Challenger nach Barletta als nächstes im Terminkalender

Nach 16 Siegen in Serie verliert Sinner in Alicante gegen Alcarez Garfia

Dienstag, 02. April 2019 | 17:55 Uhr

Alicante – Jannik Sinner ist am Dienstagnachmittag beim ATP-Challenger-Turnier in Alicante in Spanien (46.600 Euro Preisgeld) in der ersten Runde ausgeschieden. Der 17-jährige Pusterer musste sich den zwei Jahre jüngeren Spanier Carlos Alcarez Garfia nach 1:51 Stunden Spielzeit mit 2:6, 6:3, 3:6 geschlagen geben.

Für Sinner war es nach 16 Siegen in Serie wieder die erste Niederlage auf der Profi-Tour. Zuletzt hatte er vor 49 Tagen, am 15. Februar im Halbfinale des 15.000-Dollar-Turniers in Aktobe in Kasachstan verloren. Danach feierte er drei Turniersiege, beim ATP-Challenger in Bergamo und bei den 25.000-Dollar-ITF-Turnieren in Trient und Santa Margherita di Pula und kletterte im ATP-Computer auf Rang 319. Damit ist er aktuell weltweit der beste U18-Spieler in der Weltrangliste.

Beim Challenger in Alicante durfte Sinner dank einer Wild Card im Hauptfeld aufschlagen. Wie sein Gegner Carlos Alcarez Garfia, Jahrgang 2003, der in seiner Heimat als großes Talent gilt. Der Spanier erwischte den besseren Start, ging gleich mit zwei Breaks 5:1 in Führung und sicherte sich dann den ersten Satz mit 6:2. Sinner hatte aber die Antwort parat und zog im zweiten Spielabschnitt auf 4:1 und 6:3 davon. Im dritten, entscheidenden Satz führte Sinner 3:0, dann ging aber plötzlich nichts mehr. Der Sextner verlor sechs Games in Folge und somit auch das Match mit 3:6.

Sinner wird nächste Woche zum Challenger nach Barletta in Apulien weiterreisen, wo er ebenfalls dank einer Wild Card im Hauptfeld steht. Wie in Alicante wird ihn nicht sein Coach Andrea Volpini begleiten, sondern der Ex-Profi Cristian Brandi, der auch zum Trainer-Team der Piatti-Academy in Bordighera gehört.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz