Marco Odermatt im Starthaus vor seinem ersten Trainingslauf

Odermatt in erstem Lauberhorn-Training voran – Babinsky 11.

Dienstag, 09. Januar 2024 | 18:53 Uhr

Der Gesamtweltcupführende Marco Odermatt ist am Dienstag im ersten Training für die Weltcup-Abfahrten am Donnerstag und Samstag in Wengen der Schnellste gewesen und geht wohl auf seinen nächsten Heimsieg los. Nachdem der Schweizer am Wochenende zum dritten Mal in Folge den Riesentorlauf in Adelboden gewonnen hat, lag er auf der längsten Abfahrt des Winters beim Abtasten mit 0,05 Sek. Vorsprung auf den US-Amerikaner Jared Goldberg und weit vor den Österreichern in Front.

Schnellster von acht Österreichern war Stefan Babinsky als Elfter, der Rückstand des in Gröden Sechsten betrug 2,22 Sek. “Die Strecke präsentiert sich in einem sehr guten Zustand, das Wetter war traumhaft”, ließ der 27-Jährige wissen. Schon im Europacup habe ich die Strecke immer sehr gerne gehabt. Das ganze Flair taugt mir.” Vincent Kriechmayr belegte Rang 18 (+3,03). “Ein paar Passagen habe ich ganz okay getroffen”, meinte der Oberösterreicher. “Ich habe schon zwei schöne Siege gefeiert am Lauberhorn (2019, 2022, Anm.). Die Abfahrt ist eine der schönsten, ein Klassiker.”

Otmar Striedinger (+3,25) wurde unmittelbar vor Daniel Danklmaier (+3,43) 23. Für Daniel Hemetsberger (+4,32) ist nur Rang 28 geblieben. Auch wenn es bei Danklmaier in manchen Passagen überhaupt nicht funktioniert habe, freut sich der 30-Jährige auf Wengen und mehr: “Der Jänner taugt mir meistens.” Johannes Strolz (+6,11), Christoph Krenn (+6,91) und Raphael Haaser (+7,23) wurden 43., 48. und 50. Ob Strolz beide Abfahrten fährt, ist offen. Da nur acht ÖSV-Abfahrer antreten – Christopher Neumayer fällt erkrankt aus -, gibt es keine interne rot-weiß-rote Qualifikation.

Odermatt freilich jagt noch seinem Abfahrts-Weltcupremierensieg nach, hat aber acht zwei Ränge. “Ein großer Traum, dass es hier oder in Kitzbühel mit dem ersten Abfahrtssieg klappt”, erklärte der 26-Jährige. 2022 und 2023 wurde er hinter Aleksandar Aamodt Kilde Zweiter in Wengen. “Odermatt, Sarrazin, Paris und Bennett”, zählte der Norweger als seine Hauptkonkurrenten auf und vergaß auch nicht, die Österreicher zu erwähnen. Odermatt war in dieser Saison zweimal Dritter und in Bormio Zweiter.

Auch wenn am Dienstag vom Originalstart gefahren wurde, soll die Donnerstag-Abfahrt wie in den vergangenen beiden Jahren auf verkürzter Strecke ausgetragen werden. Dafür soll speziell am Mittwoch (12.30 Uhr) trainiert werden. Für Freitag ist ein Super-G angesetzt, für Samstag die Lauberhorn-Abfahrt vom Originalstart (alles 12.30). Ab Donnerstag wird es kalt und sonnig.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz