Anspruchsvolles Jahr

Motocross-Saison 2020 erfolgreich abgeschlossen

Dienstag, 24. November 2020 | 16:06 Uhr

Bozen – Trotz der sehr strengen Covid-19-Auflagen ist es den FMI-Landeskomitees von Bozen und Trient heuer gelungen, die Motocross-Regional- und Landesmeisterschaften erfolgreich abzuschließen.

Für die Piloten war es ein sehr anspruchsvolles Jahr. Nachdem die Trainings erst ab Mai erlaubt waren, mussten sie die Rennen zudem außerhalb der Region absolvieren. Das war für die Athleten aber kein Problem, da sie es ohnehin kaum erwartet konnten, wieder aufs Motorrad zu steigen und Wettkämpfe zu bestreiten.

Das erste Rennen fand Ende August in Preseglie statt, wo eine Woche zuvor die nationalen und internationalen Piloten ihr Saisondebüt feierten. In Preseglie waren auch zahlreiche Südtiroler vertreten: Moritz Flarer vom Motoclub Meran setzte sich in der Klasse 125 Junior vor seinem Teamkollegen Maximilian Adami und Jodi Pillon (Ferlu Racing Team) durch. Das Aushängeschild der Scuderia Dolomiti, Andrea Asinari, gewann die 125cc Senior-Klasse. Bei den „Großen“, in der Challenge MX2, behielt Alfons Mischi (MAC Brixen) gegen Mannschaftskollege Alex Mischi und Paolo Costanzi die Oberhand. Bei den MX2 Expert stand Maximilian Wohlfarter ganz oben, Zweiter wurde sein Kollege beim MC Meran, Maximilian Pircher. Der Steinegger Tobias Auer setzte sich bei den MX2 Fast gegen Georg Falser, Fabian Lantschner und Max Ratschiller durch. Bei den Veteranen Over 40 war Peter Pichler (MAC Brixen) nicht zu schlagen. Der für den Motoclub Neumarkt startende Martin Niedermair behielt in der Klasse Over 48 gegen Massimiliano Poga und Seriensieger Norbert Lantschner die Oberhand.

Der zweite Lauf ging in Crespano (Veneto) über die Bühne. Dort feierten die jungen Lukas Messner (Cadetti 65cc) und Simon Pircher (Senior 85cc) ihren ersten Saisonsieg. Pircher, der gleich wie Messner für Brixen startet, lieferte sich ein spannendes Duell gegen Michael Rabensteiner vom Trial Team Südtirol. Moritz Flarer setzte sich erneut in der Kategorie 125 Junior durch, gleich wie für Alfons Mischi (Challenge MX2), Matteo Rossi (MX1 Rider), Maximilian Wohlfarter (MX2 Expert), Tobias Auer (MX2 Fast), Peter Pircher (Over 40) und Martin Niedermair (Over 48).

Das dritte Rennen absolvierten die Piloten in Pietramurata, wo erst vor wenigen Wochen die Motocross-Weltmeisterschaft ausgetragen wurde. Simon Pircher siegte in der Klasse Senior 85cc. Moritz Flarer gewann erneut bei den 125 Junior, gleich wie Andrea Asinari bei den 125 Senior. Josef Rabensteiner setzte sich in der Challenge MX1 gegen Filippo Fiorentino und Gerhard Mur durch, während Alfons Mischi (Challenge MX2) Alex Mischi und Paolo Costanzo hinter sich ließ. Sehr spannend war das Rennen in der Klasse MX1 Rider, wo sich Matteo Rossi vor Armin Dalvai und Giovanni Romano durchsetzen konnte. Siege gab es auch für Maximilian Wohlfarter (MX2 Expert) und Peter Pircher (Over 40). Bei den Over 48 feierte Norbert Lantschner einen souveränen Erfolg.

Beim letzten Bewerb in Albettone waren Simon Pircher und Moritz Flarer in den Kategorien 85 Senior und 125 Junior erneut nicht zu schlagen. In der Challenge MX1 belegte Filippo Fiorentino Platz eins. Im Familienduell in der Klasse Challenge MX2 hatte Alfons Mischi gegen Mathias Rabensteiner und Alex Mischi das bessere Ende für sich. Ganz oben auf dem Podest standen auch Matteo Rossi (MX1 Rider) und Maximilian Wohlfarter (MX2 Expert). Max Ratschiller triumphierte in der Klasse MX2 Fast.

Somit endet diese Motocross-Saison. Jetzt hofft der Motorrad-Landesverband, so bald wie möglich seine alljährliche Prämierungsfeier austragen zu können. FMI-Landespräsident Marco Bolzonello bedankt sich bei allen Piloten und Teams, sowie bei den Organisatoren, für ihren unermüdlichen Einsatz in diesem schwierigen Jahr.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz