Schenner erreicht bei Kanuslalom in Ivrea im Kajak-Einer die Plätze vier und drei

Jakob Weger verpasst Olympia-Ticket und vertröstet sich mit EM-Ticket

Montag, 12. April 2021 | 17:34 Uhr

Ivrea – Jakob Weger hat beim internationalen Kanuslalom auf der Dora Baltea in Ivrea (Piemont) am Samstag Platz vier und am Sonntag Platz drei belegt. Auch die Nachwuchs-Slalomkanuten des SC Meran/Torggler-Raika, Paul Tirler, Niklas Pöhl und Tamara Drescher, konnten sich in Ivrea wieder sehr gut in Szene setzen. Paul Tirler belegte im Kajak-Einer der U18 die Plätze acht und zwei, Niklas Pöhl die Ränge 16 und acht und Tamara Drescher bei den U18-Mädchen die Plätze sechs und sieben.

Jakob Weger hat in Ivrea wieder eine Meisterleistung gebracht. Am Samstag verpasste er das Podest knapp und wurde Vierter. Gestern stand er als Dritter auf dem Podest. Für das Olympia-Ticket hat es leider nicht gereicht. Er hätte gestern gewinnen müssen, um noch Chancen auf das einzige Olympiaticket Italiens im Kanuslalom im Kajak-Einer zu haben. Nur noch zwei Slalomkanuten Italiens können sich im Kajak-Einer für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio qualifizieren können: Der Sieger vom Rennen am Sonntag Christian De Dionigi aus Mailand und der Olympiastarter von 2016, Giovanni De Gennaro aus Bergamo. Freuen konnte sich Jakob Weger hingegen über das EM-Ticket, das er sich mit seinen Spitzenrängen in Ivrea wieder sichern konnte. Jakob Weger wird damit vom 6. bis 9. Mai in Ivrea zum 3. Mal nach 2017 und 2020 an der Kanuslalom-EM der allgemeinen Klasse teilnehmen. Für die U23-WM und U23-EM hatte sich Jakob Weger bereits vor drei Wochen beim nationalen Kanuslalom in Valstagna (Suganertal) qualifiziert.

„Grundsätzlich bin ich mit meiner Leistung in Ivrea zufrieden. Ich habe mein Bestes gegeben und 2 gute Rennen absolviert und mich zum dritten Mal für die EM qualifiziert. Für Olympia hat es leider nicht gereicht. Die Konkurrenz war zu stark, aber es war ein spannendes Rennen“, sagt Jakob Weger. Auch zwei Nachwuchs-Slalomkanuten des SC Meran/Torggler-Raika konnten sich über ihre ersten Tickets für die Kanuslalom-WM der U18 vom 6. bis 11. Juli in Tacen/Laibach (Slowenien) und die U18-EM vom 19. bis 22. August in Solkan/Neugörz (Slowenien) freuen.

Tamara Drescher belegte am Samstag als zweitbeste „Azzurra“ im Kajak-Einer der U18 Platz 7, am Sonntag sogar Platz sechs. Paul Tirler paddelte nach Platz acht am Samstag am Sonntag im Kajak-Einer der Junioren (U18) im Finallauf einen sensationellen zweiten Platz heraus.

Die Ergebnisse:

1. Rennen (2 Durchgänge)

Kajak-Einer, Männer: 1. Giovanni De Gennaro (Italien) 83,19 Sekunden/2 Strafsekunden; 2. Vit Prindis (Tschechien) 84,39/0; 3. Zeno Ivaldi (Italien) 84,94/0; 4. Jakob Weger (Schenna) 85,62/0; 5. Felix Oschmautz (Österreich) 85,83/0; 24. Matthias Weger (Schenna) 90,44/2; 45. Markus Hager (SC Meran) 113,14/2.
Kajak-Einer, U18, Burschen: 1. Martin Rudorfer (Tschechien) 91,61/2; 2. Matteo Pistoni 92,01/4; 3. Gabriele Grimaldi (beide Italien) 92,71/0; 8. Paul Tirler 97,58/4; 16. Niklas Pöhl (beide SC Meran) 109,49/0; 26. Matthias Ulpmer (SV Milland) 117,86/6. Mädchen: 1. Tereza Kneblova 106,78/2; Klara Kneblova (beide Tschechien) 108,93/0; 3. Zoé Frey (Schweiz) 113,80/0; 7. Tamara Drescher (SC Meran) 132,88/6.

2. Rennen (Quali+Finale) Kajak-Einer, Männer: 1. Christian De Dionigi 82,36 Sekunden/0 Strafsekunden; 2. Giovanni De Gennaro (beide Italien) 82,94/0; 3. Jakob Weger (Schenna) 83,45/0; 4. Marcello Beda (Italien) 84,23/0; 5. Martin Dougoud (Schweiz) 84,82/0; 29. Matthias Weger (Schenna); 54. Markus Hager (SC Meran).
Kajak-Einer, U18, Burschen: 1. Martin Rudorfer (Tschechien) 97,40/0; 2. Paul Tirler (SC Meran) 101,20/4; 3. Leonardo Proietti (Italien) 112,19/8; 8. Niklas Pöhl (SC Meran) 127,69/14. Mädchen: 1. Klara Kneblova (Tschechien) 109,48/2; 2. Jessica Duc 134,26/8; 3. Ladina Heel (beide Schweiz) 137,01/4; 6. Tamara Drescher (SC Meran) 196,54/52.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz