HC Pustertal mit vier Siegen in Folge trfft auf verteidigungsschwache Rittner Buam

Sechs Spiele am Stefanitag

Donnerstag, 24. Dezember 2020 | 14:40 Uhr

Die Alps Hockey League läutet die intensive Weihnachtsphase am Stefanitag mit sechs Partien ein. Im Spitzenspiel und Duell zweier AHL-Champions trifft Migross Supermercati Asiago Hockey auf Tabellenführer HK SZ Olimpija Ljubljana. Zudem geht es im Derby zwischen der VEU Feldkirch und dem EC Bregenzerwald um die Vorherrschaft in Vorarlberg.

Sa, 26.12.2020, 18:00: Wipptal Broncos Weihenstephan – HC Gherdeina valgardena.it

Beim Duell zwischen Sterzing und Gröden treffen zwei Teams zum ersten Mal in dieser Saison aufeinander, die seit Wochen hinter den eigenen Erwartungen bleiben. Die Broncos verloren die letzten acht Spiele nach regulärer Spielzeit und sind damit auf Tabellenrang 14 abgerutscht. Die auf Platz elf liegenden Gäste aus Wolkenstein kommen mit drei Niederlagen im Gepäck, sie konnten aus den vergangenen zwölf Partien nur drei gewinnen. Durch die Verletzungen von Joel Brugnoli und Patrick Nocker kehrte Ondrej Nedved zum Hockey Club Gherdëina zurück. Der Tscheche, der in der vergangenen Saison 26 Scorerpunkten in 44 Partien für die „Furie“ sammelte, wird schon am Samstag sein Debüt feiern.

  • H2H AHL WSV – GHE: 6:6

Sa, 26.12.2020, 19:00: Migross Supermercati Asiago Hockey – HK SZ Olimpija Ljubljana

Im Duell zweier AHL-Champions trifft Asiago auf Olimpija. Die Italiener gewannen ihre letzten vier Meisterschaftspartien und setzten sich auch im Return2Play-Nachtrag gegen Cortina durch. Dank des jüngsten Erfolgslaufs kletterten die Rot-Gelben auf den vierten Rang vor. Gegner Ljubljana holte sich am Dienstag mit einem klaren Sieg gegen Ritten die Tabellenführung. Die Slowenen scheinen auch in dieser Saison wieder das Maß der Dinge zu sein, sie stellen sowohl den besten Angriff als auch die beste Verteidigung. Im direkten Vergleich liegt Olimpija klar mit 7:1 Siegen voran.

  • H2H AHL ASH – HKO: 1:7

Sa, 26.12.2020, 19:30: VEU Feldkirch – EC Bregenzerwald

Mit sechs Siegen am Stück hat der EC Bregenzerwald aktuell die längste Siegesserie in der AHL. Damit liegt der ECB auf Rang fünf, in Vorarlberg ist die Mannschaft von Headcoach Markus Juurikkala sogar die Nummer eins. Am Stefanitag spielt Bregenzerwald bei der VEU Feldkirch, wo alle acht Auftritte in der Alps Hockey League bislang verloren wurden. Die siebtplatzierte VEU hat am Dienstag mit einem Derby-Auswärtssieg in Lustenau Selbstvertrauen getankt. Die Lampert-Truppe konnte fünf von sieben Heimspielen in dieser Saison gewinnen – das R2P-Heimspiel gegen Bregenzerwald sogar mit 8:1. Mit 30 Punkten aus 13 Partien führt VEU-Stürmer Jakob Stukel die Scorerwertung an.

  • H2H AHL VEU – ECB: 13:3

Sa, 26.12.2020, 20:00: Rittner Buam – HC Pustertal

Nach zuvor drei Siegen musste sich Ritten zuletzt den beiden Topklubs Asiago und Ljubljana geschlagen geben. Das Team von Santeri Heiskanen kassierte dabei zwölf Gegentore. Mit insgesamt 64 Gegentreffern stellen die Buam die zweitschwächste Verteidigung der Liga. Nun treffen sie auf den HC Pustertal, der vier Siege in Folge verzeichnete. Das Team von Luciano Basile hat im letzten Meisterschaftsspiel gegen den HC Gherdëina sogar einen 6:0-Kantersieg gefeiert. In der Tabelle sind die Schwarz-Gelben bis auf Rang drei geklettert. In den bisherigen zwei Saisonduellen setzte sich jeweils der Gastgeber durch. Von den letzten drei Duellen in Klobenstein gewannen die Wölfe jedoch zwei.

  • H2H AHL RIT – PUS: 7:9

Sa, 26.12.2020, 20:00: EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – EHC Lustenau

Kitzbühel und Lustenau treffen zum dritten Mal in dieser Saison aufeinander, beide Teams konnten ihr Heimspiel gewinnen. Es war zugleich der erste Sieg des KEC im 14. AHL-Duell. Aufgrund des besseren Torverhältnisses konnte sich Kitzbühel in der „Return-to-Play“-Phase die drei Punkte gutschreiben lassen. Die Tiroler liegen derzeit mit 15 Punkten aus 8 Partien knapp hinter den Lustenauern und blicken auf einen bisher sehr durchwachsenen Verlauf der Saison zurück. Inklusive der Return-to-Play-Serien stehen sieben Siegen ebenso viele Niederlagen gegenüber. Mit Mikael Johansson verfügen sie über einen Top-Scorer, der mit 11 Toren und 8 Assists in der Statistik ganz weit vorne rangiert. Weiter verzichten wird Lustenaus Trainer Mike Flanagan wohl wiederum auf Martin Grabher-Meier sowie Elias Wallenta.

  • H2H AHL KEC – EHC: 1:13

Sa, 26.12.2020, 20:45: S.G. Cortina Hafro – SHC Fassa Falcons

Nachdem Cortina zuvor drei Spiele nicht gewinnen konnte, gab es kurz vor Weihnachten einen 6:3-Erfolg über Sterzing. In der Tabelle liegen die Italiener nur auf Rang neun, doch sie erwiesen sich bislang als sehr heimstark und punkteten in jedem Spiel zu Hause. Anfang November feierten sie unter anderem einen 4:3-Erfolg über Fassa – das Rückspiel ging jedoch mit 1:5 verloren. Die derzeit auf Rang 13 liegenden Falken ließen Ende November mit einem Heimsieg über Pustertal aufhorchen. In den nächsten beiden Spielen mussten sie gegen Asiago und Ritten knappe Niederlagen einstecken.

  • H2H AHL SGC – FAS: 11:3

Von: lup

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz