Meliss scheidet in Australien aus

Seppi morgen in Basel gegen Medvedev

Mittwoch, 24. Oktober 2018 | 10:00 Uhr

Bendigo/Basel – Mit einer starken Leistung verabschiedet sich Verena Meliss vom 60.000-Dollar-Turnier von Bendigo in Australien. Nach drei Siegen in Folge in der Qualifikation, verlor die 21-Jährige aus Kaltern in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ihr Erstrunden-Match im Hauptfeld gegen Lokalmatadorin Ellen Perez (WTA 214) mit 4:6 und 4:6.

Meliss konnte in der Qualifikation die Australierinnen Isabella Bozicevic (WTA 1068), Erin Routliffe (WTA 745) und Alana Parnaby (WTA 1037) ausschalten und sich erstmals in ihrer Karriere fürs Hauptfeld eines 60.000-Dollar-Turniers qualifizieren. Hier kam jedoch in der ersten Runde das Aus. Meliss spielte zwar stark, musste sich aber der Nummer 7 der Setzliste und 214 der Welt, Ellen Perez nach 1:17 Stunden Spielzeit mit 4:6, 4:6 geschlagen geben. Die 23-jährige Australierin ist in bestechender Form, hat in den letzten drei Wochen beim 60.000-Dollar-Turnier von Darwin und bei den 25.000-Dollar-Turnieren von Brisbane und Toowoomba dreimal in Serie das Finale erreicht. Melis holte sich in Bendigo insgesamt sechs WTA-Punkte (fünf für die Qualifikation und einen für die erste Runde) und wird nächste Woche erstmals in den Top-600 der Weltrangliste aufscheinen. Die Kalterin bleibt in Australien und spielt am Wochenende die Qualifikation eines weiteren 60.000-Dollar-Turniers in Canberra.

Heute sind auf der ITF-Tour auch noch ihre Teamkollegen beim TC Rungg, Joy Vigani und Georg Winkler im Einsatz. Der 21-jährige Brixner Vigani trifft um 12.30 Uhr in der ersten Runde des 15.000 Dollar-Turniers von Sharm El Sheikh auf den amerikanischen Qualifikanten Josh Silverstein, während der Völser Georg Winkler im dritten Match nach 14 Uhr im Achtelfinale des 25.000-Dollar-Turniers von Santa Margherita di Pula gegen den Spanier Marc Giner, Nummer 499 der Welt, ran muss

Der Sextner Jannik Sinner schlägt hingegen beim 15.000-Dollar-Turnier von Monastir um 14.30 Uhr MESZ mit seinem Partner Nicolò Inserra im Doppel auf. Erstrunden-Gegner der beiden jungen „Azzurri“ sind Tadija Radovanovic (SRB)/Stefan Skadarka (AUS).

Seppi morgen in Basel gegen Medvedev

Beim ATP 500-Turnier von Basel ist Andreas Seppi am Dienstagabend im Doppel ausgeschieden, nachdem er am Nachmittag in der ersten Runde des Einzels den Japaner Taro Daniel ausgeschaltet hatte. Mit seinem Landsmann Marco Cecchinato musste sich Seppi dem Briten Dominic Inglot und dem Kroaten Franko Skugor nach nur 55 Minuten Spielzeit mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben. Inglot/Skugor sind Doppelspezialisten, liegen in der Weltrangliste auf den 15. Rang. Als kleinen Trost für die Niederlage kassierten Seppi/Cecchinato 8.390 Euro Preisgeld.

Im Einzel geht es morgen für den Kalterer sogar um 53.665 Euro. Dieses Preisgeld wartet nämlich auf den Sieger des Zweitrunden-Spiels zwischen Seppi und dem Russen Daniil Medvedev, aktuell die Nummer 20 der Weltrangliste. Seppi besiegte im Auftaktmatch der „Swiss Indoors“ den Japaner Taro Daniel (ATP 74) mit 6:0, 6:4 während sich Medvedev gegen den Deutschen Maximilian Marterer (ATP 67) mit 6:4, 7:5 durchsetzte. Das bisher einzige direkte Duell zwischen Seppi und Medvedev gewann im Februar dieses Jahres im Viertelfinale von Rotterdam der Kalterer mit 7:6(4), 4:6, 6:3.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz