spieltag der diesjährigen Serie C-Meisterschaft (Gruppe B). Der FC Südtirol konnte letzte Woche aus Rimini einen Punkt mitnehmen (0:0) und ist somit seit fünf Spieltagen ungeschlagen. Zurzeit befinden sich die Weißroten auf dem vierten Tabellenplatz, punktegleich mit Monza, Triestina Feralpisalò und Imolese (14 Zähler). Der FCS trifft am Sonntag im heimischen Drusus-Stadion auf Feralpisalò – ebenfalls in den letzten fünf Spielen ungeschlagen. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 14.30 Uhr.

Für die beiden Mannschaften handelt es sich um das zweite Aufeinandertreffen innerhalb einer Woche, da diesen Mittwoch die Begegnung des Italienpokals der Serie C stattgefunden hat. Nachdem das Spiel nach 120 Minuten keinen Sieger ermittelt hatte, behielt Feralpisalò im Elfmeterschießen die Oberhand.

Der FC Südtirol hat in der bisherigen Meisterschaft neun von zehn Matches zu Null gespielt. Der FCS ist seit dem 11. Februar – 1:2-Niederlage gegen Gubbio – Zuhause ungeschlagen. Wenn man auch die letztjährigen Playoffs mit in die Rechnung einbezieht, dann haben Fink und Co im heimischen Drusus-Stadion 13 aufeinanderfolgende, positive Resultate eingefahren.

Im Feld

Coach Zanetti muss lediglich auf den langezeitverletzten Marco Crocchianti verzichten. Tommaso Morosini, welcher letzte Woche gegen Rimini seine Sperre abgesessen hat, ist hingegen wieder mit von der Partie. Die Liste der einberufenen Spieler wird morgen auf unseren Social-Media-Kanälen – Facebook und Instagram – veröffentlicht.

Der Gegner

Feralpisalò bestreitet heuer seine achte aufeinanderfolgende Saison in der dritthöchsten italienischen Spielklasse, der sogenannten Serie C. Feralpisalò zählt auch dieses Jahr wieder zu den heißesten Titelanwärtern. Auf der Trainerbank wurde Domenico Toscano bestätigt, welcher somit seine zweite Saison am Gardasee bestreitet. Der Kader von Feralpisalò besteht aus 27 Mann, von denen elf Spieler im Sommer neu dazugekommen sind. Die „Löwen vom Gardasee“ haben gleich mehrere dicke Fische an Land ziehen können: Andrea Caracciolo (58 Treffer in 232 Serie A-Einsätze und 132 Treffer in 283 Serie B-Einsätze), Michele Canini (216 Serie A-Einsätze, sowie 61 in der Serie B), Alessio Vita (108 Serie B-Einsätze) und Simone Pesce (60 Serie A- und 189 Serie B-Einsätze).

Feralpisalò konnte sich letzte Woche mit 2:1 gegen Gubbio durchsetzen. Zuvor hatten die „Löwen“ 3 Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen eingefahren. Coach Toscano muss am Sonntag auf die beiden verletzten Andrea Caracciolo und Michele Canini verzichten.

Die bisherigen Begegnungen

Bisher gab es 14 Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams: Fünf Siege für den FCS, drei Unentschieden und sechs Feralpisalò-Erfolge sind die Zwischenbilanz.

Die „Ex“ des Spiels

Insgesamt sind es drei, einer in den Reihen des FCS und zwei in jenen von Feralpisalò. Beim FC Südtirol handelt es sich um Playmaker Luca Berardocco, welcher in der Rückrunde der Saison 2012/13 am Gardasee im Einsatz war (13 Einsätze und zwei Treffer). Bei Feralpisalò handelt es sich hingegen um zwei Spieler, die in der Saison 2009/10 mit dem FC Südtirol den Meistertitel feiern konnten. Die Rede ist vom linken Außenverteidiger Marco Martin, fünfeinhalb Saisonen für den FCS im Einsatz (156 Einsätze und sechs Treffer), und Stürmer Mattia Marchi, eineinhalb Saisonen in Südtirol (51 Einsätze und zwölf Treffer). Mattia Marchi erzielte im Heimspiel gegen Valenzana den entscheidenden Treffer, welcher den Aufstieg in die Serie C1 klarmachte.

Schiedsrichter der Begegnung ist Fabio Pasciuta aus Ravenna (Miniutti und Polo Grillo seine Assistenten).

Serie C (Gruppe B) – zehnter Spieltag (Sonntag, 4. November 2018)
ALBINOLEFFE – FANO (14.30 Uhr)
FERMANA – TERAMO (14.30 Uhr)
GUBBIO – RIMINI (14.30 Uhr)
MONZA – TERNANA (14.30 Uhr)
RAVENNA – RENATE (14.30 Uhr)
SAMBENEDETTESE – PORDENONE (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL – FERALPISALÒ (14.30 Uhr)
IMOLESE – VICENZA (18.30 Uhr)
VIRTUS VERONA – VIS PESARO (18.30 Uhr)
TRIESTINA – GIANA ERMINIO (Montag, den 5. November um 20.30 Uhr)

Die Tabelle:
Pordenone 18; Fermana 17; Vicenza 16; Monza, FC Südtirol, Triestina°, Imolese, Feralpisalò’ 14; Ravenna, Vis Pesaro 12; Giana Erminio 10; Ternana** 9; Gubbio, Rimini* 8; Fano*, Sambenedettese* 7; Virtus Vecomp Verona 6; Renate, Albinoleffe 5
** vier Spiele weniger
* ein Spiel weniger
° ein Strafpunkt

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz