Sieg für Jakob Sosniok und Leonie Meraner - 127 Einzelstarter und 19 Staffeln waren am Start

Läuferclub Bozen Raiffeisen Triathlon dominiert Montigglman 2016

Sonntag, 11. September 2016 | 19:26 Uhr

Eppan/Montiggl – 127 Einzelstarter und 19 Staffeln waren beim Montigglman 2016 am Start. Gewonnen hat den Montigglman 2016 bei den Männern Jakob Sosniok und bei den Frauen Leonie Meraner, beide vom Läuferclub Bozen Raiffeisen Triathlon.

Jakob Sosniok, frischgebackener Vize-Europameister im X-Triathlon, ging als Favorit, neben Vorjahressieger Valentin Weissteiner, Janis Facchin, und Osele Roland ins Rennen. Als 1. aus dem Wasser, hat er auch auf der Radstrecke nichts mehr anbrennen lassen und somit einen Start-Ziel-Sieg erreichen können, mit einer starken Zeit von 46:10.03.

Zweiter wurde der ebenfalls starke Janis Facchin com KSV Triathlon. Überraschend stark der Quereinsteiger Leo Jocher, gerade erst den Ironman in Vichy vor ein paar Wochen absolviert, gewinnt er den Zielsprint gegen Valentin Weissteiner und wird somit starker 3.
Bei den Frauen konnte die 3fache Montigglwomen Monika Rabanser vom Läuferclub Bozen Raiffeisen Triathlon ihren Titel nicht verteidigen und musste sich nur der Vereinskollegin Leonie Meraner geschlagen geben, die in 54:55.8 ins Ziel kam. 3. wurde Frank Julia.

Die Staffelwertung gewinnt TriAANeri in einer Topzeit von 46:57.2, hier wurden die besten 3 Männer-, Frauen- und Mixed Staffeln prämiert.

Das Wetter war traumhaft bei 28 Grad. Der kleine Montiggler See bot perfekte Bedingungen und die Stimmung war sensationell. OK Chef und Präsident der Triathleten im LC Bozen Andrea Mac Vecchiato zum Rennen: „ Es freut mich, dass so viele zahlreiche Athleten ihren ersten Triathlon hier gemacht haben. Der Dank gilt den vielen über 40 freiwilligen Helfern und Sponsoren und natürlich allen Athleten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf des Rennens und es zeigt sich, dass Triathlon immer mehr angenommen und versucht wird. Es muss ja nicht immer ein Ironman sein. Auch die kurzen Distanzen haben es in sich und im Prinzip schafft den Montigglman jeder, der ein bisschen sportlich unterwegs ist. Wir freuen uns jetzt schon auf die Ausgabe 2017.“ Anschließend nach dem Rennen gab es die traditionelle Pastaparty, die vom kleinen Montiggler See Restaurant Roland Antholzer und sein Team aufgetischt wurde, und die mittlerweile weit über die Grenzen hinaus geschätzte Prämierung.

Wir sehen uns wieder bei der 8. Auflage des Montigglman 2017.

2016_categorie_singoli_1 2016_categorie_staffette_1 2016_gebnerale_staffette 2016_generale_femminile 2016_generale_maschile

 

Von: ka

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz