Wird Pelé doch das Feuer entzünden?

Olympiade in Rio wird heute Nacht eröffnet

Freitag, 05. August 2016 | 21:22 Uhr

Rio de Janeiro – Der Countdown für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro läuft.

Die Eröffnungsfeier beginnt um 1 Uhr in der Nacht unserer Zeit. Die Feier im Maracana-Stadion wird etwa drei Stunden dauern und soll ein vielfältiges Schauspiel sowie einen Ausflug in Brasiliens Geschichte bieten.

Athleten aus über 200 Ländern werden in den nächsten zwei Wochen um die Olympia-Medaillen kämpfen. Auch der Geher Alex Schwazer aus Kalch hofft, dass er doch noch die Starterlaubnis für Rio bekommen wird. Er wird sich aber noch einige Tage gedulden müssen, weil eine endgültige Entscheidung wird erst für die nächsten Tage erwartet.

Am Montag beginnt die Verhandlung vor dem Internationalen Sportgericht in Rio. Am Mittwoch könnte die Entscheidung fallen, ob seine Dopingsperre aufgehoben wird oder ob Alex Schwazer seine olympischen Träume begraben muss.

Das Gehen über 20 Kilometer steht schon am nächsten Freitag, den 12. August, auf dem Programm. Am 19. August folgt dann mit dem 50-Kilometer-Bewerb der nächste Termin für den Geher aus Kalch.

Wird Pelé das Feuer entzünden?

Brasiliens Öffentlichkeit umtreibt aber eine ganz andere Sorge. Brasiliens Fußballlegende und Weltfußballer Pelé wäre eigentlich der natürliche Kandidat für die Entzündung des Olympischen Feuers gewesen. Der wohl beste Fußballer aller Zeiten wird seit Monaten „bearbeitet“. Der 75-jährige Dreifach-Fußballweltmeister ist sogar vom Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, persönlich eingeladen worden. Die brasilianische Sportlegende aber vertröstet alle hartnäckigen Werber immer wieder und schiebt immer neue Gründe vor, um nicht im Maracana-Stadion erscheinen zu müssen.

Einmal ist von Sponsorenverträgen die Rede, die dem alten Sportstar den kompletten Tagesablauf vorschreiben und ihn angeblich zu Reisen „zwingen“ sollen. Ein anderes Mal werden Schmerzen, Krankheiten und Operationen vorgeschoben. Nach einer der letzten Operationen muss der „König des Fußballs“ sogar einen Krückstock zu Hilfe nehmen.
Es kann aber auch sein, dass Pelé insgeheim erzürnt ist, weil man ihm in seiner aktiven Zeit es nie ermöglicht hatte, am Olympischen Fußballturnier teilzunehmen.

Einen neuen Pelé könnte Brasiliens Team dringend brauchen. Die Auswahl, die gerne das WM-Debakel 2014 gegen Deutschland vergessen machen würde, ist gegen Südafrika mit einem dürftigen torlosen Unentschieden in das Olympische Fußballturnier gestartet.

Wer aber das Olympische Feuer entzünden wird, wird traditionsgemäß bis zuletzt geheim gehalten. Vielleicht werden wir alle nur geneckt und am Ende ist der letzte Bote des Feuers doch Pelé.

Eine angeschlagene Gesundheit ist jedenfalls keine Ausrede. In Atlanta 1996 war sich der schwer kranke und an Parkinson leidende Muhammad Ali alias Cassius Clay auch nicht zu schade unter dem Jubel aller das Feuer zu entzünden.

Mit „Esperanca“ hat er aber immerhin ein “offizielles Olympialied” aufgenommen. Es ist ein typisch brasilianischer Beitrag geworden.

 

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz