Bittere Pille für Maybritt Vigl

Italien glänzt am ersten Tag des Eisschnelllauf-Weltcups der Junioren mit einem Doppelsieg

Samstag, 02. Dezember 2023 | 20:13 Uhr

Klobenstein – Der Junioren-Eisschnelllauf-Weltcup auf dem Ritten wurde am Samstag mit den Wettkämpfen auf den Distanzen 1000 und 3000 Meter sowie den Mixed-Staffeln eröffnet. Dabei gewannen Athletinnen und Athleten aus verschiedensten Nationen, wobei die großen Highlights mit Sicherheit der Sieg der Italienerin Laura Peveri auf den 3000 Metern der Neo-Seniors und der Mixed-Staffelsieg in derselben Altersklasse waren.

Adolf Bertolini

Die 22-jährige Laura Peveri aus der Lombardei verwies die Norwegerin Julie Berg Sjobrend und die Österreicherin Anna Molnar auf die Plätze zwei und drei, wobei sie Sjobrend mit einem respektablen Vorsprung von 1,91 Sekunden hinter sich ließ. Für das italienische Team, in welchem auch die Rittner Maybritt Vigl, Carmen Thurner und Romedius Thurner mit dabei waren, gab es ebenfalls einige Top-10-Platzierungen sowie den abschließenden Mixed-Staffelsieg von Federica Mattei und Mattia Bernabe bei den Neo-Senioren.

Dabei startete der erste Renntag nicht ganz nach Wunsch der Veranstalter, am Morgen lag über dem Eisring in Klobenstein ein dichter Nebel, dann trat teils heftiger Schneefall ein. Weil aber alle Helfer und sogar die Trainer der verschiedenen 27 Nationen fleißig anpackten und die Eisfläche immer wieder räumten, wurde auch dieses Hindernis gemeistert. Eröffnet wurde der Junioren-Weltcup mit der 1000-Meter-Distanz. Bei den Damen gewann die Niederländerin Meike Veen in der Kategorie Juniors. In der Kategorie Neo-Senior kürte sich die Kasachin Inessa Shumekova zur Siegerin. Die Rittnerin Maybritt Vigl schloss bei den Juniorinnen auf Platz 15 ab. Bei den Herren lieferten die Südkoreaner Kyungmin Koo (Juniors) Kyungrea Kim (Neo-Senior) die besten Zeiten, der Rittner Romedius Thurner brachte es bei den Neo-Seniors auf den zehnten Platz.

Adolf Bertolini

Gegen Mittag kippte das Wetter und zwischendurch blickte aus der dichten Wolkendecke sogar die Sonne heraus. So herrschten für die 3000 Meter Top-Bedingungen auf dem Eisring der Ritten Arena. Am besten ausgenutzt haben diese bei den Junioren die Norwegerin Aurora Grinden Lovas und der Tscheche Metodej Jilek. In der Kategorie Neo-Senior siegte wie bereits erwähnt die Italienerin Peveri, bei den Herren setzte sich Gabriel Groß aus Deutschland durch. Wieder war auch eine Lokalmatadorin am Start: Carmen Thurner schloss bei den Juniorinnen auf Platz 26 ab.

Bittere Pille für Maybritt Vigl

Maybritt Vigl war auch in der abschließenden Mixed-Staffel im Einsatz, dort verlief es aber nicht ganz nach Wunsch. Sie und ihr Partner Lorenzo Minari wurden in der Staffel der Junioren nach einem Wechselfehler disqualifiziert. Den Sieg holte sich das niederländische Duo Meike Veen/Ties Van Seumeren vor Südkorea (Leewon Lim/Eunwoo Ko) und Norwegen (Aurora Grinden Lovas/Finn Elias Hanneberg). Dafür gab es in der Kategorie Neo-Seniors einen Heimsieg zu feiern. Die beiden Italiener Federica Mattei und Mattia Bernabe erreichten vor Südkorea (Seoyeon Cho/Kyungrae Kim) und Spanien (Sara Cabrera/Alexander Rezzonico) den ersten Platz.

Am Sonntag steht auf dem Eisring der Ritten Arena der zweite Renntag auf dem Programm. Los geht es schon um 9 Uhr mit den Halbfinals im Massenstart, gefolgt von der 500- und 1500-Meter-Distanzen. Zum Abschluss des Junioren-Weltcups in Klobenstein findet am Abend das große Finale im Massenstart statt.

Adolf Bertolini

Junioren-Weltcup im Eisschnelllauf, Ritten, Ergebnisse vom Samstag:

1000 Meter Damen:

Juniors:

1. Meike Veen (Niederlande) 1.20,69 Minuten

2. Rio Kawahara (Japan) +0,65

3. Wiktoria Dabrowska (Polen) +1.17

15. Maybritt Vigl (Ritten/Italien) +3,37

Neo-Senior:

1. Inessa Shumekova (Kasachstan) 1.22,34

2. Arina Ilyachsehenko (Kasachstan) +0,27

3. Magdalena Smedzik (Polen) +0,86

1000 Meter Herren:

Juniors:

1. Kyungmin Koo (Südkorea) 1.11,76 Minuten

2. Issa Gunji (Japan) +0,25

3. Yeongjun Cho (Südkorea) +1,40

Neo-Senior:

1. Kyungrae Kim (Südkorea) 1.13,41 Minuten

2. Joonas Valge (Estland) +0,29

3. Emil Pedersen Matre (Norwegen) +1,05

10. Romedius Thurner (Ritten/Italien) +2,82

3000 Meter Damen:

Juniors:

1. Aurora Grinden Lovas (Norwegen) 4.36,59 Minuten

2. Hana Noake (Japan) +2,01

3. Leewon Lim (Südkorea) +3,72

26. Carmen Thurner (Ritten/Italien) +35,30

Neo-Senior:

1. Laura Peveri (Italien) 4.24,20 Minuten

2. Julie Berg Sjobrend (Norwegen) +1,91

3. Anna Molnar (Österreich) +2,94

3000 Meter Herren:

Juniors:

1. Metodej Jilek (Tschechien) 3.49,06 Minuten

2. Didrik Eng Strand (Norwegen) +3,16

3. Freek Van Der Ham (Niederlande) +4,80

Neo-Senior:

1. Gabriel Groß (Deutschland) 3.55,62 Minuten

2. Sigurd Holbo Dyrset (Norwegen) +0,29

3. Bogdan Brauer (Deutschland) +0,64

Mixed-Staffel:

Juniors:

1. Niederlande 3.05,57 Minuten

2. Südkorea +1,01

3. Norwegen +2,47

Neo-Senior:

1. Italien 3.04,81 Minuten

2. Südkorea +0,51

3. Spanien +5,77

Alle Ergebnisse

Junioren-Weltcup im Eischnelllauf, Ritten, das Programm am Sonntag:

Sonntag, 3. Dezember:

9 Uhr: Halbfinale Massenstart

10 Uhr: 500 Meter Damen und Herren

14.30 Uhr: 1500 Meter Damen und Herren

18 Uhr: Finale Massenstart

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern