Immuni-App empfohlen

Meran: Schulhöfe und Bolzplätze wieder geöffnet

Freitag, 07. August 2020 | 16:10 Uhr

Meran – Im Rahmen der Covid-Maßnahmen wurden am 10. März auch alle Meraner Schulhöfe geschlossen. Diese dürfen nun unter Einhaltung der Öffnungszeiten für außerschulische Aktivitäten genutzt werden. Auch mehrere Bolzplätze werden ab Montag wieder frei zugänglich sein.

Schulhöfe dürfen ab sofort wieder für außerschulische Tätigkeiten betreten werden. Dies sieht die Verordnung 420/2020 vor, die gestern im Wege der Dringlichkeit in Kraft getreten ist mit dem Ziel, den Schutz der Gesundheit mit einer schrittweisen Wiederaufnahme des Trainings auch in Form von Freundschaftsspielen in Einklang zu bringen.

Diese Maßnahme betrifft die Schulhöfe der Schulen Erckert/Negrelli, Galilei/Wolkenstein, Tappeiner, Von Gilm/De Amicis, Obermais und Segantini.

Ab Montag, 10. August für die Öffentlichkeit wieder frei zugänglich sind aber auch die Spiel- bzw. Bolzplätze in der Karl-Wolf-Straße, im Texelplark, im Maria-Trost-Park, im Zuegg-Park, im Stadviertel Maria Himmelfahrt, im St.-Vigil-Viertel, im Pappalardo-Park und am Vittorio-Veneto-Platz in Sinich.

Ebenso zur Verfügung steht ab Samstag, 8. August und bis 30. September täglich von 9.00 bis 21.00 Uhr der kleine Fußballplatz im Sport- und Freizeitzentrum Sinich, allerdings außerhalb der den Fußball- und Rugbyvereinen für ihre Trainingseinheiten vorbehaltenen Zeiträume. Zudem wird die Anlage in den nächsten zwei Wochen von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr vom Jugendverein Cilla für die Sommerinitiative Grest benutzt. Die Stadtverwaltung bedankt sich bei der lokalen Ablegern der Alpini und des CAI für die Zusammenarbeit bei der Öffnung und Schließung der Anlage.

Immuni-App empfohlen

Bei sämtlichen die Sportausübung im Freien betreffenden Tätigkeiten muss ein zwischenmenschlicher Sicherheitsabstand von einem Meter eingehalten werden. Der Kontakt ist nur im zur Ausübung der Sportart absolut notwendigen Ausmaß und für die dafür unerlässliche Zeit zulässig.

Den Nutzerinnen und Nutzer der Strukturen wird empfohlen, die Handy-App “Immuni” herunterzuladen, um bei einer im Nachhinein festgestellten Corona-Infektion mögliche Infizierte so rasch wie möglich informieren zu können.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz