Simone Avondetto vor starkem Schätti und solidem Fontana

Pauline Ferrand-Prévot Königin des Marlene Südtirol Sunshine Race

Samstag, 06. April 2024 | 18:57 Uhr

Von: ka

Nals – Sunshine Race: Der Name war Programm. Das Marlene Südtirol Sunshine Race im sonnigen Nals wurde zu einem Spektakel. Die Siege bei der 23. Ausgabe gingen an Pauline Ferrand-Prévot und Simone Avondetto.

Newspower.it
Trento
www.newspower.it

Pauline Ferrand-Prévot, die als amtierende Weltmeisterin das Regenbogentrikot trägt und insgesamt 12 WM-Titel auf dem Konto hat, war im heutigen Cross-Country-Rennen nicht zu schlagen. Die Französin übernahm bereits nach der Startrunde die Führung und baute in den folgenden fünf Runden den Vorsprung kontinuierlich weiter aus: „Was für ein schönes Rennen! Die Strecke ist vom Start bis zum Ziel sehr anspruchsvoll, der Anstieg ist hart und die Abfahrt sehr technisch, so dass man nicht die Möglichkeit hat, sich zu erholen. Man muss während des gesamten Rennens konzentriert bleiben, das ist mir gelungen, ich bin sehr glücklich”, so die strahlende Siegerin im Ziel. Die beste der „Normalen“ war Giada Specia, die nach ihrem Sieg im letzten Jahr den zweiten Platz belegte. Das Duell mit der Deutschen Nina Benz entschied sie für sich. „Wir wussten, dass Pauline von Anfang an angreifen würde, also versuchte ich, mein Tempo in der Zweiergruppe mit Nina zu halten. In der letzten Runde habe ich gemerkt, dass sie mehr zu kämpfen hatte als ich und ich konnte sie überholen“, sagte Specia. Platz drei also für eine dennoch zufriedene Nina Benz, die am Wochenende in Nals damit zweimal auf dem Podium stand.

Newspower.it
Trento
www.newspower.it

Das Rennen der Männer begann bei strahlendem Sonnenschein um 14.30 Uhr, das Tempo war von Anfang an hoch. Die Zusammensetzung der Spitzengruppe variierte: mal 5, mal 7 Athleten, die Runde um Runde abspulten. Nach der Hälfte des Rennens schied einer der Favoriten, Mario Bair, aus. Er musste sich nach einem Kettenriss vorzeitig aus dem Rennen verabschieden. In den letzten Runden nahm das Trio Simone Avondetto, Luca Schätti (SUI) und Filippo Fontana das Zepter in die Hand, und in der letzten Runde war es der Piemonteser Avondetto, der den entscheidenden Angriff unternahm und sich nach seinem dritten Platz im vergangenen Jahr nun den Sieg holte. Simone Avondetto (Wilier – Vittoria) siegte vor einem Schätti und einem soliden Fontana. „Ein schönes Rennen mit großem Tempo. Es gab von Beginn an einige gute Aktionen und im Finale fühlte ich mich gut und griff an. Ich bin sehr glücklich über den Sieg“, fügte Avondetto hinzu. Ein zufriedene Schätti betonte: „Es ist immer eine Freude, diese Rennen zu fahren: Simone, Filippo und ich fahren seit 10 Jahren zusammen und es ist schön, sich bei diesen Herausforderungen wieder zu treffen. Heute war Simone besser und hat sich den Sieg verdient“.

Newspower.it
Trento
www.newspower.it

Auch die „Routiniers“ des Marlene Südtirol Sunshine Race gaben alles: Eva Lechner und Martino Fruet. „Das war mein letztes Rennen hier in Nals“, sagte Lechner, „es ist ein besonderes Rennen für mich. Zu Hause vor meinen Fans zu fahren hat einen ganz anderen Reiz. Ich erinnere mich noch an meine erste Teilnahme und jeder Sieg hier ist einzigartig und unvergesslich! Heute habe ich das Rennen genossen, jeden Zentimeter“.

In der Kategorie U23 ging der Sieg bei den Damen an die Deutsche Finja Lipp. Sie setzte sich vor der Schweizerin Monique Halter durch, die gegen Ende des Rennens im Führung liegend durch einen Reifenschaden gebremst wurde. Bei den U23-Herren siegte der Franzose Mathis Guay.

Newspower.it
Trento
www.newspower.it

Am Morgen eröffneten die Biker der Juniorenkategorie das Rennen: Dabei ging der Sieg an Nicolas Halter. Der talentierte Schweizer mit der Startnummer 1 führte das Rennen stets in Begleitung seiner Kollegen Hougs (DEN) und Sommer (SUI) an, die er dann in der letzten der vier Runden hinter sich lassen konnte. Tommaso Bosio und Mattia Stenico landeten als beste „Azzurri“ auf den Plätzen 12 und 13, während Mattia Agostinacchio am Ende der ersten Runde aufgeben musste, nachdem er in der Startrunde gegen einen Baum geprallt war und starke Schmerzen in der Schulter hatte. Einen Schweizer Sieg gab es auch im anschließenden Frauenrennen (Start um 10.45 Uhr, 3 Runden plus Start) durch Lara Liehner. Sie setzte sich sofort gemeinsam mit Marusa Tereza Serkezi (SLO) ab und überholte ihre Konkurrentin in der letzten Runde, auch weil die Slowenin Pech mit einem Kettensprung hatte. Mit solchen Athleten ist die Zukunft des MTB in guten Händen und einmal mehr erwies sich das Marlene Südtirol Sunshine Race als eine großartige Bühne für die UCI Junior Series.

