Handball

Italienpokal: Der SSV Bozen schlägt Syrakus 31:22 und zieht ins Halbfinale ein

Freitag, 21. April 2017 | 16:47 Uhr

Bozen – Auftakt nach Maß für den SSV Loacker Bozen Volksbank beim Italienpokal Final Eight in Fondi. Die Weiß-Roten setzten sich am Freitagnachmittag im Viertelfinale gegen Teamnetwork Albatro mit 31:22 Toren durch. Im Halbfinale am Samstag trifft das Team von Coach Sandro Fusina auf den Sieger der Partie Carpi gegen Gastgeber Fondi, die am Freitag um 20.00 Uhr angepfiffen wird.

Der SSV Bozen wurde seiner Favoritenrolle im Auftaktmatch des Italienpokal Final Eight in Fondi vollauf gerecht. Die Weiß-Roten, bei denen Kapitän Lukas Waldner aufgrund einer Muskelverhärtung im linken Unterschenkel vorsichtshalber geschont wurde, erwischten gegen Syrakus einen Traumstart und führten nach sieben Minuten durch Sporcics-Treffer 5:0. In der Folge baute die Fusina-Truppe den Vorsprung kontinuierlich aus. In der 18. Minute brachte Innerebner die Talferstädter mit acht Toren in Front (12:4), zur Pause stand es 18:12 für den dreifachen Pokalsieger. Bozens Torhüter Mate Volarevic hatte bis zu diesem Zeitpunkt bereits elf Bälle entschärft, darunter auch einen Siebenmeter.

Nach dem Seitenwechsel gab der SSV Loacker Bozen Volksbank, bei dem bis auf Reservetorhüter Patrick Oberkofler alle Spieler zum Einsatz kamen, weiter den Ton an. Syrakus kam in der Anfangsphase zwar noch einmal bis auf fünf Treffer heran (19:14), doch danach spulten die Talferstädter das Programm souverän herunter. Bester Bozner Torschütze war Luiz Felipe Gaeta, der sechs Mal einnetzte. Martin Sonnerer und Mario Sporcic kamen auf jeweils fünf Tore. Goalie Volarevic konnte insgesamt 25 Paraden verzeichnen und trug damit maßgeblich zum souveränen 31:22-Erfolg bei.

Damit steht der SSV Bozen beim Pokalturnier in der Provinz Latina im Halbfinale. Wer am Samstag ab 20.00 Uhr der Gegner der Fusina-Schützlinge ist, wird am heutigen Freitagabend ab 20.00 Uhr im Match Carpi gegen Gastgeber Fondi ermittelt.

Italienpokal Final Eight in Fondi (LT) – Viertelfinale

SSV Loacker Bozen Volksbank – Teamnetwork Albatro 31:22 (18:12)

SSV Loacker Bozen Volksbank: Mate Volarevic, Patrick Oberkofler; Alessio Moretti 3, Martin Sonnerer 5, Nicola Riccardi 2, Gianluca Dapiran 3, Andreas Kammerer 1, Andreas Stricker, Mario Sporcic 5, Luiz Felipe Gaeta 6, Francesco Mbaye, Hannes Innerebner 3, Dean Turkovic 3, Vilson Gojani.
Trainer: Sandro Fusina, Andrea Menini (Assistent)

Teamnetwork Albatro: Errante, Nobile; Vinci 1, Brzic 5, Molina 8, A. Calvo 1, Carini, M. Calvo, Jantilli 3, Lo Bello, Bronzo, Rosso 1, Stojanovic 3, Jantoro.
Trainer: Giuseppe Vinci, Andrea Cazzupè (Assistent)

Offizielle Webseite des Italienpokal Final Eight in Fondi:

News

Von: mk

Bezirk: Bozen