Italien schlägt im Teambewerb zurück

Rennrodeln auf Naturbahn: Scheikl ist in Winterleiten unschlagbar

Samstag, 19. Dezember 2020 | 15:23 Uhr

Winterleiten – Zweiter Weltcupsieg im zweiten Rennen für Michael Scheikl (AUT). Der Österreicher fuhr auch am Samstag beim FIL Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn in Winterleiten (AUT) der Konkurrenz auf und davon. Im Teambewerb ging der Sieg an Italien.

Der Steirer Michael Scheikl dominierte – wie schon am Donnerstag – den Weltcup auf seiner 940 Meter langen Heimbahn. Mit Bestzeit in beiden Läufen feierte Scheikl in 2.01,43 Minuten im zweiten Rennen seinen zweiten Saisonsieg, dabei verbesserte er im ersten Durchgang in 1.00,52 Minuten seinen Bahnrekord vom Donnerstag um rund 0,30 Sekunden. Platz zwei sicherte sich Patrick Pigneter (ITA), der jedoch schon 1,31 Sekunden Rückstand auf den Sieger aufwies. Dritter wurde Alex Gruber (ITA/+1,36 Sek.), für den Weltmeister war es der erste Podestplatz in dieser WM-Saison. Lokalmatador Christian Schopf (AUT), am Donnerstag noch Zweiter, musste sich am Samstag mit Platz vier begnügen.

„Das ist der beste Saisonstart meiner Karriere, ich bin überglücklich. Mit dem dritten Sieg hier in Folge habe ich das Winterleiten-Triple geschafft. Das ist schon sehr cool“, sagte Scheikl, der nun mit dem Maximum von 200 Punkten auch klar die Gesamtwertung anführt, vor Patrick Pigneter (155) und Christian Schopf (145).

Italien schlägt im Teambewerb zurück

Im Teambewerb hatte Italien aus dem vergangenen Januar noch eine Rechnung offen. Damals lagen die Azzurri nach der Fahrt von Evelin Lanthaler in Führung, doch ihr Teamkollege Patrick Pigneter krachte in die Bande und seine Rodel ging zu Bruch. Am Samstag schlugen Lanthaler/Pigneter zurück, sie feierten in 2.06,35 Minuten einen klaren Sieg vor Team Österreich mit Michelle Diepold und Michael Scheikl (+2,75 Sek.) und Team Deutschland mit Sarah Schiller und Oliver Schiller (+3,85). Deutschland wiederholte in Winterleiten somit Platz drei im Teambewerb aus der Saison 2019/2020.

FIL

Im abschließenden Teambewerb waren nur sechs Nationen am Start, wegen der Corona-Einschränkungen waren zum Weltcupauftakt in Winterleiten insgesamt elf Nationen dabei, 13 Teams fehlten. U.a. wird das Team aus Russland beim Doppelweltcup in Passeier (ITA) vom 14.-17. Januar 2021 in den Weltcup einsteigen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz