Viertes Derby zwischen dem EHC und der VEU

Ljubljana spielt gegen Ritten um Tabellenführung

Montag, 21. Dezember 2020 | 17:27 Uhr

Bozen – Am Dienstag stehen die letzten drei Spiele vor Weihnachten in der Alps Hockey League auf dem Programm. Im Einsatz ist unter anderem der Tabellenzweite, HK SZ Olimpija Ljubljana, der auf den Tabellenzwölften, die Rittner Buam trifft. Mit einem vollen Erfolg würden die Slowenen die Tabellenspitze erklimmen. Außerdem steigt das vierte große Ländlederby der Saison. Vor zwei Wochen feierte der EHC Lustenau einen 6:3-Auswärtssieg bei der VEU Feldkirch. Bemerkenswert: alle sechs Tore erzielte der EHC innerhalb von zehn Spielminuten. Im dritten Spiel des Tages misst sich S.G. Cortina Hafro mit den Wipptal Broncos Weihenstephan. Beide Teams haben akute Formprobleme. Während Cortina nur eines der letzten fünf Spiele gewinnen konnte, wartet Sterzing bereits seit sieben Spielen auf einen Punktgewinn. Alle drei Spiele werden mittels Livestream übertragen.

Di, 22.12.2020, 19:15 Uhr: HK SZ Olimpija Ljubljana – Rittner Buam
Referees: PAHOR, REZEK, Arlic, Bergant. I >> FREE-LIVESTREAM <<
Den Auftakt in den letzten Spieltag vor Weihnachten mach der Tabellenzweite HK SZ Olimpija Ljubljana gegen den Tabellenzwölften, die Rittner Buam. Mit einem Sieg nach regulärer Spielzeit können die Slowenen an Tabellenführer Red Bull Hockey Juniors vorbeiziehen und die Tabellenspitze übernehmen. Ljubljana war in der vergangenen Woche doppelt im Einsatz und konnte sowohl gegen den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel (9:2), als auch gegen S.G. Cortina Hafro (7:3) klare Heimsiege einfahren. Die Rittner Buam kassierten in ihrer letzten Partie erstmals nach zuvor drei Siegen am Stück wieder eine Niederlage (5:2 @ASH). In dieser Saison ist es das zweite Saisonduell. Am 26. November gelang HKO ein klarer 4:0-Auswärtssieg. Insgesamt führen die Slowenen im H2H mit 11:4. Topscorer auf Seiten der „Drachen“ ist Tadej Cimzar mit 20 Punkten (10G/10A). Der 28-Jährige erzielte in den vergangenen beiden Spielen jeweils einen Doppelpack. Mit 77 erzielten Toren liegt HKO in Sachen erzielter Tore an der Spitze der Liga. Der Champion von 2019 hat auch die beste Scoring Efficiency aller Teams (11,94 Prozent).

·         H2H AHL HKO – RIT: 11:4

Di, 22.12.2020, 19:30 Uhr: EHC Lustenau – VEU Feldkirch
Referees: HOLZER, SCHAUER, Kainberger, Wimmler. I >> PPV-LIVESTREAM <<
Zum bereits vierten Mal in dieser Saison treffen sich der EHC Lustenau und die VEU Feldkirch zum großen Ländlederby. Das Spiel hätte eigentlich bereits am Mittwoch, den 16. Dezember stattfinden sollen, musste allerdings aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen verschoben werden. Im letzten Duell, am 8. Dezember gelang dem EHC ein 6:3-Auswärtssieg. Lustenau erzielte dabei alle sechs Tore innerhalb von zehn Spielminuten. Mann des Spiels war Chris D´Alvise, der einen Hattrick innerhalb von fünf Spielminuten verbuchte. Die anderen beiden Saisonduelle wurden im Rahmen des Return-2-Play ausgetragen. Die VEU setzte sich mit einem Gesamtscore von 6:4 durch. Während Feldkirch seit der Derbyniederlage keine Partie mehr absolvierte, musste sich Lustenau in ihrer einzigen Begegnung dem zweiten Lokalrivalen, dem EC Bregenzerwald, mit 5:3 geschlagen geben. In der Tabelle kommt es zum Duell des Siebenten (EHC – 20 Punkte) mit dem Achten (VEU – 17 Punkte). Lustenau hat allerdings bereits vier Spiele mehr absolviert. In der Geschichte der AHL standen sich beide Teams bislang 17 Mal gegenüber. Feldkirch setzte sich in neun Duellen durch und liegt somit knapp, mit einem Sieg Vorsprung, in Front.

·         H2H AHL EHC – VEU: 8:9

Di, 22.12.2020, 20:30 Uhr: S.G. Cortina Hafro – Wipptal Broncos Weihenstephan
Referees: PINIE, STEFENELLI, Cristeli, Slaviero. I >> PPV-LIVESTREAM <<
Im dritten Spiel des Tages fordert S.G. Cortina Hafro die Wipptal Broncos Weihenstepahn heraus. Während die Gastgeber nur eines ihrer letzten fünf Spiele gewinnen konnten, warten die Gäste bereits seit sieben Spielen auf einen Punktgewinn. Das spiegelt sich auch in der Tabelle wider. Sterzing liegt mit zehn Punkten lediglich auf dem 14. Platz und somit im Moment außerhalb der Playoff-Plätze. Cortina ist mit 15 Punkten Tabellenzehnter. Bei Heimspielen ist Cortina jedoch eine Macht. Bei mittlerweile 18 Heimspielen in Folge holten sie Punkte. Die letzte Heimniederlage nach regulärer Spielzeit ist mehr als ein Jahr her und datiert vom 14. Dezember 2019. Beide Teams standen sich in dieser Saison einmal gegenüber. SGC setzte sich mit 5:3 durch (19.11.). Gesamt duellierten sich beide Mannschaften in der AHL bislang elf Mal. Die Broncos haben mit 6:5 knapp die Nase vorne.

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz