Handball

Michele Skatar verstärkt den SSV Loacker Bozen Volksbank

Montag, 01. Februar 2021 | 10:50 Uhr

Bozen – Der SSV Loacker Bozen Volksbank hat für die zweite Saisonhälfte noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Die Weiß-Roten sicherten sich die Dienste des Nationalspielers Michele Skatar, der in den vergangenen elf Jahren fast ausschließlich in den verschiedenen Ligen Frankreichs im Einsatz war.

Michele Skatar ist im italienischen Handball eine Größe. Der am 30. Dezember 1985 im slowenischen Koper geborene Rückraumspieler kam 2004 nach Triest, wo er in 54 Spielen für den italienischen Rekordmeister 307 Tore erzielte. Der 35-jährige Italo-Kroate, der 1,92 Meter groß und 93 Kilogramm schwer ist, wagte anschließend den Gang in die deutsche Bundesliga – als erster Handballer aus Italien. Skatar spielte zunächst für Friesenheim in der zweithöchsten Spielklasse, ehe er mit Nettlestedt Lübbecke von der ersten in die zweite Bundesliga abstieg, danach mit dem Klub aus Nordrhein-Westfalen aber den direkten Wiederaufstieg schaffte.

Ab der Saison 2009/10 verlagerte Michele Skatar seinen handballerischen Mittelpunkt nach Frankreich. Bis auf ein sechsmonatiges Engagement bei Carpi in der Serie A (Leihe in der ersten Jahreshälfte 2014), war der Linkshänder ausnahmslos für die französischen Klubs Mülhausen (Mulhouse), Nantes, Cesson-Rennes, Montélimar, Straßburg und zuletzt den Fünftligisten Soultz im Einsatz. Nun erfolgt der Wechsel zum fünfmaligen Italienmeister Bozen, wo der italienische Nationalspieler (139 Einsätze für die „Azzurri“) auf der rechten Seite für Furore sorgen soll.

„Wir freuen uns, dass Michele Skatar unser Angebot angenommen hat und unser Team ab sofort verstärkt. Mit seiner unglaublich großen Erfahrung – auch auf internationaler Ebene – kann er uns enorm weiterhelfen. Für unseren Spielertrainer Mario Sporcic ergibt sich jetzt mit einem weiteren Linkshänder eine Option mehr, um unser Spiel variantenreicher aufzuziehen. Wir wünschen Michele eine gute Zeit bei uns und sind davon überzeugt, dass er mit starken Leistungen dem Team Auftrieb verleihen kann“, sagt Hannes Innerebner. Der General Manager hat den Transfer unter Dach und Fach gebracht. Michele Skatar wird bereits ab Montag mit seinen neuen Mannschaftskollegen trainieren und aller Voraussicht nach schon am Mittwoch beim Nachholspiel in Sassari im Einsatz sein.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz