Trotz 0:3-Niederlage nach Verlängerung ersten Punkt der Alps Hockey League 2020/21 eingefahren

Rittner Buam erkämpfen sich in Bruneck einen Punkt

Donnerstag, 15. Oktober 2020 | 23:19 Uhr

Bruneck – Die Rittner Buam haben am Donnerstagabend trotz einer 0:3-Niederlage nach Verlängerung gegen den HC Pustertal den ersten Punkt der Alps Hockey League 2020/21 eingefahren. Das Hinspiel der Return-To-Play-Phase hatte das Heiskanen-Team am vergangenen Samstag mit 6:4 für sich entschieden.

Die Partie zwischen dem HC Pustertal Wölfe und den Rittner Buam begann mit einer halben Stunde Verspätung, weil sich die Anreise nach einem Verkehrsunfall und dem damit verbundenen Stau als schwierig erwies. Die Schwarz-Gelben boten im Rienzstadion vier komplette Linien auf, die Gäste vom Hochplateau mussten neuerlich ihren an der Leiste verletzten Kapitän Dan Tudin vorgeben.

Wie erwartet starteten die Wölfe druckvoll – schließlich galt es für sie einen Zwei-Tore-Rückstand aufzuholen. Doch sowohl Carozza (2.) mit einem Backhandschuss, als auch Andergassen (4.) scheiterten an Hannes Treibenreif. Ritten setzte in der Offensive aber immer wieder kleine Nadelstiche. So blieb etwa im Gegenzug MacGregor Sharp an Furlong hängen. Als kurz darauf Schweitzer in die Kühlbox musste, erarbeiteten sich die Gäste einige Möglichkeiten – ohne Erfolg. Im Gegenteil: Beinahe hätten sich die Rittner Buam in Überzahl sogar einen Gegentreffer eingefangen, doch Alex De Lorenzo Meo scheiterte an Treibenreifs Beinschoner. Mitte des ersten Spielabschnitts musste Radovan Gabri mit einer Verletzung vom Eis, die er sich nach einem harten Zweikampf mit Lee zugezogen hatte. Eine weitere Zeitstrafe gegen die Pusterer brachte für die Blau-Roten nichts Zählbares ein und so erhöhte der HCP in der Schlussphase des Startdrittels noch einmal die Gangart. Doch die Rittner Defensive hielt dem Druck Stand. Zur Pause stand es 0:0.

Max Pattis

Die Rittner Buam mischen weiter Beton an

Im Mitteldrittel das gleiche Bild: Die Pusterer trugen Angriff um Angriff vor, die Gäste aus Klobenstein verteidigten mit Mann und Maus. Beste Möglichkeiten für die Gastgeber ließen Berger (11.) und Oberrauch (15.) liegen. Während Bergers Schuss aus kürzester Distanz von Treibenreif abgelenkt wurde und auch der Nachschuss folgenlos blieb, traf Oberrauch völlig alleinstehend die Scheibe nicht richtig. Als Eisath fünf Minuten vor Ende des Spielabschnitts auf die Strafbank musste, nahm der Druck der Hausherren weiter zu. Doch auch diese brenzlige Situation überstand die kämpferisch starke Heiskanen-Truppe schadlos. So konnte Andergassen einen Carozza-Schuss nicht entscheidend abfälschen. In der Schlussminute stockte den Blau-Roten noch einmal der Atem, als Andergassen am zweiten Pfosten lauernd den Puck nicht über die Linie brachte. Es blieb beim torlosen Remis.

Das Abwehrbollwerk der Heiskanen-Truppe hielt bis zur 48. Spielminute. Als Lois Fink in der Kühlbox saß, netzte Althuber in Überzahl nach einem schnell vorgetragenen Angriff mit einem präzisen Schuss ins Eck zur längst verdienten HCP-Führung ein (47.29). Wenig später hatte Schweitzer das 2:0 erzielen können, aber Treibenreif wuchs einmal mehr über sich hinaus. Die Wölfe setzten ihre Angriffsbemühungen fort, doch Cristellon konnte einen Lutz-Patzer nicht verwerten. Der nächste Wölfe-Treffer lag in der Luft und fiel schließlich durch Perlini, der Treibenreif durch den Beinschoner eiskalt erwischte (53.59). Keine Minute später hatten die Hausherren Pech, als ein Schuss an die Querlatte knallte. Die Rittner Buam aktivierten in der Schlussphase noch einmal die letzten Kraftreserven und retteten das 0:2 über die Zeit. Somit hatten die Blau-Roten einen Punkt sicher.

In der Verlängerung war es dann Carozza, der bereits nach etwas mehr als einer Minute zum 3:0 aus Sicht der Wölfe einschoss und dem HCP zwei Zähler bescherte. Die Rittner Buam waren zu diesem Zeitpunkt nach einer kämpferisch überragenden Leistung längst stehend K.O. Bereits am Samstag sind die Rittner das nächste Match in der Alps Hockey League im Einsatz – auch dieses Mal auswärts bei den Red Bull Hockey Juniors.

HC Pustertal Wölfe – Rittner Buam 3:0 n.V. (0:0, 0:0, 2:0, 1:0)

Tore: 1:0 Althuber (47.29), 2:0 Perlini (53.59), 3:0 Carozza (61.02).

Von: ka

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz