Bozen ringt den KAC mit 4:3 nieder

Sieg untermauert Spitzenposition: Klassespiel in der Eiswelle

Dienstag, 02. Februar 2021 | 22:58 Uhr

Bozen – Noch fehlen drei Spiele bis zum Ende des Grunddurchganges und der HCB Südtirol Alperia möchte nach dem vorzeitigen Erreichen der Playoffs durch Platz eins in der Tabelle auch die direkte Qualifikation für die Champions Hockey League sicherstellen. Voraussetzung dafür war ein Sieg im heutigen Spitzenspiel in der Eiswelle gegen den EC KAC, der durch einen rasanten Zwischenspurt bis auf zwei Punkte an letzthin  etwas schwächelnde Foxes herangekommen ist. In einem hochklassigen Match mit Playoff Charakter zwischen zwei Top Teams setzten sich am Ende die Hausherren, die nach zwei Dritteln in Rückstand lagen, mit einer Aufholjagd im Schlussabschnitt knapp durch. Matchwinner für die Weißroten war einmal mehr das Duo Gazley/Findlay, das an allen vier Bozner Toren die Hand im Spiel hatte. Mit diesem Erfolg gegen den direkten Gegner ist der Vorsprung des HCB in der Tabelle wieder auf fünf Punkte angewachsen.

Das Spiel. Nach langer Zeit stand heute Coach Greg Ireland mit Ausnahme von Ivan Tauferer der gesamte Kader zur Verfügung, sodass Simon Pitscheider aufgrund des Turnover auf der Tribüne Platz nehmen musste. Erstes Drittel mit schnellen Szenenwechseln, körperbetonten Zweikämpfen, aber wenigen Tormöglichkeiten. Die Gäste hatten vielleicht etwas mehr vom Spiel und störten die Weißroten mit einem hartnäckigen Forechecking, sodass sich diese im Spielaufbau schwer taten. Die Hausherren hatten knapp vier Minuten das erste Powerplay zur Verfügung und Madlener verhinderte die erste große Möglichkeit von Findlay. Ein Vorstoß von Ganahl wurde noch rechtzeitig geblockt, kurz darauf zog Strong von der blauen Linie ab, Petersen fälschte ab und die Scheibe landete mit einem hohen Bogen etwas glücklich im Kasten von Irving. Bozen reagierte sofort durch einen Onetimer von Gazley, den Madlener mit einem Reflex abwehrte, dann versuchte es Miceli allein, hatte den Goalie bereits ausgespielt und Steffler kratzte die Scheibe von der Line.

HCB/VANNA ANTONELLO

Torreiches zweites Drittel, wo sich die Foxes anfänglich redlich um den Ausgleich bemühten, gegen sehr gut gestaffelte Rotjacken kein Rezept fanden, zudem war die Defensive der Weißroten nicht immer sattelfest. Nach dreizehn Minuten erhöhten die Gäste in Überzahl mit einer herrlichen Puckstafette zwischen Postma, Petersen und Volleyabschluss aus dem Slot von Fraser. Bozen verkürzte sofort durch einen Onetimer von Gazley, dem Findlay die Scheibe mustergültig aufgelegt hatte. Wieder dauerte es nur eine Minute bis zum nächsten Treffer, diesmal wieder für den KAC: konfuse Aktion vor Irving bis Haudum der Scheibe mit einem Backhander den Gnadenstoß versetzte. Diesmal hatte Bozen die Antwort im Powerplay parat: wieder stand Gazley goldrichtig und versenkte Volley den Querpass von Catenacci. Fast hätte Frigo noch den Ausgleich mit einer Direktabnahme auf Zuspiel von Insam erzielt, Madlener sagte nein.

Der Schlussabschnitt gehörte eindeutig den Weißroten, die den Gegner dominierten und innerhalb starker zehn Minuten die Aufholjagd mit zwei herrlichen Toren krönten. Gleich zu Beginn scheiterte Findlay mit einem sehenswerten Dribbling durch zwei Verteidiger noch an Madlener, nach fünf Minuten hatte er Erfolg: Gazley nutzte einen Fehler der Kärntner im Spielaufbau, leitete die Scheibe den Kanadier weiter, dieser ließ einen Verteidiger elegant aussteigen und netzte ein. Bozen machte weiter Druck: Insam verpasste einen Querpass von Bernard nur knapp, Giliati konnte einen 2:1 Konter nicht erfolgreich abschließen und Halmo brachte allein vor dem gegnerischen Tor die Scheibe nicht an Madlener vorbei. So brachte abermals eine Kombination des Duos Gazley-Findlay Bozen erstmals in Führung: der Kanadier spielte mit einem Rückpass Robertson im Bullykreis an, dieser bezwang Madlener mit einem knallharten Wristshot in die lange Ecke. Die Gäste hatten noch ein Powerplay für den Ausgleichstreffer zur Verfügung, die Foxes spielten ein starkes Penalty Killing und hielten den Gegner anschließend bis zum Spielende im eigenen Drittel fest.

Facebook/HC Bozen – Bolzano Foxes

Das nächste Spiel für Bernard & Co. findet am Freitag, 5. Februar, in der Eiswelle gegen den VSV statt. Spielbeginn ist um 19,15 Uhr mit Direktübertragung auf Video33.

HCB Südtirol Alperia – EC KAC 4:3 (0:1 – 2:2 – 2:0)

Die Tore: 13:23 Nicholas Petersen (0:1) – 32:46 PP1 Matthew Fraser (0:2) – 33:52 Dustin Gazley (1:2) – 34:38 Lukas Haudum (1:3) – 37:36 Dustin Gazley (2:3) – 44:26 Brett Findlay (3:3) – 51:14 Dennis Robertson (4:3)

Schiedsrichter: Ofner /Trilar – Basso/Pardatscher
Zuschauer: hinter verschlossenen Türen

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Sieg untermauert Spitzenposition: Klassespiel in der Eiswelle"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Superredner
1 Monat 2 Tage

…wenn’s um die Wurst geht, ist auf die Füchse Verlass…nur schade, dass diese Ereignisse in einer leeren Eiswelle statt finden…
🦊

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Um die Wurst geht es derzeit an vielen Orten und Fronten, aber ganz sicher nicht in der Eiswelle!!!

Ninni
Ninni
Kinig
1 Monat 2 Tage

ja Doolin

schon schade, leere Stadion, jedoch sie können weiterspielen, und zu 99% wirds eh im Tv übertragen..

müssen uns alle einschänken.

bleibt gesund ..müssen Geduld haben 🙈😰🤪

wpDiscuz