Newspower.it
Trento
www.newspower.it

Doch damit nicht genug: Der ASV Sunshine Racers Nals, der an diesem Wochenende auch Rosi Wieser, eine Säule des Vereins und Ehefrau von Präsident Florian Pallweber, feiert, lädt morgen zu einem weiteren großen Mountainbike-Tag ein. Dann nämlich finden die Jugendrennen statt.

Newspower.it
Trento
www.newspower.it

Shorttrack-Siege gehen nach Frankreich

Beim Short-Track-Rennen am gestrigen Freitagabend ging der Sieg ebenfalls an Pauline Ferrand-Prévot. In einem spannenden Rennen setzte sich die Französin vor der Deutschen Nina Benz durch. Mit Elisabeth Susanne Brandau schaffte es eine weitere Athletin aus Deutschland auf das Podest. Auch bei den Herren ging der Sieg nach Frankreich. Mathis Azzaro verwies den „Azzurro“ Filippo Fontana und den Norweger Emil Hasund Eid auf die Plätze zwei und drei.

Newspower.it
Trento
www.newspower.it

Ergebnisse XCO:

Elite Herren

1 Avondetto Simone Wilier-Vittoria Factory Team Xco 1:17:28; 2 Schätti Luca Biketeam Solothurn/Vc Horgen 1:17:56; 3 Fontana Filippo Cs Carabinieri Cicli Olympia 1:18:01; 4 Foidl Maximilian Ktm Factory Mtb T. 1:18:18; 5 Bertolini Gioele Ktm Protek Elettrosystem 1:18:36; 6 Egger Georg Orbea X Leattx S.1:18:44; 7 Vittone Andreas Emanuele Ktm Protek Elettrosystem 1:18:52; 8 Raggl Gregor Jb Brunex S.Factory 1:18:54; 9 Azzaro Mathis Decathlon Ford R. Team 1:19:50; 10 Orr Cameron Wilier-Vittoria Factory Team 1:20:51

Elite Damen

1 Ferrand Prevot Pauline Ineos Grenadiers 1:15:47; 2 Specia Giada Wilier-Vittoria Factory Team Xco 1:17:36; 3 Benz Nina Lexware Mountainbike Team 1:17:50; 4 Caluori Ginia Wilier-Vittoria Factory Team Xco 1:18:36; 5 Gorycka Paula Strüby Sting 1:19:04; 6 Daubermann Leonie Ktm Factory Mtb Team 1:19:33; 7 Daubermann Luisa Individual 1:20:07; 8 Estermann Rebekka Grüter Hans Ag/Vc Sursee 1:21:31; 9 Zakelj Tanja Slovenia National Team 1:22:04; 10 Movrin Vita Trinx Factory Team 1:22:32

Under23 Herren

1 Guay Mathis Ktm Factory Mtb Team 1:19:33; 2 Groslambert Martin Jb Brunex Superior Factory Racing 1:20:02; 3 Siffredi Matteo Scott Racing Team 1:20:38; 4 Pedersen Gustav Wilier-Vittoria Factory Team Xco 1:20:41; 5 Krüger Benjamin Lexware Mtb Team 1:21:41; 6 Bassignana Fabio Ktm Protek Elettrosystem 1:21:49; 7 Andre Gallis Alix Team Sunn Performance Cycling 1:22:20; 8 Bütikofer Gian Scott Davos Mtb Team 1:22:49; 9 Paccagnella Elian Wilier-Vittoria Factory Team Xco 1:23:28; 10 Zavan Martino Team Sogno Veneto 1:23:42

Under23 Damen

1 Lipp Finja Ghost Factory Racing 1:20:14; 2 Halter Monique Thömus Akros – Youngstars 1:20:20; 3 Szczecinska Matylda Mitutoyo Azs Wratislavia Wroclaw 1:21:02; 4 Onesti Olivia Julie Trinx Factory Team 1:22:23; 5 Spesna Simona Jb Brunex Superior Factory Racing 1:23:33; 6 Embacher Katrin Jb Brunex Superior Factory Racing 1:23:43; 7 Weeger Antonia Lexware Mountainbike Team 1:24:19; 8 Duraffourg Lauriane Jb Brunex Superior Factory Racing 1:25:53; 9 Challancin Giulia Bcl Factory Team 1:26:33; 10 Gallezot Electa Team Ornans Superior 1:26:47

Junioren

1 Halter Nicolas Ka Boom-Krapf 0:55:07; 2 Hougs Nikolaj Danish National Team 0:55:25; 3 Sommer Sven Ka Boom-Krapf 0:55:40; 4 Takács Zsombor Tamás Hungarian National Team 0:56:00; 5 Van Lee Sverre Belgian National Team 0:56:12; 6 Kalanquin Nicolas France National Team 0:56:39; 7 Alder Micha Bixs Performance Race Team 0:56:45; 8 Doye Harry Australia National Team 0:56:55; 9 Franco Gallego Hugo La Nucia Bh Coloma Academy 0:56:59; 10 Martino Dorian Team Bagnol Jo.We Omega 0:57:01

Juniorinnen

1 Liehner Lara Thömus Akros – Youngstars 0:48:58; 2 Serkezi Marusa Tereza Slovenia National Team 0:49:34; 3 Furrer Muriel Swiss National Team 0:50:18; 4 Herzog Eva Ktm Factory Mtb Team 0:50:24; 5 Moulin Anais France National Team 0:50:46; 6 Martinoli Giada Scott Racing Team 0:50:54; 7 Städler Sirin Thömus Akros – Youngstars 0:51:50; 8 Grangl Antonia Austrian National Team 0:52:28; 9 Poppelaars Elena Talent Ned 0:52:42; 10 Gret Noemie Swiss National Team 0:53:13

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz